Veronika

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel behandelt den weiblichen Vornamen Veronika, weitere Wortbedeutungen unter der Schreibweise Veronica.

Veronika ist ein weiblicher Vorname.

Veronika mit dem Schweißtuch, Gemälde von Hans Memling
Hl. Veronika, gotische Skulptur, St. Lorenz (Nürnberg)

Entstehung[Bearbeiten]

Veronika ist vom makedonischen Namen Berenike (von griechisch pherenike) abgeleitet und bedeutet Siegbringerin (φέρειν Pherein = tragen, bringen, Νίκη Nike = Sieg).

Nach legendarischer Überlieferung, die im Zusammenhang mit der Passionsgeschichte steht, die zuerst in dem apokryphen Nikodemusevangelium überliefert wird, ist Veronika eine Frau, die Jesus auf dem Kreuzweg nach Golgota den Schweiß abgewischt hat. Im Tuch blieb ein Abdruck des Gesichts zurück (siehe Schweißtuch der Veronika). In Byzanz ist die gleiche Reliquie als Abgar-Tuch oder Mandylion bekannt. Diese Reliquie verschwand zur Zeit des lateinischen Kaisertums. Zur gleichen Zeit erschien erstmals im Westen das bekannte Grabtuch von Turin. Entsprechend wurde der Namen volksetymologisch als Zusammensetzung aus dem lateinischen vera (wahr) und dem altgriechischen Εικών eikon (Bild, Zeichen) als "wahres Bild" gedeutet.

Namenstage[Bearbeiten]

Bekannte Namensträgerinnen[Bearbeiten]

Veronica[Bearbeiten]

Veronika[Bearbeiten]

Varianten[Bearbeiten]

  • Berenike (makedonisch, hellenisch)
  • Pherenike (altgriechisch; alte/ursprüngliche Namens-Form)
  • Roni (deutsche Kurzform)
  • Nika (Kurzform)
  • Ronja (russische Kurzform)
  • Veronica (englisch, italienisch, rumänisch, latinisiert; alte/ursprüngliche Namens-Form)
  • Veronika (deutsch, tschechisch, lettisch, ungarisch, slowakisch)
  • Véronique (französisch)
  • Vroni (süddeutsche Kurzform)
  • Weronika (polnisch, sorbisch)

Der Name in Literatur, Film und Musik[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

Film[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Heilige Veronika – Album mit Bildern, Videos und Audiodateien