1281

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Portal Geschichte | Portal Biografien | Aktuelle Ereignisse | Jahreskalender

| 12. Jahrhundert | 13. Jahrhundert | 14. Jahrhundert |
| 1250er | 1260er | 1270er | 1280er | 1290er | 1300er | 1310er |
◄◄ | | 1277 | 1278 | 1279 | 1280 | 1281 | 1282 | 1283 | 1284 | 1285 | | ►►

Staatsoberhäupter · Nekrolog

1281
Japanische Angriffsschiffe. Mōko Shūrai Ekotoba, ca. 1291
Ein Taifun entscheidet die Schlacht von Kōan zu Gunsten Nippons, die mongolische Invasionsstreitmacht scheitert.
1281 in anderen Kalendern
Armenischer Kalender 729/730 (Jahreswechsel Juli)
Äthiopischer Kalender 1273/74
Buddhistische Zeitrechnung 1824/25 (südlicher Buddhismus); 1823/24 (Alternativberechnung nach Buddhas Parinirvana)
Chinesischer Kalender 66. (67.) Zyklus

Jahr der Metall-Schlange 辛巳 (am Beginn des Jahres Metall-Drache 庚辰)

Chula Sakarat (Siam, Myanmar) / Dai-Kalender (Vietnam) 643/644 (Jahreswechsel April)
Iranischer Kalender 659/660
Islamischer Kalender 679/680 (Jahreswechsel 21./22. April)
Jüdischer Kalender 5041/42 (14./15. September)
Koptischer Kalender 997/998
Malayalam-Kalender 456/457
Seleukidische Ära Babylon: 1591/92 (Jahreswechsel April)

Syrien: 1592/93 (Jahreswechsel Oktober)

Spanische Ära 1319
Vikram Sambat (Nepalesischer Kalender) 1337/38 (Jahreswechsel April)

Ereignisse[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Politik und Weltgeschehen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Asien[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Das von Kublai Khan eingerichtete mongolische Amt zur Züchtigung Japans bereitet von China und Korea aus einen weiteren Versuch einer Invasion in Japan vor. Die Chinesen sehen sich jedoch mit logistischen Problemen konfrontiert, ausgelöst durch einen Aufstand von Hafenarbeitern, den Tod eines hohen chinesischen Offiziers und Schwierigkeiten bei der Besetzung der Schiffsmannschaften, weshalb sie erst im Sommer bereit zum Auslaufen sind. Dagegen drängen die Mongolen die Koreaner, die bereits im Frühling angriffsbereit sind, zu einer Attacke auf die japanische Insel Tsushima, ohne auf die Unterstützung der Chinesen zu warten. Diesen ersten Angriff können die Japaner aber aufgrund ihrer verbesserten Verteidigung zurückschlagen.
Japanische Samurai entern mongolische Schiffe, Mōko Shūrai Ekotoba, ca. 1293
  • 15. August: Ein Taifun entscheidet eine Seeschlacht um Japan zu Gunsten des japanischen Kamakura-Shōgunats, die mongolische Streitmacht scheitert.
  • 23. September: Die Nachricht vom Sieg erreicht den Bakufu. Trotzdem muss das japanische Heer bei den Waffen bleiben, weil eine weitere mongolische Invasion befürchtet wird. Obwohl die mongolischen Invasionen erfolgreich abgewehrt werden konnten, führen sie durch die hohe finanzielle Belastung zu einer Schwächung des Shōgunats.

Europa[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Wappen der Walramiden von Zweibrücken

Stadtrechte und urkundliche Ersterwähnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Wissenschaft und Technik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Der islamische Gelehrte Kutb al Din al Schirasi beschreibt ein von dem Ptolemäischen abweichendes Planetenmodell, in dem gleichförmige Bewegungen wichtiger sind.
  • Keine andere Stadt in Deutschland hat in der zweiten Hälfte des 13. Jahrhunderts mehr Studenten als Erfurt. Im Carmen satiricum occulti Erfordensis des Nikolaus von Bibra (/1284) wird die Zahl von 1000 Erfurter Scholaren angegeben.

Kultur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Konrad von Würzburg beginnt mit der Arbeit an dem historischen Epos Trojanerkrieg, das aufgrund seines Todes 1287 unvollendet bleibt.

Religion[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gertrud von Helfta

Natur und Umwelt[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Geboren[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Geburtsdatum gesichert[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Genaues Geburtsdatum unbekannt[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Geboren um 1281[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gestorben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Todesdatum gesichert[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Tumba Gertruds von Hohenberg im Basler Münster
Epitaph von Herzog Władysław Opolski

Genaues Todesdatum unbekannt[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • vor dem 25. Juli: Uilleam, 5. Earl of Mar, schottischer Adeliger und Guardian of Scotland
  • nach dem 18. Oktober: Guy de Lusignan, französisch-englischer Kreuzritter und Herr von Couhé und Cognac

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: 1281 – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien