Ángel Fernández Artime

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Ángel Fernández Artime, Generaloberer der Salesianer Don Boscos (2014)

Ángel Fernández Artime SDB (* 21. August 1960 in Gozón, Asturien) ist ein spanischer Ordensgeistlicher. Er ist seit 2014 Generaloberer der Salesianer Don Boscos und somit der zehnte Nachfolger des Ordensgründers Johannes Bosco.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ángel Fernández Artime trat am 3. September 1978 der Ordensgemeinschaft der Salesianer Don Boscos (SDB) bei. Nach seinem Studium der Pädagogik, Philosophie und Theologie legte er die ewige Profess am 17. Juni 1984 in Santiago de Compostela ab. Er empfing am 4. Juli 1987 in León die Priesterweihe. Er war zunächst in der Jugendpastoral tätig und Schuldirektor des Don-Bosco-College in Ourense. Von 2000 bis 2006 war er Provinzial in seiner Heimatprovinz León und Mitorganisator des 26. Generalkapitel des Ordens 2008.

Von 2009 bis 2013 leitete er die Ordensprovinz Südargentinien mit Sitz in Buenos Aires; dort arbeitete er mit dem damaligen Erzbischof von Buenos Aires, Jorge Mario Bergoglio, zusammen, dem heutigen Papst Franziskus. Ende 2013 wurde er zum Provinzial der Ordensprovinz im südlichen Spanien mit Sitz in Sevilla ernannt. Er trat diese Aufgabe aber nicht mehr an, da er auf dem Generalkapitel des Ordens 2014 zum Generaloberen gewählt wurde. In diesem Amt ist er Nachfolger des Mexikaners Pascual Chávez Villanueva.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

VorgängerAmtNachfolger
Pascual Chávez VillanuevaGeneralobere der Salesianer Don Bosco
seit 2014
---