Triumph Sprint

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Mit der Modellreihe Triumph Sprint brachte der englische Hersteller Triumph 1993 sein erstes Motorrad im Segment der Sporttourer auf den Markt. Von Beginn an stand der Dreizylinderreihenmotor (Triple) im Mittelpunkt der Entwicklung und wurde bis heute stetig weiterentwickelt.

Die in diesem Artikel erwähnten Baujahre beziehen sich auf die von Triumph genannten Modellbaujahre. Es ist durchaus üblich, dass auf den im Herbst eines jeden Jahres stattfindenden Motorradmessen bereits die Modelle des Folgejahres vorgestellt und anschließend bei den Händlern präsentiert werden.

Triumph Trident Sprint 900 / Sprint 900 (T300A)[Bearbeiten]

Triumph
Sprint 900 P1010183.jpg
Triumph Trident Sprint 900 / Sprint 900 (T300A) [1] [2] [3]
Hersteller: Triumph Motorcycles Ltd.
Produktionszeitraum 1993 bis 1997 (1998 Sports und Executive)
Klasse Motorrad
Bauart Sporttourer
Motordaten
Viertaktmotor, flüssigkeitsgekühlter 3-Zylinder-Reihenmotor, DOHC, 4 Ventile pro Zylinder, drei 36mm Mikuni Vergaserbatterie
Hubraum (cm³) 885
Leistung (kW/PS) 72,8 / 99 bei 9.500 min−1
Drehmoment (N m) 81 bei 6.500 min−1
Höchstgeschwin-
digkeit
 (km/h)
226
Getriebe 6-Gang
Antrieb Kettenantrieb
Bremsen vorn 2× 310 mm 4-Kolben- Scheibenbremsen hinten 1× 255 mm 2 Kolben-Scheibenbremse
Radstand (mm) 1.490
Maße (L × B × H, mm): 2.152 × 760 × 1.265
Sitzhöhe (cm) 78,0
Leergewicht (kg) 215 (trocken)

Die Triumph Trident 900 Sprint wurde 1992 erstmals auf dem deutschen Markt vorgestellt und war das erste Triumph Motorrad, das die Bezeichnung Sprint im Namen trug. Sie wurde aus dem bereits seit 1991 gebauten Naked Bike Triumph Trident 900 abgeleitet und unterschied sich im Wesentlichen durch die Halbschalenverkleidung und die charakteristisch runden Doppelscheinwerfer, die serienmäßig gleichgeschaltet waren. Als Baujahr wurde offiziell das Jahr 1993 angegeben.

Baujahr 1993[Bearbeiten]

Die Triumph Trident Sprint 900 wurde mit dieser Bezeichnung nur im Baujahr 1993 angeboten. Sie war noch am Vorderrad mit zwei 296 mm Scheibenbremsen mit zwei Kolben ausgestattet.

Baujahr 1994[Bearbeiten]

Ab dem Baujahr 1994 wurde die Bezeichnung in Sprint 900 verkürzt und es erfolgte eine größere Überarbeitung:

  • Das Logo der 900 Trident verschwindet und man kann jetzt auf der Seitenverkleidung „900 S“ lesen
  • Es wurden die schwimmend gelagerten Doppel-Bremsscheiben mit 310 mm Durchmesser und Vierkolben-Bremssättel der 900 Daytona verbaut
  • Die Sprint erhält eine Uhr am Kombiinstrument und die obere Gabelbrücke wird mit einem Triumph Zeichen aus schwarzem Email versehen

Baujahr 1995[Bearbeiten]

Die Sprint 900 erfährt größere optische Veränderungen, die u. a. ein völlig neu gezeichnetes Heckteil erhalten.

  • Neu gezeichnetes Heckteil
  • 3-Speichen Felgen der Daytona und Trophy (170/60ZR17 am Hinterrad)
  • Neuer Schalldämpfer und auf den vorderen Bremssätteln werden Triumph-Schriftzüge geprägt
Triumph Sprint 900 Baujahr 1995

Baujahr 1996[Bearbeiten]

Im Baujahr 1996 erfolgten weitere Modifikationen.

