Walhain

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Walhain
Coat of Armes Walhain.PNG Flag of None.svg
[[Bild:|240px|center|Walhain (Wallonisch-Brabant)]]
Walhain
Walhain
Staat Belgien
Region Wallonien
Provinz Wallonisch-Brabant
Bezirk Nivelles
Koordinaten 50° 38′ N, 4° 42′ O50.6311111111114.6972222222222Koordinaten: 50° 38′ N, 4° 42′ O
Fläche 37,92 km²
Einwohner (Stand) 6549 Einw. (1. Jan. 2012)
Bevölkerungsdichte 173 Einw./km²
Postleitzahl 1457
Vorwahl 010
Bürgermeister Laurence Smets (PS)
Adresse der
Kommunalverwaltung
Place Communale, 1
1457 Walhain
Webseite www.walhain.be

lflblelslh

Walhain (wallonisch Walin) ist eine Gemeinde in der französischsprachigen Provinz Wallonisch Brabant und der geografische Mittelpunkt Belgiens. Sie besteht aus den drei Ortsteilen Nil-Saint-Vincent-Saint-Martin, Tourinnes-Saint-Lambert und Walhain-Saint-Paul. Walhain grenzt an die Gemeinden Chastre, Mont-Saint-Guibert, Chaumont-Gistoux, Incourt und Perwez in Wallonisch Brabant sowie an Gembloux in der Provinz Namur.

Schlossturm (XII Jahrhundert).

Geografische Lage[Bearbeiten]

Geografischer Mittelpunkt Belgiens

In Walhain befindet sich im Tal des Baches Nil bei Nil-Saint-Vincent der geografische Mittelpunkt Belgiens (50° 38′ 28″ N, 4° 40′ 5″ O50.6411111111114.6680555555556). Um diesen auch optisch darzustellen, wurde ein von dem ortsansässigen Architekten Bernard Defrenne entworfenes Monument aufgestellt. Es steht auf einem Sockel, der die Erdkruste darstellen soll und in den 12 Lampen eingelassen sind, welche für die zwölf EG-Staaten stehen. Drei Säulen, die die drei Regionen Belgiens symbolisieren, tragen eine Pyramide, in deren Mitte eine Stahlrohr befestigt ist, das den Mittelpunkt Belgiens anzeigt. Davor informieren drei Tafeln auf Deutsch, Französisch und Niederländisch über die Bedeutung der Einzelteile des Denkmals. Die Einweihung fand am 22. August 1998 statt.

Politik[Bearbeiten]

Der Gemeinderat (Conseil Communal) hat 17 Mitglieder; aus ihm heraus wird das Collège mit dem Bürgermeister und vier Schöffen (Echevins) gebildet.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Walhain – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien