Sporttourer

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Sporttourer mit Halbschale (Yamaha Fazer)
Sporttourer mit Vollverkleidung (Suzuki GSX 750 F)

Der Sporttourer ist ein Motorrad, das Alltags- und Tourentauglichkeit mit sportlichen Fahrleistungen und -eigenschaften kombiniert. Während die Motorleistungen der offenen Versionen unwesentlich von den Supersportlern abweichen, hat man im Gegensatz zu diesen eine bequemere Sitzposition und eine etwas komfortablere Federung. Auch der Beifahrer findet auf der durchgehenden Sitzbank etwas mehr als ein notdürftiges Sitzpolster vor, so dass durchaus auch ein Reisen zu zweit möglich ist. Fast alle Sporttourer haben eine Vollverkleidung oder zumindest eine Halbverkleidung. Bei vielen Modellen kann man auch Seitenkoffer montieren, welche sich leicht entfernen lassen.

Die Kategorisierung eines Motorrads zum Typ Sporttourer ist manchmal umstritten. So gibt es diverse Modelle, die einige als Sporttourer, andere jedoch als Tourer bezeichnen. Sporttourer haben fast alle Motorradhersteller im Programm.

Typische Sporttourer sind unter anderem:

Siehe auch[Bearbeiten]