  • Gasdruckstoßdämpfer hinten mit mehr Einstellmöglichkeiten
  • Leichtere Auspuffe mit widerstandsfähigeren Schalldämpfern
  • Die Hinterradschwinge wurde Schwarz eloxiert

Baujahr 1998[Bearbeiten]

Die 1998 erschienene Sprint Executive ersetzt die klassische Sprint.

  • Die Executive erhält die Hartschalenkoffern und das Heckteil der Trophy sowie deren Auspuffanlage

Gleichzeitig erscheint die Sprint Sports mit einer gegenüber der Executive sportlicheren Ausstattung.

  • Die Handgriffe werden für eine sportliche Sitzposition tiefer angebracht
  • Die Auspuffe werden für eine größere Schräglagenfreiheit höher gelegt
  • Das Fahrwerk wird strammer abgestimmt und mit mehr Einstellmöglichkeiten versehen

Farben[Bearbeiten]

Farbtabelle 1993 1994 1995 1996 1997 1998
Jet Black, IVC: L2344 / STANDOX: PG / TRIUMPH: T3120300-PG Sports
Platinum, IVC: L2367 / STANDOX: GE / TRIUMPH: T3120300-GE Executive
Candy Apple Red, DUPONT: BEC 1396 / STANDOX: CEA o. R78C / TRIUMPH: T3120300-CE Tri Sprint Sprint Sprint Sprint Sprint
Tornado Red, IVC: L2804 / DUPONT: BEC 2211/ STANDOX: CM / TRIUMPH: T3120300-CM Sports
Volcanic Red, SCHOCH: 674 OME 39 / STANDOX: CN / TRIUMPH: T3120300-CN Executive
Nightshade, DUPONT: BEC 1656 / STANDOX:BEC/1656 / TRIUMPH: T3120300-KD Sprint Sprint Sprint
Caspian Blue, DUPONT: 462110101 / STANDOX: BEC/1349 / TRIUMPH: T3120300-JD Tri Sprint Sprint
Pacific Blue, DUPONT: BEC 1954 / STANDOX: BEC/1954 / TRIUMPH: T3120300-JI Executive
British Racing Green, DUPONT: 461210101 / STANDOX: BEC/1343 o. BEC/881 / TRIUMPH: T3120300-HA Tri Sprint Sprint Sprint Sprint Sprint Executive


Triumph Sprint 955i ST / RS[Bearbeiten]

Triumph
Triumph Sprint ST 955i Baujahr 1999.JPG
Triumph Sprint 955i ST (RS) T695
Hersteller: Triumph Motorcycles Ltd.
Produktionszeitraum 1999(2000) bis 2001
Klasse Motorrad
Bauart Sporttourer
Motordaten
Viertaktmotor, flüssigkeitsgekühlter 3-Zylinder-Reihenmotor, DOHC, 4 Ventile pro Zylinder, elektronische Kraftstoffeinspritzung
Hubraum (cm³) 955
Leistung (kW/PS) 81/110 bei 9.200 min−1
Drehmoment (N m) 97 bei 6.200 min−1
Höchstgeschwin-
digkeit
 (km/h)
237 (239)
Getriebe 6-Gang
Antrieb Kettenantrieb
Bremsen vorn 2 x 320 mm 4-Kolben- Scheibenbremsen hinten 1 x 255 mm 2 Kolben-Scheibenbremse
Radstand (mm) 1.470
Maße (L × B × H, mm): 2.160 × 750 × 1.220 (2.120 × 735 × 1.170)
Sitzhöhe (cm) 80,0 (80,5)
Leergewicht (kg) 207 (199)

