USU Software

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
USU Software AG

Rechtsform Aktiengesellschaft
ISIN DE000A0BVU28
Gründung 1977
Sitz Möglingen, Deutschland Deutschland
Leitung
Mitarbeiterzahl 750[1]
Umsatz 111,9 Mio. Euro (2021)[1]
Branche Software
Website www.usu.com
Stand: 31. Dezember 2021

Die USU Software AG mit Sitz in Möglingen ist eine Dachgesellschaft für diverse Tochtergesellschaften, die als international tätige Softwareunternehmen fungieren. Schwerpunkt ist die Digitalisierung von IT- und Kundenservices.

Im Geschäftsjahr 2021 erwirtschaftete der Konzern mit insgesamt 750 Mitarbeitenden einen Umsatz in Höhe von 111,9 Millionen Euro. Der Jahresüberschuss im selben Zeitraum betrug 6,8 Millionen Euro. Die USU Software AG hat Niederlassungen in Deutschland, USA, Frankreich, Italien, Japan, Österreich und Tschechien. Sie ist im Prime Standard der Frankfurter Wertpapierbörse notiert.[2]

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die USU wurde im Jahre 1977 als „Udo Strehl Unternehmensberatung“ gegründet und hat ihren Hauptsitz in Möglingen bei Stuttgart. Seit 1988 beschäftigte sich das Unternehmen mit der IT-Steuerung. Das Wissensmanagement bildet seit 1995 einen weiteren Schwerpunkt. Das Unternehmen ging am 4. Juli 2000 im Zuge der Euphorie am Neuen Markt mit 17,17 € an die Börse. Im März 2002 vollzog sich der Zusammenschluss der USU AG und der OpenShop Holding AG zum USU-Openshop-Konzern. Dieser wurde 2003 in die USU Software AG umbenannt. Zur Erweiterung des Produktangebots wurde 2005 die „OMEGA GmbH“, 2006 die „LeuTek GmbH“ und 2010 die „Aspera GmbH“ übernommen.[3] Mit der Übernahme der „Aspera GmbH“ wurde das Unternehmen nach eigenen Angaben zum "weltweit führenden Anbieter für Asset-Management-System-Software".[4] Ende 2012 übernahm der USU-Konzern die Mehrheit an der „BIG Social Media GmbH“ mit Sitz in Berlin. 2013 wurde die „Aspera Technologies Inc.“ in Boston gegründet. Ebenfalls 2013 entstand ein neuer Forschungsbereich rund um das Thema Industrial Big Data.[5] Mitte 2015 erfolgte die Akquisition der auf SAP-Lizenzmanagement spezialisierten „SecurIntegration GmbH“ mit Sitz in Köln. Letztere wurde 2016 mit der „Aspera GmbH“ verschmolzen. Seit Anfang 2017 ist die Full Service Agentur für digitale Medien und IT, unitb technologies GmbH, Teil der USU-Gruppe, im Mai 2017 wurde mit der französischen „EASYTRUST SAS“ erstmals ein französisches Unternehmen übernommen. EASYTRUST, das Ende 2017 in USU SAS umbenannt wurde, ist Spezialist für Data-Center-Inventarisierung und Oracle-Lizenzmanagement. Im Frühjahr 2018 wechselte die Tochtergesellschaft USU AG die Rechtsform und firmiert seit 28. März als USU GmbH. Mit unymira entstand 2018 ein neues Geschäftsfeld der USU GmbH, das auf die Digitalisierung von Geschäftsprozessen im Service fokussiert und das Portfolio der vier bislang eigenständigen USU-Bereiche BIG Social Media, Business Solutions, KCenter sowie unitb technology bündelt. Am 28. Januar 2021 gab der Konzern bekannt, alle Tochtergesellschaften unter der gemeinsamen USU-Dachmarke zu vereinen.[6] Im Zuge des neuen Markenauftritts firmiert die Aspera GmbH unter USU Technologies GmbH, die US-Gesellschaft Aspera Inc. unter USU Solutions Inc. sowie die LeuTek GmbH unter USU Solutions GmbH. Die USU GmbH bleibt als Legaleinheit wie bisher bestehen und gliedert sich in die Bereiche Service Management (bisher Valuemation), Digital Services & Solutions und Knowledge Management (bisher unymira). Ebenfalls unverändert bleiben die Konzerngesellschaft USU Software AG, die französische USU SAS sowie die Entwicklungsgesellschaft USU Software s.r.o. Zur weiteren Vermarktung der Software-Lösungen in Asien gründete USU im Herbst 2021 die neue Gesellschaft USU GK in Tokio, Japan.

