(20000) Varuna

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Asteroid
(20000) Varuna
Eigenschaften des Orbits (Animation)
Epoche: 31. Juli 2016 (JD 2.457.600,5)
Orbittyp Cubewano
Große Halbachse 43,069 AE
Exzentrizität 0,051
Perihel – Aphel 40,893 AE – 45,245 AE
Neigung der Bahnebene 17,2°
Länge des aufsteigenden Knotens 97,3°
Argument der Periapsis 269,4°
Siderische Umlaufzeit 282 a 8 M
Mittlere Orbitalgeschwindigkeit 4.533 [1] km/s
Physikalische Eigenschaften
Mittlerer Durchmesser 668 +154−86 [2] km
Masse ≈ 3,7 ⋅ 1020 [3][4] kg
Albedo 0,127 +0,040−0,042 [2]
Rotationsperiode 6 h 20 min 37 s
Absolute Helligkeit 3,7 mag
Geschichte
Entdecker Robert S. McMillan
Datum der Entdeckung 28. November 2000
Andere Bezeichnung 2000 WR106
Quelle: Wenn nicht einzeln anders angegeben, stammen die Daten von JPL Small-Body Database Browser. Bitte auch den Hinweis zu Asteroidenartikeln beachten.

(20000) Varuna ist ein großes transneptunisches Objekt, dessen Bahn jenseits des Planeten Neptun innerhalb des Kuipergürtels verläuft. Aufgrund seiner Größe ist der Asteroid ein Zwergplanetenkandidat.

Entdeckung und Benennung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Entdeckt wurde der Himmelskörper am 28. November 2000 von Robert S. McMillan, einem Mitarbeiter des Spacewatch-Teams am Kitt-Peak-Nationalobservatorium in Arizona. Die provisorische Bezeichnung lautete 2000 WR106.

Der Asteroid erhielt schließlich seinen Namen nach der gleichnamigen indischen Gottheit der kosmischen und moralischen Ordnung.

Eigenschaften[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Asteroid bewegt sich in einem mittleren Abstand von 43,07 AE in rund 282,65 Jahren um die Sonne. Die Bahnexzentrizität beträgt 0,0507. Die Bahn ist 17,176° gegen die Ekliptik geneigt. Die Größe wurde zuletzt 2013 auf 668 +154−86 km bestimmt.[2](S.18) Eine exakte Messung war bisher noch nicht möglich. Auch die Masse kann nur geschätzt werden.

Die Bahn von Varuna (blau) im Vergleich zu denen von Pluto (rot) und Neptun (grau)

Erforschung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nach seiner Entdeckung ließ sich Varuna auf Fotos bis ins Jahr 1954 zurückdatieren und so ihre Umlaufbahn relativ genau berechnen. Seither wurde der Asteroid durch verschiedene Teleskope beobachtet, insgesamt bisher 328 Mal.[5] (Stand Juni 2016)

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. v ≈ π*a/periode (1+sqrt(1-e²))
  2. a b c Lellouch, E.; Santos-Sanz, P.; Lacerda, P.; Mommert, M.; Duffard, R.; Ortiz, J. L.; Müller, T. G.; Fornasier, S.; Stansberry, J.; Kiss, Cs.; Vilenius, E.; Mueller, M.; Peixinho, N.; Moreno, R.; Groussin, O.; Delsanti, A.; Harris, A. W. (September 2013). TNOs are Cool: A survey of the trans-Neptunian region. IX. Thermal properties of Kuiper belt objects and Centaurs from combined Herschel and Spitzer observations
  3. P. Lacerda, D. Jewitt, 2006, “Densities Of Solar System Objects From Their Rotational Lightcurve”
  4. Berechnet anhand der Daten von Lacerda und Jewitt (2007) Durchmesser 900 km, Dichte 0,992 g/cm³. Vermutlich ist der aktuelle Wert wesentlich kleiner.
  5. Varuna beim JPL