Tristan Honsinger

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Tristan Honsinger im Club W71, April 2011

Tristan Honsinger (* 23. Oktober 1949 in Burlington, Vermont) ist ein US-amerikanischer Free-Jazz-Cellist.

Honsinger studierte am Peabody Conservatory in Baltimore und ging 1969 nach Montreal. 1974 übersiedelte er nach Amsterdam, wo er seither an dem ICP-Orchestra von Schlagzeuger Han Bennink und Pianist Misha Mengelberg beteiligt war. Er arbeitete auch mit Derek Bailey, Steve Lacy, Alexander Schlippenbach, Lol Coxhill, Louis Moholo und dem Sänger Mola Sylla. Er war neben Harri Sjöström und Paul Lovens Mitglied des Cecil Taylor Ensemble.

Seit 1978 lebte er einige Jahre in Florenz, wo er mit Giancarlo Schiaffini (Gruppo Du Improvisazione Nuovo Consonanza) und Gianluigi Trovesi zusammenarbeitete.

Zu seiner Band This, That and the Other, gehörten u.a. Tiziana Simona, Sean Bergin, Toshinori Kondo, Jean-Jacques Avenel und Michael Vatcher. Anfang der 1990er Jahre experimentierte er mit einem durch Schlagzeug verstärkten Streichquartett und arbeitete mit der niederländischen Band The Ex. In den 2000er Jahren trat er mit Tobias Delius auf.

Diskographie (Auswahl)[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Tristan Honsinger – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien