Vin Santo

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Ein Glas mit Vin Santo und Biscotti.
Traditionelles Fass mit Kreuz zum Ausbau des Vin Santo.

Vin Santo (übersetzt heiliger Wein) ist ein klassischer Dessertwein aus der Region Toskana und aus Santorin. Die Weinspezialität entsteht auf traditionelle Art aus luftgetrockneten, teilrosinierten Trauben der weißen Rebsorten Trebbiano und Malvasia.[1] Unter Verwendung der roten Rebsorte Sangiovese entsteht die rosé Variante Occhio di Pernice (zu deutsch Auge des Rebhuhns).

Gekeltert wird der Wein zwischen Ende November und der Osterzeit (daher der Name: Settimana Santa, Heilige Woche heißt auf Italienisch die Karwoche). Der Zeitpunkt hängt von der Süßgradation ab, die durch den konzentrierenden Trocknungsvorgang erreicht werden soll. Trotz der Konzentration der Süße im Traubenmaterial kann der Wein in den Geschmacksrichtungen trocken bis sehr süß ausgebaut werden. Die trockene Variante ähnelt dabei eher ein wenig einem Fino Sherry als einem Dessertwein. Nach dem Keltern reift der Wein noch mindestens drei Jahre in kleinen Fässern aus Eiche (früher waren auch Fässer aus Kastanie im Einsatz, die Eiche hat sich seit den 1980er Jahren durchgesetzt). Da die Besitztümer in der Toskana recht klein sind, kann die Größe der Fässer auch stark variieren. Das Volumen reicht von 50 bis 300 l. Die Fässer werden in einem Raum unter dem Dach aufbewahrt, der vinsantaia genannt wird.[1]

Es gibt zwei DOC-Gebiete, die für den Vin Santo zuständig sind: DOC Val d’Arbia in der Gegend des Brunello di Montalcino südöstlich von Siena und DOC Colli dell’Etruria Centrale in der Gegend des Chianti. Der Großteil des in der Toskana hergestellten Vin Santo fällt jedoch unter keinen DOC-Status. In der DOC Val d’Arbia wird ein Anteil von 75 % Trebbiano und in der DOC Colli dell’Etruria Centrale ein Anteil von 50 % vorgeschrieben. Der Wein kann bei guter Qualität 8 bis 20 Jahre gelagert werden. Gute Qualitäten erhält man für etwa zehn Euro pro Flasche, Spitzenqualitäten sind wesentlich teurer. Zu Vin Santo werden gerne Biscotti di Prato/Cantuccini gereicht und in den Wein eingetunkt.

Außerhalb Italiens wird Vin Santo auch auf der griechischen Insel Santorin hergestellt, der dortige Vin Santo hat jedoch eine eigenständige Tradition.

  • Farbe: bernsteingelb
  • Duft: intensiv, Rosinen, Aprikose, Honig und Vanille
  • Alkoholgehalt: 15–18 %
  • Säuregehalt: 4–6 ‰
  • Trinktemperatur: 6–8 °C

Quellen[Bearbeiten]

  1. a b Jancis Robinson: Das Oxford Weinlexikon. Hallwag Verlag, München 2003, S. 807.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Vin Santo – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien