Velha Goa

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Velha Goa
Velha Goa (Indien)
Red pog.svg
Staat: Indien
Bundesstaat: Goa
Distrikt: North Goa
Lage: 15° 30′ N, 73° 55′ O15.50222222222273.911666666667Koordinaten: 15° 30′ N, 73° 55′ O
Einwohner: 5.411 (2001[1])
Kathedrale von St. Cajetan in Velha Goa
Kathedrale von St. Cajetan in Velha Goa

d1

Die Stadt Velha Goa (englisch Old Goa, deutsch „Alt-Goa“), ursprünglich nur Goa genannt, liegt im westindischen Bundesstaat Goa am linken Ufer des Flusses Mandovi; Velha Goa war früher die Hauptstadt der portugiesischen Kolonie Portugiesisch-Indien.

Goa ist eine sehr alte hinduistische Stadt, im heutigen Zustand wurde sie im 15. Jahrhundert wieder gegründet. Seit 1510 war sie die Hauptstadt von Portugiesisch-Indien; zu ihrer Blütezeit zählte sie um die 300.000 Einwohner.

Nach einigen Malariaepidemien im 17. Jahrhundert und in der ersten Hälfte des 18. Jahrhunderts (insbesondere im Jahre 1738) zog die Mehrheit der Bevölkerung in die damalige Vorstadt Panaji um; als Sitz des Vizekönigs von Portugiesisch-Indien blieb die Stadt jedoch bis 1759 bestehen, als Hauptstadt der Kolonie bis 1843 – als das heutige Panaji zur Hauptstadt wurde und gleichzeitig als Nova Goa (also „Neu-Goa“) in die Geschichte einging, während Goa als Velha Goa (also „Alt-Goa“) genannt wurde und an Bedeutung verlor (der Name blieb jedoch bis heute erhalten).

Velha Goa, Kapelle der Hl. Katharina von Alexandrien

Velha Goa, die früher als „Rom des Orients“ bezeichnet wurde, ist heute eine teilweise heruntergekommene und vom Urwald zurückeroberte Stadt, die trotzdem viele Relikte des früheren, imposanten Stils der portugiesischen kolonialen Architektur beherbergt. Sie ist von der UNESCO in die Liste des Weltkulturerbes aufgenommen.

Ausländische Touristen und indische Pilger kommen heutzutage in Scharen nach Velha Goa – sei es, um die gigantischen Fassaden und vergoldeten Altäre der gut erhaltenen Kirchen zu bewundern oder um zum Grab des heiligen Franz Xaver, des berühmten Missionars aus dem 16. Jahrhundert, zu pilgern, dessen sterbliche Überreste in der Basilica do Bom Jesus aufbewahrt werden.

Von den bekanntesten Denkmälern der Stadt können zumindest die folgenden genannt werden:

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Old Goa – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Census of India 2001: Population, population in the age group 0-6 and literates by sex - Cities/Towns (in alphabetic order) (Version vom 16. Juni 2004 im Internet Archive)