Wellcome gGmbH

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
wellcome gGmbH
Logo der Wellcome gGmbH
Rechtsform gGmbH
Gründung 2002
Sitz Hamburg, Deutschland

Leitung

  • Rose Volz-Schmidt, geschäftsführende Gesellschafterin
  • Regine Wagenblast, Geschäftsführerin
Mitarbeiter 165 wellcome Teams, 2.035 Ehrenamtliche
Branche Sozialwesen
Website www.wellcome-online.de
Stand: 2010 Vorlage:Infobox Unternehmen/Wartung/Stand 2010

Die wellcome gGmbH (Eigenschreibweise: wellcome) ist eine bundesweit tätige Non-Profit-Organisation für die Vermittlung von Ehrenamtlichen zur Entlastung junger Eltern mit Sitz in Hamburg.

Begriffserklärung[Bearbeiten]

Das Kofferwort „wellcome“ setzt sich aus „wellness“ und „welcome“ zusammen. Dies soll symbolisieren, dass es hilfebedürftigen Familien gut gehen soll und Neugeborene willkommen sind.[1]

Organisation[Bearbeiten]

wellcome ist ein soziales und gemeinnütziges Projekt zur Unterstützung von Familien nach der Geburt eines Babys bis in dem Kindesalter von einem Jahr. Dazu werden bundesweit wellcome-Teams eingesetzt, die die Organisation und Vermittlung von Ehrenamtlichen übernehmen. Die freiwilligen Mitarbeiter sind zumeist erfahrene Mütter und unterstützen bei der Betreuung des Kindes. Zwar werden Tätigkeiten im Haushalt ebenfalls übernommen, die Helfer sollen jedoch nicht als Haushaltshilfe verstanden werden.

Geschichte[Bearbeiten]

wellcome entstand ursprünglich aus dem Projekt "Wochenbett-Service", welches lediglich in Norderstedt und Hamburg-Niendorf tätig war. Mit dem Projekt "wellcome" bewarb sich die Gründerin Rose Volz-Schmidt im Jahre 2001 bei dem Businessplan-Wettbewerb startsocial und gewann den Bundespreis. Neben der dadurch entstanden Bekanntheit konnte sie sich ein Coaching durch die Unternehmensberatung McKinsey sichern und damit mit ihrem Projekt das professionelle Social Entrepreneurship ausüben[2][3][4]

Organisationsstruktur[Bearbeiten]

wellcome gehört zu den bekanntesten Projekten in Deutschland, die über das Social Franchising organisiert sind. Das Projekt wurde als eine der deutschen Prototypen des Social Franchise Systems im Jahre 2002 gegründet und bestand 2009 aus 127 Teams in 12 Bundesländern. Geschäftsführerin ist die Gründerin Rose Volz-Schmidt. Im Jahre 2011 konnten somit 3500 Familien durch die Vermittlung von Ehrenamtlichen geholfen werden.[5]

Die wellcome Teams sind häufig in Evangelischen Institutionen integriert und erhalten ihre Corporate Identity aus der Zentrale in Hamburg, die ebenfalls das Marketing übernimmt.[6]

wellcome wird hauptsächlich durch Spenden finanziert.[7] Die gemeinnützige Organisation hat sich freiwillig dazu verpflichtet, die finanziellen Mittel transparent zu verwenden und hat daher die Initiative Transparente Zivilgesellschaft unterzeichnet.[8] Mittlerweile wird in einigen Bundesländern die Arbeit der wellcome-Landeskoordination über öffentliche Mittel gefördert.[9]

Außenwahrnehmung[Bearbeiten]

Durch das System der zentralen Marketing-Steuerung kann wellcome bundesweit wahrgenommen werden. Dies geschieht z.B.durch die Kooperation mit der Drogeriekette dm anhand der Auslage von Broschüren in den Filialen. Neben dm kooperiert wellcome noch mit dem Naturkosmetik- und Naturheilmittelunternehmen Weleda AG sowie mit dem Fachmarkt für Babyartikel BabyOne.[10] Der Arzneimittelhersteller GlaxoSmithKline hat erneut seine Unterstützung mit 120.000 Euro pro Jahr für die nächsten drei Jahre bekundet (Stand 2011).[11]

