Yakima Valley AVA

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Yakima Valley AVA
Appellations-Typ: American Viticultural Area
Jahr der Gründung: 1983
Teil der Weinbauregion: Columbia Valley AVA
Subregionen: Horse Heaven Hills AVA, Red Mountain AVA, Rattlesnake Hills AVA
Wachstumsperiode: 190 Tage
Niederschlag (Jahresmittel): 200 mm
Bodenarten: Schluff-Lehm
Bestockte Anbaufläche: 240.000 Hektar anerkannte Fläche
Anzahl Weinlagen: 4.400 Hektar bestockte Rebfläche
Rebsorten: Hauptsächlich Chardonnay, Merlot, Cabernet Sauvignon, Riesling und Syrah
Weinmenge: Sortenreine Weine, Dessertwein, Schaumwein, Bordeauxartige Verschnitte

Yakima Valley American Viticultural Area (kurz: Yakima Valley AVA) ist ein Weinbaugebiet im Süden des US-Bundesstaats Washington. Yakima Valley war die erste anerkannte Herkunftsbezeichnung Washingtons (anerkannt seit 1983) und ist mit seinen 4.400 Hektar Rebfläche Bestandteil der überregionalen Columbia Valley AVA. Die hauptsächlich angebauten Rebsorten sind Cabernet Sauvignon, Merlot, Syrah, Chardonnay und Riesling.[1] Nahezu 40 Prozent der Weinproduktion des Bundesstaates Washington stammen von hier. [2].

Neben dem Weinbau lebt die Region vom Obstanbau. In der Nähe der Stadt Zillah führt die Touristenroute Zillah Fruit Loop durch die Plantagen von Apfel, Kirsche, Nektarine, Pfirsich, Birne und Pflaume. 80 Prozent des US-amerikanischen Hopfens stammt ebenfalls aus dieser Region.[3]

Geografie und Klima[Bearbeiten]

Um dem heutigen populären Begriff des Terroirs Rechnung zu tragen, wurde das Gebiet Yakima Valley noch in Subregionen unterteilt:

Die im Westen liegende Kaskadenkette schirmt das Gebiet in seinem Lee vor Niederschlägen ab. Das trockene Klima erfordert eine Bewässerung der Rebflächen.[1] Insgesamt wurden 240.000 Hektar Land zur Erzeugung von Wein freigegeben. Von dieser enormen Fläche (zum Vergleich: die gesamte Weinbaufläche Deutschlands beträgt knapp 100.000 Hektar) sind knapp 4.400 Hektar in Ertrag. Der Hauptanteil der Fläche liegt im Yakima County, wobei die östlichen Anteile ins benachbarte Benton County überlappen. Die Städte Yakima und Prosser sind die wichtigsten Handelszentren der Region und bieten eine gute Anbindung an eine Vielzahl von Weinbaubetrieben. Im Westen bestimmt der Mount Adams das Landschaftsbild.[4]

Im Vergleich zum Rest des Columbia Valley AVA ist das Klima gemäßigter.[5]

Geschichte[Bearbeiten]

Die ersten dokumentierten Anpflanzungen legte der aus Lothringen stammende Charles Schanno im Jahr 1869 an.[1] Schanno kaufte die notwendigen Setzlinge in The Dalles in Oregon sowie von der Hudson’s Bay Company.[6] Im frühen 20. Jahrhundert beeinflusste der aus Seattle stammende William B. Bridgeman den Weinbau in Yakima Valley ganz wesentlich. Er setzte sich für die Bewässerung der Rebflächen ein und legte 1914 selber erste Anpflanzungen an. Darüber hinaus kam der überwiegende Teil der später genutzten Setzlinge zur Anlegung neuer Weinberge aus seinem Betrieb.[7] Später kommerzialisierte er auch den ersten trocken ausgebauten Riesling Washingtons.[8]

Siehe auch[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b c T. Parker Discovering Washington Wines, S. 36. Raconteurs Press 2002. ISBN 0971925852
  2. C. Fallis, editor. The Encyclopedic Atlas of Wine, S. 51. Global Book Publishing 2006. ISBN 1740480503
  3. T. Parker. Discovering Washington Wines, S. 37. Raconteurs Press 2002. ISBN 0971925852
  4. H. Johnson & J. Robinson. The World Atlas of Wine, S. 290. Mitchell Beazley Publishing 2005. ISBN 1840003324
  5. P. Gregutt Yakima Valley AVA Appellation America
  6. R. Irvine & W. Clore. The Wine Project. S. 79 Sketch Publications 1997. ISBN 0-9650834-9-7
  7. T. Parker. Discovering Washington Wines, S. 8. Raconteurs Press 2002. ISBN 0971925852
  8. T. Parker. Discovering Washington Wines, S. 10. Raconteurs Press 2002. ISBN 0971925852

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Yakima Valley AVA – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

46.347293-120.26572Koordinaten: 46° 20′ 50″ N, 120° 15′ 57″ W