Vianne

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Vianne
Wappen von Vianne
Vianne (Frankreich)
Vianne
Region Aquitaine
Département Lot-et-Garonne
Arrondissement Nérac
Kanton Lavardac
Koordinaten 44° 12′ N, 0° 19′ O44.1969444444440.3211111111111139Koordinaten: 44° 12′ N, 0° 19′ O
Höhe 28–134 m
Fläche 9,82 km²
Einwohner 1.097 (1. Jan. 2011)
Bevölkerungsdichte 112 Einw./km²
Postleitzahl 47230
INSEE-Code

Stadttor der Bastide Vianne

Vianne ist eine Gemeinde mit 1097 Einwohnern (Stand 1. Januar 2011) in Frankreich im Département Lot-et-Garonne in der Region Aquitanien.

Geografie[Bearbeiten]

Die Stadt liegt am Ufer des Flusses Baïse, eines linken Nebenflusses der Garonne. Vianne liegt im Weinbaugebiet Buzet.

Geschichte[Bearbeiten]

Die Bastide von Vianne wurde im Jahre 1284 durch einen Paréage-Vertrag gegründet, der zwischen Jourdain de l’Isle und dem Seneschall von Guyenne, Jean de Grailly, dem Vertreter des Königs von England, Eduard I., geschlossen wurde. Die Bastide wurde anstelle des Dorfes Villelongue erbaut, von dem die Kirche Notre-Dame erhalten blieb. Die neue Stadt erhielt ihre Befestigungen zu Beginn des 14. Jahrhunderts, vor Beginn des Hundertjährigen Krieges. Sie umfassen eine Mauer von 1,2 km Länge, vier quadratische Türme und einige Rundtürme (davon sind zwei erhalten). Die Geschichte der Stadt wurde von mehreren Scharmützeln bei französisch-englischen Schlachten (Kämpfe von 1342) geprägt.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

  • komplett erhaltene Bastidenanlage
  • Glasbläserei

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Vianne – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Offizielle Webpräsenz des Gemeindeverbandes Val d'Albret (französisch)