VARA

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Das Logo der VARA

VARA ist eine öffentlich-rechtliche Rundfunkgesellschaft (niederländisch: Publieke Omroep) in den Niederlanden.

Die VARA wurde 1925 als „Vereeniging van Arbeiders Radio Amateurs“ (Vereinigung der Arbeiter-Radioamateure) gegründet. 1957 wurde der Name in „Omroepvereniging VARA“ geändert und ist keine Abkürzung mehr.

Zu Beginn war VARA streng sozialistisch orientiert und hatte enge Kontakte zur „Sociaal Democratische Arbeiders Partij“ (SDAP) (bis 1941) bzw. zur Partij van de Arbeid (nach 1945). Viele bekannte Parteifunktionäre waren im Vorstand der VARA. Anfangs sendete die VARA nur acht Stunden Programm in der Woche. Aufgrund des Dilettantismus wurde die Abkürzung von der AVRO als „Van Armoe Rammelt Alles“ (etwa: Die Armut schüttelt alles) verspottet.

Unter dem Vorsitz von Marcel van Dam (1986–1995) wurde die VARA jedoch radikal umgebaut. Die Hörfunksparte wurde stark verkleinert und neue Mitarbeiter bekamen nur noch Zeitverträge. 1995 wurde Vera Keur van Dams Nachfolgerin. Keur plante im Jahr 2000 eine Umwandlung der VARA in einen kommerziellen Fernsehanbieter, ein Vorhaben, das allerdings platzte, so dass die VARA nach wie vor „öffentlich-rechtlich“ ist. 2009 übernahm der Anwalt Cees Korvinus den Vorsitz, zwei Jahre später trat er jedoch zurück. Unter seiner Leitung entstanden erste Zusammenarbeiten mit BNN. Im November 2011 wurde Hans Andersson zum neuen Vorsitzenden gewählt. Aktuell wird eine Fusion mit BNN angestrebt.

Sendungen[Bearbeiten]

Die VARA ist für ihre Comedysendungen bekannt. Dazu gehören unter anderem verschiedene, teilweise preisgekrönte Sitcoms (aktuell: Kinderen geen bezwaar), die populäre und ebenfalls ausgezeichnete Vorabendsendung De Wereld Draait Door und verschiedene Sendungen mit Paul de Leeuw.

Auch mit Unterhaltungsshows gewann die VARA Zuschauer. Dazu gehören die Rudi Carrell Show, Eén van de acht, das Rudi Carrell in Deutschland als Am laufenden Band moderierte, sowie Doet-ie 't of doet-ie 't niet, das ebenfalls einen deutschen Ableger mit dem Namen Tut er's oder tut er es nicht? erlebte. Beide Versionen wurden von Peter Jan Rems moderiert.

In Zusammenarbeit mit dem ZDF wurde zudem die Zeichentrickserie Alfred J. Kwak produziert, an der auch sein geistiger Vater Herman van Veen mitwirkte.

Weblinks[Bearbeiten]