(K)ein bisschen schwanger

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Film
Deutscher Titel(K)ein bisschen schwanger
OriginaltitelLabor Pains
ProduktionslandVereinigte Staaten
OriginalspracheEnglisch
Erscheinungsjahr2009
Länge89 Minuten
AltersfreigabeFSK 0[1]
Stab
RegieLara Shapiro
DrehbuchStacey Kramer
Lara Shapiro
ProduktionLati Grobman,
Avi Lerner,
Celine Rattray,
Rick Schwartz
MusikAndrew Hollander
KameraDan Stoloff
SchnittAnne McCabe
Besetzung
Synchronisation

(K)ein bisschen schwanger (Originaltitel: Labor Pains) ist ein US-amerikanischer Fernsehfilm der Regisseurin Lara Shapiro, die gemeinsam mit Stacy Kramer das Drehbuch verfasste, aus dem Jahr 2009 mit Lindsay Lohan in der Hauptrolle.

Handlung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Verlagsangestellte Thea Clayhill erfindet eine Schwangerschaft, um einer drohenden Kündigung zu entgehen. Aufgrund ihrer neuen „Kompetenz“ wird sie befördert und soll nun Schwangerschaftsratgeber verlegen. In der Folge verstrickt sie sich immer weiter in ihre Lüge und verliebt sich nebenbei in ihren neuen Chef Nick. Auf einer Buchvorstellung kommt es zu einer Rangelei, bei der der Luftballon, den Thea als Babybauch-Attrappe benutzt hat, platzt. Nick wird zu einer Fernsehsendung gelockt, wo erneut das Buch vorgestellt wird. Diesmal ist Thea ohne Babybauch in der Öffentlichkeit. Dort versöhnen sich Thea und Nick, denn nach dem Auffliegen des Schwindels war Funkstille zwischen den beiden. Dann werden die beiden zwei Jahre später gezeigt. Diesmal ist Thea wirklich hochschwanger, und zwar von Nick. Sie sind auf der Arbeit, als die Wehen einsetzen. In der letzten Szene sagen sich die beiden, dass sie sich lieben.

Produktion[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Filmkomödie wurde mit einem geschätzten Filmbudget von 10 Mio. US-Dollar produziert. Die Filmproduktionsgesellschaften Nu Image Films und Latitude Films waren für die Herstellung verantwortlich. (K)ein bisschen schwanger sollte als Kinofilm veröffentlicht werden, diese Entscheidung wurde verworfen, und der Film dann als Fernsehfilm vermarktet. Seine Fernsehpremiere feierte der Film am 19. Juli 2009 in den Vereinigten Staaten und wurde einen Monat später als DVD angeboten. In Deutschland erschien der Film am 11. Dezember 2009 direkt als DVD und wurde am 28. Juli 2011 im TV ausgestrahlt.

Die Filmaufnahmen entstanden in Kalifornien, wobei Burbank[2] und Los Angeles als Schauplätze dienten.

Synchronisation[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die deutschsprachige Synchronisation entstand bei der Spledind Synchron, Köln unter der Dialogregie von Bernd Nigbur, der auch für das Dialogbuch verantwortlich war.[3]

Rolle Darsteller Synchronsprecher
Thea Clayhill Lindsay Lohan Maria Koschny
Nick Steinwald Luke Kirby Norman Matt
Jerry Steinwald Chris Parnell Gregor Höppner
Emma Clayhill Bridgit Mendler Corinna Riegner
Greg Kevin Covais Tobias Diakow
Lisa DePardo Cheryl Hines Martina Treger

Trivia[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Eine sehr ähnliche Handlung hatte schon die 2007 gesendete deutsche Produktion Nur ein kleines bisschen schwanger (Sat.1), in der die Hauptdarstellerin ebenfalls in der Verlagsbranche arbeitet.

Einschaltquoten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Fernsehsender Datum Zuschauer
ABC Family 19. Juni 2009 2,1 Millionen[4]
VOX 28. Juli 2011 1,23 Millionen[5]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Freigabebescheinigung für (K)ein bisschen schwanger. Freiwillige Selbstkontrolle der Filmwirtschaft, Oktober 2009 (PDF; Prüf­nummer: 119 946 V).
  2. Drehort Burbank (USA) – Filme und Serien. In: filme-schauspieler.de. Exxact New Media UG & Co. KG, abgerufen am 26. Oktober 2014.
  3. (K)ein bisschen schwanger. In: synchronkartei.de. Deutsche Synchronkartei, abgerufen am 8. September 2020.
  4. So, Did That Lindsay Lohan Movie Bomb?
  5. VOX: Amy Winehouse-Doku ein Erfolg