Great-Himalayan-Nationalpark

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der Great-Himalayan-Nationalpark (deutsch: Großer Himalaya-Nationalpark) ist ein Schutzgebiet im westlichen Himalaya im Norden Indiens. Er umfasst in erster Linie Gebirgslebensräume und bedeckt etwa 754 Quadratkilometer. Zusammen mit den angrenzenden Schutzgebieten Pin-Valley-Nationalpark (675 Quadratkilometer) und Rupi-Bhawa-Wildreservat (503 Quadratkilometer) umfasst das geschützte Gebiet nahezu alle Lebensräume des Westlichen Himalaya. Die geschützte Fläche umfasst tropische bis alpine Klimate und beinhaltet auch tibetische Steppenregionen.

In den höchsten Bergregionen kommen Schneeleoparden, Braunbären, Blauschafe, Himalaya-Tahre und Moschustiere vor. In den etwas tieferen Lagen meist unterhalb von 2000 bis 3000 Meter leben Gorale, Seraus, Muntjaks, Leoparden, Kragenbären und Rhesusaffen.

Insgesamt wurden bisher 31 Säugetierarten und 181 Vogelarten im Park nachgewiesen. 2014 wurde er als UNESCO-Weltnaturerbe anerkannt.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Great Himalayan National Park – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

31.80428877.951021Koordinaten: 31° 48′ 15″ N, 77° 57′ 4″ O