Die Triumph Sprint ST 955i (ST für Sporttourer[4]) wurde Ende 1998 vorgestellt und mit Baujahr 1999 als vollständige Neuentwicklung auf den Markt gebracht. Erstmals kommt ein Doppel-Aluminiumprofilrahmen zum Einsatz. Der 955er Motor hatte sein Debüt bereits 1997 in der Daytona T595 und wurde nun in einer den Tourerbedürfnissen angepassten Konfiguration in der Sprint verbaut. In Deutschland werden ST und ein Jahr später die RS standardmäßig in der 98-PS-Version ausgeliefert. Nur auf Wunsch erfolgt die Auslieferung in der offenen internationalen Version. Die Leistungsdaten in Deutschland steigern sich von 1999 bis 2001 von 77 kW (105 PS) (Sprint ST) bzw. 79 kW (107 PS) (Sprint RS Modell) bis 81 kW (110 PS) bedingt durch den in Deutschland obligatorischen geregelten Katalysator.

Baujahr 1999[Bearbeiten]

Gegenüber dem Vorgängermodell Sprint Executive erhält die Sprint ST 955i eine Vollverkleidung. Die Führung des Hinterrads übernimmt eine Aluminiumeinarmschwinge mit Zentralfederbein.

Baujahr 2000[Bearbeiten]

Der Sprint ST 955i wird die Sprint RS 955i (RS für Roadster[4]) zur Seite gestellt. Die RS wird von Triumph als Sportmotorrad beworben allgemein aber dem Segment der Sporttourer zugerechnet und weist gegenüber der Sprint ST folgende Unterschiede auf:

  • Anstelle der Vollverkleidung erhält die Sprint RS eine Halbschalenverkleidung
  • Dem Anspruch an ein Sportmotorrad entsprechend werden die Griffe tiefer platziert
  • Das Hinterrad wird in einer Zweiarmschwinge aus Aluminium geführt
  • Der Brückenrahmen aus Aluminium ist schwarz lackiert
  • Der Motor ist graphit-/silberfarben
  • Die Felgen sind gegenüber der Sprint ST in silber gehalten
Triumph Sprint RS Baujahr 2000

Baujahr 2001[Bearbeiten]

Der Motor der Sprint RS weist eine geringfügig erhöhte Leistungsausbeute von 79 kW (107 PS) auf.

Triumph
Triumph Sprint ST Baujahr 2003.jpg
Triumph Sprint 955i ST (RS) T695AB (T695AC)
Hersteller: Triumph Motorcycles Ltd.
Produktionszeitraum 2002 bis 2004
Klasse Motorrad
Bauart Sporttourer
Motordaten
Viertaktmotor, flüssigkeitsgekühlter 3-Zylinder-Reihenmotor, DOHC, 4 Ventile pro Zylinder, elektronische Kraftstoffeinspritzung
Hubraum (cm³) 955
Leistung (kW/PS) 88/120 bei 9.100 min−1
Drehmoment (N m) 100 bei 5.100 min−1
Höchstgeschwin-
digkeit
 (km/h)
241 (244)
Getriebe 6-Gang
Antrieb Kettenantrieb
Bremsen vorn 320 mm 4-Kolben-Doppelscheibenbremsen hinten 255 mm 2 Kolben-Scheibenbremse
Radstand (mm) 1.470
Maße (L × B × H, mm): 2.160 × 735 × 1.220 (2.120 × 735 × 1.170)
Sitzhöhe (cm) 80,0 (80,5)
Leergewicht (kg) 207 (199)

Baujahr 2002[Bearbeiten]

Der Motor, aus der Daytona entliehen, wurde komplett überarbeitet und bei zwei Kilogramm weniger Gewicht die Leistung auf 88 kW (120 PS) erhöht. Die Motorkompression wird von 11,2:1 auf 12,0:1 angehoben. Er wird nun in die Modelle Triumph Speed Triple, Sprint ST und Sprint RS verbaut.

Der Rahmen der Sprint RS ist jetzt wie bei der Sprint ST aluminiumfarben und der Motor in schwarz gehalten.

