Wladislaw Alexandrowitsch Buljin

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
RusslandRussland Wladislaw Buljin Eishockeyspieler
Personenbezogene Informationen
Geburtsdatum 18. Mai 1972
Geburtsort Pensa, Russische SFSR
Größe 183 cm
Gewicht 100 kg
Spielerbezogene Informationen
Position Verteidiger
Schusshand Links
Draftbezogene Informationen
NHL Entry Draft 1992, 5. Runde, 103. Position
Philadelphia Flyers
Spielerkarriere
bis 1992 Diselist Pensa
1992–1994 HK Dynamo Moskau
1994–1996 Hershey Bears
1996–1997 Philadelphia Phantoms
1997–1998 Starbulls Rosenheim
1998–1999 SKA Sankt Petersburg
1999–2000 Augsburger Panther
2000–2001 Hannover Scorpions
2001–2003 HK Lada Togliatti
2003–2005 HK Dynamo Moskau
2005–2010 HK Metallurg Magnitogorsk
2010–2011 Neftechimik Nischnekamsk
seit 2011 Disel Pensa

Wladislaw Alexandrowitsch Buljin (russisch Владислав Александрович Бульин; * 18. Mai 1972 in Pensa, Russische SFSR) ist ein russischer Eishockeyspieler, der seit Oktober 2011 bei Disel Pensa in der Wysschaja Hockey-Liga unter Vertrag steht.

Karriere[Bearbeiten]

Buljin begann seine Karriere bei Diselist Pensa in der zweitklassigen russischen Wysschaja Liga, die er 1992 verließ, um beim HK Dynamo Moskau in der Superliga anzuheuern. Im gleichen Jahr wurde er im NHL Entry Draft von den Philadelphia Flyers in der fünften Runde an insgesamt 103. Stelle gezogen. Nach zwei Spielzeiten in Moskau und dem Gewinn des damaligen Meistertitels der GUS, wechselte der Verteidiger in die American Hockey League zu den Hershey Bears, die er 1996 in Richtung Philadelphia Phantoms verließ. Die Starbulls Rosenheim engagierten den Russen zur Saison 1997/98, jedoch konnte Buljin bei den Oberbayern nicht überzeugen und er wechselte zunächst zum SKA Sankt Petersburg, um 1999 für die Augsburger Panther einen erneuten Versuch in der Deutschen Eishockey-Liga zu starten. Nach einem Jahr verpflichteten ihn die Hannover Scorpions, bei denen er sein Image als „eisenharter“ Verteidiger bestätigte. Bei den Niedersachsen sammelte er in der Spielzeit 2000/01 insgesamt 190 Strafminuten.

In die russische Superliga kehrte er 2001 zurück, wo der Linksschütze seine größten Erfolge feiern sollte. Nach jeweils zwei Jahren beim HK Lada Togliatti und dem HK Dynamo Moskau wurde er 2005 mit HK Metallurg Magnitogorsk Spengler Cup-Sieger und gewann neben seiner zweiten Russischen Meisterschaft 2008 den IIHF European Champions Cup.

International[Bearbeiten]

Für Russland nahm Buljin an der Junioren-Weltmeisterschaft 1992 teil, bei der er mit seiner Mannschaft die Goldmedaille gewann.

Erfolge und Auszeichnungen[Bearbeiten]

Statistik[Bearbeiten]

Saisons Spiele Tore Assists Punkte Strafminuten
KHL Hauptrunde 3 113 9 13 22 264
KHL Playoffs 2 15 1 0 1 42
DEL Hauptrunde 3 140 4 18 22 356
DEL Playoffs 2 9 2 0 2 24

(Stand: Ende der Saison 2010/11)

Weblinks[Bearbeiten]