Produkte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

USU bietet weltweit Software und Services für das IT- und Customer Service Management an.

Die USU GmbH unterstützt Unternehmen mit umfassenden, ITIL-konformen Lösungen für das strategische und operative IT- und Enterprise Service Management. Kunden digitalisieren und automatisieren damit alle Prozesse, die für die Planung, das Design, den Betrieb, die Steuerung, die Nutzung und Verrechnung von Services notwendig sind. Von Analystenhäusern[7] und Zertifizierungsunternehmen[8] wird USU in diesem Bereich als weltweit führend eingestuft.

Ein zweiter Angebotsschwerpunkt liegt im Bereich digitaler "Customer First-Lösungen" und unterstützt damit Service-Organisationen mit der Bereitstellung von Wissen über alle Kommunikationskanäle. Die USU Wissensdatenbank kommt vor allem in Call- und Service-Centern zum Einsatz, u. a. auch für die einheitliche Behördenrufnummer 115. Ergänzt wird das Portfolio durch Self-Service-Lösungen, Chatbots, Voicebots, sowie Portal- und Individual-Lösungen. Zur Entlastung ihrer Bürgerhotline bzgl. der COVID-19-Regularien setzt eine Reihe von Gemeinden und Landkreisen[9] auf den USU Corona-Chatbot als Onlinehilfe. Ein weiterer Bereich adressiert mit KI-Lösungen und Datengetriebene Services den Maschinen- und Anlagenbau.

Im Bereich Software Asset Management (SAM) gehört USU weltweit zu den Marktführern.[10] Globale Organisationen nutzen SAM-Lösungen für den kosteneffizienten Softwareeinsatz.[11]  Diese werden von der USU Technologies, USU Solutions Inc. und USU SAS international vermarktet.

Die USU Solutions GmbH unterstützt große Organisationen mit IT- und Service-Monitoring-Lösungen, um die IT-Verfügbarkeit und IT-Performance zu gewährleisten.

Der USU-Forschungsbereich ergänzt das USU-Angebot um neue KI-basierte Lösungen und entwickelt diese als Technologiepartner oder Konsortialführer auch im Rahmen von Forschungsprojekten, z. B. dem vom Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie, geförderten Projekt Service-Meister[12] zur Entwicklung einer KI-basierten Service-Plattform für den deutschen Mittelstand.

USU hat seine IT-Management-Lösungen 2021 in einem neuen Cloud Management-Portal gebündelt, dass die Kostenkontrolle, IT-Governance und Compliance in der Cloud und im Rechenzentrum gewährleistet.[13]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Geschäftsbericht 2021. (PDF; 11 MB) In: www.usu.com. Abgerufen am 28. März 2021.
  2. Frankfurts Börse bietet mehr als Großkonzerne. In: faz.net. Abgerufen am 26. Juli 2016.
  3. USU Software übernimmt Mehrheit an Aspera GmbH. In: usu.com. Abgerufen am 1. Juli 2010.
  4. USU expandiert mit Aspera in den USA. In: usu.com. Abgerufen am 3. April 2012.
  5. Smart Service Welt - Gewinner des Technologiewettbewerbs stehen fest. In: bmwi.de. Abgerufen am 26. Juli 2016.
  6. DGAP-News: USU Software AG: USU vereint Aspera und LeuTek unter gemeinsamer USU-Dachmarke. Abgerufen am 3. März 2021.
  7. The Forrester Wave™: Enterprise Service Management, Q4 2019. Abgerufen am 3. März 2021.
  8. PinkVERIFY™ - Verified 2011 ITSM Toolsets - Pink Elephant. Abgerufen am 3. März 2021.
  9. Landratsamt Ludwigsburg: Startseite. 26. Februar 2021, abgerufen am 3. März 2021.
  10. Gartner Inc: Software Asset Management (SAM) Software Reviews 2021 | Gartner Peer Insights. Abgerufen am 3. März 2021 (englisch).
  11. Wie USU Ebay & Co. hilft. In: F.A.Z. v. 18.3.2020.
  12. Front Page. Abgerufen am 3. März 2021 (deutsch).
  13. Die Cloud als Kostenfalle. In: Handelsblatt v. 5.10.2021.