Triumph Sprint RS Baujahr 2002

Baujahr 2003[Bearbeiten]

  • Die Sprint RS 955i erhält in diesem Baujahr ebenfalls die bereits in der Sprint ST verbaute Einarmschwinge
  • Das „RS“-Logo an den Seitenverkleidungen entfällt

Baujahr 2004[Bearbeiten]

Die Sprint RS wird als Last Edition Sondermodell aufgelegt.

Triumph Sprint 955i RS Last Edition Baujahr 2004

Farben[Bearbeiten]

Farbtabelle 1999 2000 2001 2002 2003 2004
Jet Black IVC: L2344 / STANDOX: PG / TRIUMPH: T3120300-PG ST ST RS RS RS
Aluminum Silver DUPONT: 460790101 / STANDOX: BEC2203 o. MH / TRIUMPH: T3120300-MH ST ST
Tornado Red, IVC: L2804 / DUPONT: BEC 2211/ STANDOX: CM / TRIUMPH: T3120300-CM ST ST ST ST
Lucifer Orange, IVC: L2501 / STANDOX: ED / TRIUMPH: T3120300-ED RS RS
Sapphire Blue, DUPONT: 460660101 / STANDOX: BEC1497T o. JM / TRIUMPH: T3120300-JM ST ST ST
Eclipse Blue, IVC: L3063 / STANDOX: JN o. L3063 / TRIUMPH: T3120300-JN RS
Caspian Blue, DUPONT: 462110101 / STANDOX: BEC/1349 / TRIUMPH: T3120300-JD ST/RS ST
Racing Yellow, DUPONT: BEC 1514 / IVC: L3422 / DUPONT (2K): 488120101 / STANDOX: BEC/1514 o. FAA o. L458 / TRIUMPH: T3120300-FA RS RS
Acidic Yellow, PPG: TRIUMPH ACIDIC / STANDOX: FD / TRIUMPH: T3120300-FD RS
British Racing Green, DUPONT: 461210101 / STANDOX: BEC/1343 o. BEC/881 / TRIUMPH: T3120300-HA ST ST RS
Aston Green, DUPONT: 487850101 / STANDOX: BEC2507 / TRIUMPH: T3120300-HH ST ST


Triumph Sprint ST 1050[Bearbeiten]

Triumph
Triumph Sprint ST 1050 Baujahr 2008.jpg
Triumph Sprint ST 1050 215NA [5]
Hersteller: Triumph Motorcycles Ltd.
Produktionszeitraum 2005 bis heute
Klasse Motorrad
Bauart Sporttourer
Motordaten
Viertaktmotor, flüssigkeitsgekühlter 3-Zylinder-Reihenmotor, DOHC, 4 Ventile pro Zylinder, elektronische Benzineinspritzung
Hubraum (cm³) 1.050
Leistung (kW/PS) 125 bei 9.250 min−1
Drehmoment (N m) 103 bei 7.500 min−1
Höchstgeschwin-
digkeit
 (km/h)
259
Getriebe 6-Gang
Antrieb Kettenantrieb
Bremsen vorn 2 x 320 mm 4-Kolben- Scheibenbremsen hinten 1 x 220 mm 2 Kolben-Scheibenbremse (auf Wunsch mit ABS)
Radstand (mm) 1.457
Maße (L × B × H, mm): 2.114 × 745 × 1.228
Sitzhöhe (cm) 80,5
Leergewicht (kg) 210

Im Jahr 2005 wurden die Triumph Sprint ST 955i und Sprint RS 955i durch das Nachfolgemodell Sprint ST 1050 ersetzt. Die Sprint ST 1050 war das erste Motorrad der Marke Triumph, das auf Wunsch mit Antiblockiersystem ausgeliefert wurde. Beim Design wurde „Triple“ zum Leitmotiv und durch die Scheinwerfereinheit mit drei Projektionslinsen bis zur Underseat-Auspuffanlage mit ihren drei Endrohren zur Geltung gebracht. Die Wärmeabfuhröffnungen in der Vollverkleidung wurden als Dreiecke ausgebildet. Neben dem Motor wurde auch der Alubrückenrahmen neu entwickelt.

