Aššur-bel-nišešu

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Aššur-bel-nišešu (Aššur-bēl-nišēšu, Aschschur-bel-nischeschu, Assur-bel-nisesu), Sohn des Aššur-nārāri II. war ein mittelassyrischer König, der nach der assyrischen Königsliste neun Jahre regierte.

Autor Regierungszeit Anmerkungen
Grayson 1969 1419–1411 v. Chr. mittlere Chronologie
Gasche et al. 1998 1409–1402 v. Chr. Ultrakurze Chronologie
Freydank 1991 1407–1399 v. Chr.

Er führte den Titel Vizekönig von Aššur (išši'ak Aššur). Er erneuerte und verstärkte die Stadtmauer von Aššur. Nach der synchronistischen Geschichte schloss er mit Kara-indaš von Karduniaš einen Vertrag über die Grenze zwischen Assyrien und Babylonien ab und bekräftigte diesen mit einem Eid.

Literatur[Bearbeiten]

  • H. Freydank: Beiträge zur mittelassyrischen Chronologie und Geschichte. Berlin 1991.
  • Albert Kirk Grayson: Assyrian Royal inscriptions. Harrassowitz, Wiesbaden 1972.
Vorgänger Amt Nachfolger
Aššur-nārāri II. Assyrischer König Aššur-rim-nišešu