Zungri

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel oder nachfolgende Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (beispielsweise Einzelnachweisen) ausgestattet. Die fraglichen Angaben werden daher möglicherweise demnächst entfernt. Bitte hilf der Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst. Näheres ist eventuell auf der Diskussionsseite oder in der Versionsgeschichte angegeben. Bitte entferne zuletzt diese Warnmarkierung.
Zungri
Kein Wappen vorhanden.
Zungri (Italien)
Zungri
Staat: Italien
Region: Kalabrien
Provinz: Vibo Valentia (VV)
Koordinaten: 38° 39′ N, 15° 59′ O38.6515.983333333333554Koordinaten: 38° 39′ 0″ N, 15° 59′ 0″ O
Höhe: 554 m s.l.m.
Fläche: 23 km²
Einwohner: 1.994 (31. Dez. 2012)[1]
Bevölkerungsdichte: 87 Einw./km²
Postleitzahl: 89867
Vorwahl: 0963
ISTAT-Nummer: 102050
Volksbezeichnung: Zungresi
Schutzpatron: Madonna della Neve
Website: Zungri

Zungri ist eine italienische Stadt in der Provinz Vibo Valentia in Kalabrien mit 1994 Einwohnern (Stand 31. Dezember 2012).

Lage und Daten[Bearbeiten]

Zungri liegt 20 km südwestlich von Vibo Valentia und etwa 5 km vom Meer entfernt. Die Ortschaft befindet sich auf 571 m Meereshöhe auf der Nordseite des Poro Hochplateurs und umfasst eine Fläche von rund 24 km², bei einer Einwohnerzahl von 2229 'Zungresi'. Die erste bekannte schriftliche Erwähnung datiert auf 1310. Die Nachbargemeinden sind Briatico, Cessaniti, Drapia, Filandari, Rombiolo, Spilinga und Zaccanopoli.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Auf dem Gemeindegebiet befinden sich noch Spuren von mittelalterlichen Siedlungen. Dabei handelt es sich um Höhlenwohnungen, die direkt in den Felsen (Tuffstein) eingehauen wurden, auf der sich das heutige Städtchen erstreckt. Die Höhlenbehausungen, rund hundert einzelne 'Wohnungenstädten' mit teils mehreren Räumen, stammen aus dem 12. bis 14. Jahrhundert. Sie dienten der damaligen Bevölkerung als 'Schutzräume', da mit Beginn des 12. Jahrhunderts die Angriffe der Araber (Sarazenen) das Leben entlang der Küsten beschwerlicher machten.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Statistiche demografiche ISTAT. Monatliche Bevölkerungsstatistiken des Istituto Nazionale di Statistica, Stand 31. Dezember 2012.