Die Sprint ST 1050 erreichte 2008[6] und 2009[7] jeweils Platz 1 bei der Wahl zum Motorrad des Jahres der Zeitschrift „Motorrad“ in der Kategorie „Tourer“.

Baujahr 2005[Bearbeiten]

Ab Februar 2005 gab es die Sprint in den Farben Caspian Blue und Aluminium Silver. Erst ab Mai konnte sie auch wahlweise mit ABS und in Sunset Red gekauft werden (die Farbe Sunset Red gab es zunächst nur mit Antiblockiersystem).

Baujahr 2006[Bearbeiten]

  • Mit Baujahr 2006 sind alle drei Farben wahlweise mit/ohne Antiblockiersystem erhältlich
  • Zusätzliche Dämmmatten in der Seitenverkleidung, um Motorwärme vom Fahrer fernzuhalten
  • Durchmesser der Bremspumpe von 14 mm auf 16 mm erhöht
Triumph Sprint ST 1050 Baujahr 2006

Baujahr 2007[Bearbeiten]

  • Die Farben Phantom Black und Tornado Red lösen Aluminium Silver und Sunset Red ab
  • neue ECU für schnelleres Anspringen und Umsetzung der Euro-3-Norm
  • Die Scheinwerfer erhalten neue Projektionslinsen für eine bessere Lichtausbeute
  • Die Fußrasten werden mit robusteren Gummis ausgestattet
  • Die Seitenverkleidungen erhalten größere Öffnungen
  • Der Katalysator wandert zur Reduzierung der Wärmeentwicklung unter der Sitzbank vom Endtopf vor das Steigrohr.
  • Koffer sind serienmäßig angebracht
  • Es wird eine erhöhte Windschutzscheibe verbaut
  • Die Lenkerhälften werden 2 cm höher gelegt
  • Die Sitzbank erhält eine schmalere Kontur, um einen besseren Halt im Stand zu gewährleisten
Triumph Sprint ST 1050 Baujahr 2007

Baujahr 2008[Bearbeiten]

  • Der Tank wird in Stahl statt Kunststoff ausgeführt
  • Die Farben Graphite und Pacific Blue lösen Caspian Blue und Phantom Black ab

Baujahr 2009[Bearbeiten]

  • Die Farbe Phantom Black wird wieder angeboten. Dafür entfällt Tornado Red.

Baujahr 2010[Bearbeiten]

  • Phantom Black und Tornado Red sind die Farben des letzten in Deutschland angebotenen Baujahres.
  • neue ECU für sanftere Gasannahme

Baujahr 2011[Bearbeiten]

Ab dem Baujahr 2011 wird die Sprint ST 1050 nur noch in Großbritannien und Australien angeboten.

  • Das Antiblockiersystem entfällt
  • Neue dreifache Reflektorscheinwerfer verbaut
  • Die Motorleistung wird auf 95 kW (129 PS) analog zur neuen Sprint GT 1050 angehoben
  • Die Sprint ST 1050 erhält die Vorderfrontverkleidung im Stil der Sprint GT 1050

Farben[Bearbeiten]

Farbtabelle 2005 2006 2007 2008 2009 2010
Phantom Black, IVC: L2344 / STANDOX: PG / TRIUMPH: T3120300-PG x x x
Graphite, SPIES/HECKER: LC 0 0 100722 x x
Aluminum Silver DUPONT: 460790101 / STANDOX: BEC2203 o. MH / TRIUMPH: T3120300-MH x x
Sunset Red, DUPONT: BEC1661T / STANDOX: BEC1661T o. CP / TRIUMPH: T3120300-CP x x
Tornado Red, IVC: L2804 / DUPONT: BEC 2211/ STANDOX: CM / TRIUMPH: T3120300-CM x x x
Caspian Blue, DUPONT: 462110101 / STANDOX: BEC/1349 / TRIUMPH: T3120300-JD x x x
Pacific Blue, DUPONT: BEC 1954 / STANDOX: BEC/1954 / TRIUMPH: T3120300-JI x x


