Vatikanischer Heliport

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Vatikanischer Heliport
Portus Helicopterorum
Heliport in Vatican City - total view.jpg
Kenndaten
Koordinaten
Verkehrsanbindung
Entfernung vom Stadtzentrum ca. 0,9 km westlich von Petersplatz
Straße Clivio delle Mura Vaticane
Bahn Bahnhof der Vatikanstadt
Basisdaten
Eröffnung 1979
Fläche ca. 0,21 ha



i7

i11

i13

Der Vatikanische Heliport (lat. Portus Helicopterorum) ist der Hubschrauberlandeplatz der Vatikanstadt.

Geschichte[Bearbeiten]

Papst Paul VI. gab 1978 den Auftrag den Heliport zu errichten um den Papst und Staatsgäste der Vatikanstadt zu transportieren, ohne den Ablauf des Straßenverkehrs zu behindern. Der Papst wird während der Sommermonate von diesem Heliport aus in die rund 25 km entfernte päpstliche Sommerresidenz in Castel Gandolfo am Albaner See geflogen und kann durch diese Verbindung auch seine Amtsgeschäfte in der Vatikanstadt regelmäßig beaufsichtigen. Es kam immer wieder zu langen, bis zu ein paar Stunden andauernden Straßensperren, wenn der Papst per Automobil durch Rom nach Castel Gandolfo fuhr. Dies sorgte für Ärger in der römischen Bevölkerung.

Als Schutzpatronin des Heliports wurde ein Kupferabbild der Schwarzen Madonna von Częstochowa am Heliport errichtet.

Lage[Bearbeiten]

Der Heliport befindet sich im Südwesten der Vatikanstadt, auf der westlichsten Bastion (Bastione Paolo VI) der Vatikanischen Mauer, sonst grenzt er an die Vatikanischen Gärten. Er dient der Anbindung des Vatikans an die internationalen Flughäfen Rom-Ciampino und Rom-Fiumicino.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Vatikanischer Heliport – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien