AVUS-Rennen für Motorräder

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Verlauf der Rennstrecke
1 – Südschleife
2 – Abfahrt zur Nordschleife
3 – Nordkurve
4 – Start- und Ziellinie
Die beiden Husqvarna-Werksfahrer Gunnar Kalén (l.) und Ragnar Sunnqvist, 1933
Motorradfahrer-Denkmal (1939) von Max Esser an der ehemaligen Nordkurve. Links: Ewald Kluge auf DKW, rechts: Ernst Jakob Henne auf BMW
Motorradfahrer-Denkmal seitliche Ansicht

Das AVUS-Rennen für Motorräder war ein internationales Motorradrennen, das auf der nicht permanenten Rennstrecke der AVUS in Berlin zwischen 1922 und 1966 ausgetragen wurde.

Strecke[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das erste AVUS-Rennen für Motorräder fand am 10. Juni 1922 statt. Schnell etablierte sich das Rennen in der Hauptstadt, zog auch ausländische Fahrer an und wurde Bestandteil der ab 1924 veranstalteten Deutschen Motorrad-Straßenmeisterschaft. Im Jahr 1924 fanden erstmals zwei AVUS-Rennen in einem Jahr statt, ein Frühjahrs- und ein Herbstrennen.

Am 27. September 1925 wurde das AVUS-Herbstrennen als erster Großer Preis von Deutschland ausgeschrieben. Auch das 1926er-Herbstrennen und die Auflage 1933 wurden als Großer Preis von Deutschland veranstaltet. 1930 wurde beim AVUS-Rennen der Große Bäderpreis von Deutschland ausgelobt, 1931 und 1932 der Große Preis der Stadt Berlin. In den Jahren 1935, 1937 und 1938 wurde das Motorradrennen gemeinsam mit dem Automobilrennen ausgetragen.[1] Bis zum Zweiten Weltkrieg behielt das AVUS-Rennen seinen international bedeutenden Status.

Im Jahr 1951 wurden die Rennveranstaltungen erstmals nach Kriegsende wieder aufgenommen, nachdem sich die politische Situation in der geteilten Stadt etwas geordnet hatte.

1963 war das AVUS-Rennen als 24-Stunden-Rennen Bestandteil der Langstrecken-Europameisterschaft. Nach 1966 fanden keine Motorradrennen mehr auf der AVUS statt.

Siegerliste[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Von 1922 bis 1939[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

(gefärbter Hintergrund = als Großer Preis von Deutschland ausgetragen)