Die Initiative hat seit der Gründung im Jahr 2002 kontinuierlich an Bekanntheit zugenommen. Neben den bekannten Unterstützern, vor allem aus der Politik, konnte wellcome in diversen Medien wie in der Zeitschrift Eltern (06/12)[12] oder im Fernsehen bei der Podiumsdiskussion der Stern Stiftung e. V. mit Ursula von der Leyen ihre Arbeit vorstellen. wellcome hat zusammen mit der Stern Stiftung das Projekt "Familien in Not" umgesetzt.[13]

Ein Imagefilm über wellcome wurde von Studenten der Europäischen Medien- und Businessakademie (EMBA) in Hamburg im Wintersemester 07/08 erstellt und erlangte internationales Ansehen durch die Auszeichnung „Intermedia-Globe Silver“ auf dem WorldMediaFestival 2009.[14]

Internationale Bekanntheit konnte wellcome zudem durch Einladungen zum Weltwirtschaftsforum (World Economic Forum - WEF), zu denen Frau Volz-Schmidt als eine der gewählten Europäischen Social Entrepreneurs (siehe Auszeichnungen) auftrat, erlangen.[15][16]

Auszeichnungen[Bearbeiten]

Die Idee wurde mehrfach ausgezeichnet, wie zum Beispiel mit dem Social Entrepreneur 2007 der Schwab-Stiftung. Mit dieser Auszeichnung für die Gründerin Rose Volz-Schmidt wurde erstmals eine Frau in Deutschland als Social Entrepreneur des Jahres ausgezeichnet.[17]

wellcome wurde 2006 auch mit dem Anerkennungspreis des Hamburger Bürgerpreises der CDU Hamburg prämiert.[18] 2009 erhielt die Geschäftsführerin aus Hamburg das Bundesverdienstkreuz.[19] 2011 wurde Rose Volz-Schmidt von der Robert Bosch Stiftung als eine von 150 „Verantwortlichen“ ausgezeichnet.[20] Zudem gehört sie dem startsocial-Beirat an[21], dessen Wettbewerb für soziale Projekte durch wellcome im Jahre 2001/2002 gewonnen wurde.[22]

Auf Bundesebene ist seit 2007 Bundeskanzlerin Angela Merkel Schirmherrin von wellcome.[23] In den Bundesländern, in denen die Organisation aktiv ist, haben die Sozialminister/innen und Sozialsenatoren die Schirmherrschaft über die wellcome-Teams übernommen.[24]

Der Bundesvorsitzende von Bündnis 90/Die Grünen und Abgeordnete des Europäischen Parlaments, Cem Özdemir, hat sich bereit erklärt für Berlin-Kreuzberg die Patenschaft zu übernehmen.[25]

Der Erlös des Benefizkonzerts des Bundespräsidenten 2012 kam wellcome zugute.[26]

Literatur[Bearbeiten]

  • Habisch, André: "Gesellschaftliches Unternehmertum–Blinder Fleck wirtschafts-und sozialwissenschaftlicher Gemeinwohltheorien." Social Entrepreneurship–Social Business: Für die Gesellschaft unternehmen, VS Verlag für Sozialwissenschaften, 2011
  • Wagenblast, Regine, u. Esther Langkafel: "Praxisportrait: Wellcome–Praktische Hilfe für Familien nach der Geburt." Erziehungs-und Bildungspartnerschaften, Springer Fachmedien Wiesbaden, 2013
  • wellcome gGmbH: Wellcome - Praktische Hilfe für Familien nach der Geburt, Informationsbroschüre, Hamburg

