1276

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Portal Geschichte | Portal Biografien | Aktuelle Ereignisse | Jahreskalender

| 12. Jahrhundert | 13. Jahrhundert | 14. Jahrhundert |
| 1240er | 1250er | 1260er | 1270er | 1280er | 1290er | 1300er |
◄◄ | | 1272 | 1273 | 1274 | 1275 | 1276 | 1277 | 1278 | 1279 | 1280 | | ►►

Staatsoberhäupter · Nekrolog

Georeferenzierung Karte mit allen verlinkten Seiten: OSM, Google oder Bing
1276
Papst Gregor X.
Mit dem Tod von Papst Gregor X. beginnt das bisher einzige Vier-Päpste-Jahr.
Jakob II. von Mallorca
Jaume II. ruft das
Königreich Mallorca aus.
1276 in anderen Kalendern
Armenischer Kalender 724/725 (Jahreswechsel Juli)
Äthiopischer Kalender 1268/69
Buddhistische Zeitrechnung 1819/20 (südlicher Buddhismus); 1818/19 (Alternativberechnung nach Buddhas Parinirvana)
Chinesischer Kalender 66. (67.) Zyklus

Jahr der Feuer-Ratte 丙子 (am Beginn des Jahres Holz-Schwein 乙亥)

Dai-Kalender (Vietnam) 638/639 (Jahreswechsel April)
Iranischer Kalender 654/655
Islamischer Kalender 674/675 (Jahreswechsel 14./15. Juni)
Jüdischer Kalender 5036/37 (9./10. September)
Koptischer Kalender 992/993
Malayalam-Kalender 451/452
Seleukidische Ära Babylon: 1586/87 (Jahreswechsel April)

Syrien: 1587/88 (Jahreswechsel Oktober)

Spanische Ära 1314
Vikram Sambat (Nepalesischer Kalender) 1332/33 (Jahreswechsel April)

Ereignisse[Bearbeiten]

Politik und Weltgeschehen[Bearbeiten]

Heiliges Römisches Reich[Bearbeiten]

Weitere Ereignisse in Europa[Bearbeiten]

Stadtrechte und urkundliche Ersterwähnungen[Bearbeiten]

Religion[Bearbeiten]

  • Einziges Vierpäpstejahr: Am 10. Januar stirbt Papst Gregor X. Mit Pierre de Tarentaise wird am 21. Februar zum ersten Mal ein Dominikaner unter dem Namen Innozenz V. Papst. Er wird nur einen Tag nach Beginn des Konklaves, das erstmals nach den strengen Regeln seines Vorgängers Gregor X. zusammenkommt. Dabei dürfen die Kardinäle das Gebäude nicht verlassen, bevor ein neuer Papst gewählt worden ist. Obwohl er zur Neutralität tendiert, kommt er sehr rasch unter den Einfluss von Karl I. von Anjou, der als römischer Senator in Rom residiert. Nach einem knappen halben Jahr stirbt er am 22. Juni. Das Konklave im Juli erweist sich als recht mühselig, da kein Nachfolger für Innozenz gefunden werden kann. Karl von Anjou erinnert schließlich in seiner Funktion als Senator von Rom an die Konklaveregelung des Zweiten Konzils von Lyon und übernimmt die Leitung des Konklaves übernahm. Er isoliert die Kardinäle von der Außenwelt und reduziert deren Verpflegung. Erst als die glühende Hitze des Sommers unter den Kardinälen ihre Opfer fordert – viele brechen erschöpft zusammen –, fällt die Wahl am 11. Juli auf Kardinal Ottobono Fieschi als Hadrian V. Weil er als Kardinaldiakon keine Priesterweihe erhalten hat, hebt Hadrian die Konklaveordnung Gregors X. auf, seine einzige schriftlich fixierte Amtshandlung, die heute noch nachweisbar ist. Bereits am 18. August stirbt er bei Viterbo an einem Hitzschlag. Und schließlich besteigt nach heftigen Diskussionen im Konklave am 8. September der 60-jährige Peter Rebuli-Giuliani als Johannes XXI. den Stuhl Petri. Der Einfluss des Kardinals Giovanni Gaetano Orsini gibt den Ausschlag zugunsten seiner Wahl.

Kultur[Bearbeiten]

Wissenschaft und Technik[Bearbeiten]

  • Papierherstellung kommt nach Italien: In Fabriano geht eine der frühesten Papiermühlen im Abendland in Betrieb.
  • In den von Alfons X. von Kastilien initiierten „Libros del saber de astronomía“ (/1277) (Alfonsinische Tafeln) beschäftigen sich einige Bücher ('Kapitel') mit der Konstruktion von Uhren wie der mit Astrolabzifferblatt (s. Astrolabium), die durch kreisförmig auf einer Welle angeordnete Quecksilberkammern reguliert worden sein soll.

Katastrophen[Bearbeiten]

Geboren[Bearbeiten]

Gestorben[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: 1276 – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien