Wynonna Judd

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Wynonna Judd bei einem Konzert

Wynonna Judd (* 30. Mai 1964 in Ashland, Kentucky; eigentlicher Name Christina Ciminella) ist eine US-amerikanische Country-Sängerin, die ihre Karriere Mitte der 1980er als Teil des Duos The Judds begann.

Anfänge[Bearbeiten]

Wynonna und ihre jüngere Schwester Ashley wurden nach der Scheidung ihrer Eltern von ihrer Mutter aufgezogen. Ein paar Jahre lebte die Familie in Los Angeles, bevor sie nach Kentucky zurückkehrte. Als Wynonnas gesangliches Talent entdeckt wurde, zog die Familie weiter nach Nashville, in das Zentrum der Country-Musik.

1983 erhielten Mutter Naomi Judd und Tochter einen Schallplattenvertrag vom renommierten RCA-Label. Als The Judds starteten sie eine der erfolgreichsten Karrieren in der Geschichte der Country-Musik. Insgesamt wurden vierzehn Nummer-1-Hits eingespielt und mehrere mit Platin ausgezeichnete Alben veröffentlicht. Das erfolgreiche Duo wurde mit Auszeichnungen geradezu überschüttet. Unter anderem erhielten sie fünf Grammys. 1990 erkrankte Naomi an Hepatitis und musste sich aus dem Musikgeschäft zurückziehen.

Solokarriere[Bearbeiten]

Wynonna startete ihre Solokarriere 1992 mit dem Album Wynonna, von dem insgesamt mehr als fünf Millionen Exemplare verkauft wurden. Außerdem wurden drei Nummer-1-Singles ausgekoppelt. Auch ihr nächstes Album, das 1993 erschienene Why Not, war erfolgreich. 1995 folgte eine Babypause. Da sie den Vater ihres Sohnes erst nach der Geburt heiratete, zog sie sich Kritik aus konservativen Kreisen zu. Man warf ihr vor, ein schlechtes Vorbild zu sein. Die Ehe wurde bereits 1997 geschieden.

1996 erreichte sie mit To Be Loved by You erneut Platz eins der Country-Charts. Es war ihr letzter großer Erfolg als Solistin. Am Silvesterabend 1999 trat sie erstmals wieder mit ihrer Mutter Naomi auf. Im Jahr 2000 wurde eine gemeinsame Reunion Tournee absolviert. 2003 veröffentlichte sie erneut ein erfolgreiches Album: What the World Needs Now Is Love. Im selben Jahr heiratete sie ihren Bodyguard. Der Musikstil Wynonna Judds ist stark von Blues und traditionellem Rock (Roots Rock) durchdrungen.

Diskografie[Bearbeiten]

  • 1992: Wynonna (US #4[1])
  • 1993: Tell Me Why (US #5)
  • 1996: Revelations (US #9)
  • 1997: Collection (US #72)
  • 1997: The Other Side (US #38)
  • 2000: New Day Dawning (US #40)
  • 2003: What the World Needs Now Is Love (US #8)
  • 2005: Her Story: Scenes from a Lifetime (live) (US #25)
  • 2006: A Classic Christmas (US #53)
  • 2009: Sing - Chapter 1 (US #37)
  • 2010: Love Heals - A Tribute to Our Wounded Warriors (US #32)

Quellen[Bearbeiten]

  1. US-Charthistorie

Weblinks[Bearbeiten]