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Tran, The Nguyen (2008): Franchising als Vertriebskonzept für soziale Einrichtungen am Praxisbeispiel Wellcome, S. 28, (Quelle nicht mehr verfügbar)
  2. Wagenblast, Regine, und Esther Langkafel: "Praxisportrait: Wellcome–Praktische Hilfe für Familien nach der Geburt." Erziehungs-und Bildungspartnerschaften. Springer Fachmedien Wiesbaden, 2013, 109ff
  3. Habisch, André: "Gesellschaftliches Unternehmertum–Blinder Fleck wirtschafts-und sozialwissenschaftlicher Gemeinwohltheorien." Social Entrepreneurship–Social Business: Für die Gesellschaft unternehmen, VS Verlag für Sozialwissenschaften, 2011, 49ff
  4. http://www.wellcome-online.de/presse/downloads/wellcome-Good-to-know-2013.pdf
  5. http://www.schwabfound.org/sf/SocialEntrepreneurs/Profiles/index.htm?sname=199196&sorganization=0&sarea=0&ssector=0&stype=0
  6. Tran, The Nguyen (2008): Franchising als Vertriebskonzept für soziale Einrichtungen am Praxisbeispiel Wellcome, S. 29, (Quelle nicht mehr verfügbar)
  7. http://www.wellcome-online.de/helfen_und_foerdern/spenden_ueberregional/index.html
  8. http://www.wellcome-online.de/helfen_und_foerdern/transparente_mittelverwendung/index.html
  9. http://www.wellcome-online.de/organisation/schirmherrschaften/index.html
  10. http://www.babyone.de/is-bin/INTERSHOP.enfinity/WFS/BabyOne-BabyOne_de-Site/de_DE/-/EUR/ViewPage-Start?CatalogName=PressPages&PageCategoryName=hilfe-nach-der-geburt-babyone-unterstuetzt-initiative-wellcome-in-saabruecken
  11. http://www.glaxosmithkline.de/html/gesellschaft/wellcome.html
  12. http://www.eltern.de/service/eltern-ratgeber-das-gesunde-kind.html
  13. http://www.stern.de/stiftung/ein-jahr-aktion-familien-in-not-dank-an-die-engagierten-paten-1705290.html
  14. http://www.emba-medienakademie.de/cgi-bin/adframe/de/videos/Wellcome-Imagefilm.html
  15. http://www.weforum.org/news/europe-social-entrepreneur-year-awarded-world-economic-forum-europe-and-central-asia
  16. http://www.wellcome-online.de/organisation/aktuelles/article.html?ADFRAME_MCMS_ID=194
  17. http://www.stiftungen.org/de/presse/pressemitteilungen/pressemitteilungen-2007/wirtschaftstheorie-fuer-gute-taten.html
  18. Auszeichnung für wellcome: Bürgerpreis Hamburg auf der Website von wellcome
  19. http://www.abendblatt.de/hamburg/article168950/Verdienstkreuz-fuer-Volz-Schmidt.html
  20. http://www.wellcome-online.de/organisation/auszeichnungen/article.html?ADFRAME_MCMS_ID=235
  21. http://www.itaforum.info/de/referierende/rose-volz-schmidt/
  22. https://www.startsocial.de/marketing-pr-und-oeffentlichkeitsarbeit/dokumente-werbung?download=46%3Awagenblast-regine-wellcome-ein-beispiel-fr-erfolgreiche-ffentlichkeitsarbeit-2011
  23. http://www.koerber-stiftung.de/gesellschaft/transatlantischer-ideenwettbewerb-usable/aktuelles/news-details-usable/artikel/bundeskanzlerin-merkel-uebernimmt-schirmherrschaft-fuer-usable-projekt-wellcome.html
  24. http://www.wellcome-online.de/organisation/schirmherrschaften/index.html
  25. http://www.wellcome-online.de/cgi-bin/adframe/wellcome_verstehen/organisation/news_template.html?ADFRAME_TEASERCMS_ID=101
  26. http://www.bundespraesident.de/SharedDocs/Berichte/DE/Joachim-Gauck/2012/06/120610-Benefizkonzert.html [Abruf: 2. Januar 2013]