La Hulpe

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
La Hulpe
Armoiries la Hulpe.png Flag of La Hulpe.svg
La Hulpe (Wallonisch-Brabant)
La Hulpe
La Hulpe
Staat Belgien
Region Wallonien
Provinz Wallonisch-Brabant
Bezirk Nivelles
Koordinaten 50° 44′ N, 4° 29′ O50.7319444444444.4894444444444Koordinaten: 50° 44′ N, 4° 29′ O
Fläche 15,60 km²
Einwohner (Stand) 7479 Einw. (1. Jan. 2012)
Bevölkerungsdichte 479 Einw./km²
Postleitzahl 1310
Vorwahl 02
Bürgermeister Christophe Dister (MR)
Adresse der
Kommunalverwaltung
Administration communale
Rue des combattants, 59
1310 La Hulpe
Webseite www.lahulpe.be

lblelslh

La Hulpe (niederländisch Terhulpen, wallonisch L’ Elpe) ist ein Ort in der französischsprachigen Provinz Wallonisch Brabant in Belgien, circa 20 km südöstlich von Brüssel. Er liegt direkt an der Sprachengrenze zu Flandern.

L'Argentine.

Der Name von La Hulpe ist keltischen Ursprungs: Helpe bedeutet Silberfluss. Daher heißt der Bach, der die Gemeinde durchfließt auch l’Argentine.

Wirtschaft[Bearbeiten]

Die internationale Genossenschaft SWIFT (Society for Worldwide Interbank Financial Telecommunication) hat ihren Sitz in La Hulpe.

Seit 2008 befindet sich die EAMER-Zentrale der Kodak's Graphic Communications Group in La Hulpe.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Domaine Solvay und Schloss von La Hulpe[Bearbeiten]

der Park.

Das als bedeutendes Kulturgut von Wallonien eingestufte Landgut aus einem sehenswerten Landschaftspark und einem Teil des Waldes von Soignes ist ein schmuckvoller Rahmen für das um 1840 errichtete Schloss von La Hulpe. Ende des 19. Jahrhunderts erwarb der Chemiker Ernest Solvay das Landgut, das heute der Wallonischen Region gehört. Im Gegensatz zum Schloss ist der umgebende Park ganzjährig öffentlich zugänglich.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: La Hulpe – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
Château Solvay von La Hulpe