Triumph Sprint GT 1050[Bearbeiten]

Triumph
Triumph Sprint GT 1050 Baujahr 2010.jpg
Triumph Sprint GT
Hersteller: Triumph Motorcycles Ltd.
Produktionszeitraum 2010 bis heute
Klasse Motorrad
Bauart Sporttourer
Motordaten
Viertaktmotor, flüssigkeitsgekühlter 3-Zylinder-Reihenmotor, DOHC, 4 Ventile pro Zylinder, Sequenzielle elektronische Multipoint-Kraftstoffeinspritzung mit SAI
Hubraum (cm³) 1.050
Leistung (kW/PS) 96/130 bei 9.200 min−1
Drehmoment (N m) 108 bei 6.300 min−1
Höchstgeschwin-
digkeit
 (km/h)
230
Getriebe 6-Gang
Antrieb Kettenantrieb
Bremsen vorn 2× 320 mm 4-Kolben-Scheibenbremsen, hinten 1× 255 mm 2 Kolben-Scheibenbremse, ABS
Radstand (mm) 1.537
Maße (L × B × H, mm): 2.260 × 760 × 1.210
Sitzhöhe (cm) 81,5

Nach 47.500 verkauften Motorrädern unter dem Namen Sprint[8] wurde im Mai 2010 mit der Sprint GT 1050 ( GT für Grand Tourer[9] ) das Konzept der Sprint-Baureihe von der sportlichen mehr zur touristischen Auslegung hin verlagert. Der durch Verlängerung der Einarmschwinge gewachsene Radstand, die verbesserte Sitzposition für den Sozius und die Vollausstattung mit Koffern zeigen dies äußerlich. Zudem wurde der Motor überarbeitet und die Spitzenleistung auf 96 kW (131 PS) sowie das Drehmoment auf 108 Nm bei 6.300 min−1 angehoben. Neue Reflektionsscheinwerfer sorgen für eine verbesserte Fahrbahnausleuchtung. Die 3-in-1-Auspuffanlage liegt nun wieder unterhalb der Koffer.

Baujahr 2010[Bearbeiten]

  • Das bisher bei der Sprint ST 1050 optionale ABS ist bei der Sprint GT serienmäßig verbaut
  • Per Handrad voll einstellbares Federbein

Farben[Bearbeiten]

Farbtabelle 2010 2011 2012
Aluminum Silver DUPONT: 460790101 / STANDOX: BEC2203 o. MH / TRIUMPH: T3120300-MH x x x
Pacific Blue, DUPONT: BEC 1954 / STANDOX: BEC/1954 / TRIUMPH: T3120300-JI x x x
Phantom Black, IVC: L2344 / STANDOX: PG / TRIUMPH: T3120300-PG x


Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Triumph Sprint – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Literatur[Bearbeiten]

  • Jürgen Gaßebner: Typenkompass Triumph: Motorräder seit 1945. Motorbuch Verlag, 2010, ISBN 978-3-613-03158-6.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Triumph Sprint 900 auf: motorcyclespecs.co.za
  2. Technische Daten: … Triumph Trident 900. In: Motorrad. 20/1997 (auf motorradonline.de)
  3. Originalprospekte Triumph Motorcycles Ltd
  4. a b Zeitschrift Motorrad 4/2004
  5. Triumph Sprint ST 1050 Bj. 2010. auf: triumph.co.uk
  6. Tourer des Jahres 2008 auf: motorradonline.de
  7. Leo Schlüster: Tourer des Jahres 2009. In: motorradonline.de. 5. März 2009.
  8. Sprint GT Launch Presentation, Triumph May 2010
  9. Beschreibung Sprint GT Januar 2011 auf: triumph.co.uk