Datum Klasse Sieger
10. Juni 1922 150 cm³ Deutsches ReichDeutsches Reich Walter Ebstein (DKW)
350 cm³ Deutsches ReichDeutsches Reich Albert Schuster (Wanderer)
500 cm³ Deutsches ReichDeutsches Reich Georg Högel (Triumph)
1000 cm³ Deutsches ReichDeutsches Reich Franz Kellringer (Triumph)
24. Juni 1923 150 cm³ Deutsches ReichDeutsches Reich Max Hucke (Bekamo)
200 cm³ Deutsches ReichDeutsches Reich Max Hucke (Bekamo)
250 cm³ Deutsches ReichDeutsches Reich Hans Hieronymus (Zündapp)
350 cm³ Deutsches ReichDeutsches Reich Fritz von Opel (Opel)
500 cm³ Deutsches ReichDeutsches Reich Johannes Rössig (Victoria)
750 cm³ Deutsches ReichDeutsches Reich Georg Rétienne (Mabeco)
1000 cm³ Deutsches ReichDeutsches Reich Hermann Roßner (Mabeco)
29. Mai 1924 150 cm³ Deutsches ReichDeutsches Reich Hermann Weber (DKW)
200 cm³ Deutsches ReichDeutsches Reich Willi Boring (Grade)
Gespanne (600 cm³) Deutsches ReichDeutsches Reich Adolf Brudes / unbekanntunbekannt unbekannt (Victoria)
Gespanne (1200 cm³) Deutsches ReichDeutsches Reich Ernst Schleibe / unbekanntunbekannt unbekannt (Mars-Peka)
21. September 1924 250 cm³ Deutsches ReichDeutsches Reich Hans Lutz (Leopard)
350 cm³ Italien 1861Königreich Italien (1861–1946) Carlo Vertua (Maffeis)
500 cm³ Italien 1861Königreich Italien (1861–1946) Pietro Ghersi (Moto Guzzi)
750 cm³ Deutsches ReichDeutsches Reich Adam Schumacher (Imperia)
1000 cm³ NiederlandeNiederlande Bertus van Hamersveld (Harley-Davidson)
Gespanne (750 cm³) Deutsches ReichDeutsches Reich Walter Thormeier / unbekanntunbekannt unbekannt (Harley-Davidson)
10. Mai 1925 125 cm³ Deutsches ReichDeutsches Reich Walter Ebstein (Windhoff)
175 cm³ Deutsches ReichDeutsches Reich Hans Sprung (DKW)
250 cm³ Deutsches ReichDeutsches Reich Willy Baier (Baier)
350 cm³ Deutsches ReichDeutsches Reich Georg Thumshirn (Ardie)
500 cm³ Deutsches ReichDeutsches Reich Josef Thevis (Norton)
750 cm³ Deutsches ReichDeutsches Reich Paul Köppen (Harley-Davidson)
1000 cm³ Deutsches ReichDeutsches Reich Ernst Zündorf (Brough Superior)
27. September 1925 125 cm³ Italien 1861Königreich Italien (1861–1946) Amedeo Ruggeri (G.D.)
175 cm³ Deutsches ReichDeutsches Reich Willy Zick (Puch)
250 cm³ Vereinigtes Konigreich 1801Vereinigtes Königreich Großbritannien und Irland Cecil Ashby (Zenith)
350 cm³ Italien 1861Königreich Italien (1861–1946) Miro Maffeis (Maffeis-Blackburne)
500 cm³ Deutsches ReichDeutsches Reich Paul Köppen (BMW)
750 cm³ Deutsches ReichDeutsches Reich Erich Tennigkeit (Mabeco)
1000 cm³ Deutsches ReichDeutsches Reich Paul Kozal (Mabeco)
13. Juni 1926 175 cm³ Deutsches ReichDeutsches Reich Hans Sprung (DKW)
250 cm³ Deutsches ReichDeutsches Reich K. Erhardt (Hirth)
350 cm³ Deutsches ReichDeutsches Reich Herbert Ernst (A.J.S.)
500 cm³ Deutsches ReichDeutsches Reich Theo Creutz (BMW)
750 cm³ Deutsches ReichDeutsches Reich Ernst Günther Burggaller (BMW)
1000 cm³ Deutsches ReichDeutsches Reich Adolf Kornmann (Mabeco)
Gespanne (600 cm³) Deutsches ReichDeutsches Reich Theobald / unbekanntunbekannt unbekannt (Victoria)
Gespanne (1000 cm³) Deutsches ReichDeutsches Reich Kurt Hülse / unbekanntunbekannt unbekannt (J.A.P.)
29. August 1926 175 cm³ Deutsches ReichDeutsches Reich Kurt Friedrich (DKW)
250 cm³ Vereinigtes Konigreich 1801Vereinigtes Königreich Großbritannien und Irland Jock Porter (New Gerrard)
350 cm³ Vereinigtes Konigreich 1801Vereinigtes Königreich Großbritannien und Irland Jimmie Simpson (A.J.S.)
500 cm³ Deutsches ReichDeutsches Reich Josef Stelzer (BMW)
750 cm³ Deutsches ReichDeutsches Reich Konrad Leimer (Mabeco)
1000 cm³ Deutsches ReichDeutsches Reich Konrad Reisdorf (Mabeco)
11. September 1927 175 cm³ Deutsches ReichDeutsches Reich Arthur Müller (DKW)
250 cm³ Deutsches ReichDeutsches Reich Günther Wertheimer (Moto Guzzi)
350 cm³ Deutsches ReichDeutsches Reich Konrad Leimer (New Hudson)
500 cm³ Deutsches ReichDeutsches Reich Herbert Ernst (A.J.S.)
750 cm³ Deutsches ReichDeutsches Reich Erich Tennigkeit (A.J.S.)
1000 cm³ Deutsches ReichDeutsches Reich Paul Köppen (BMW)
13. Mai 1928 175 cm³ Deutsches ReichDeutsches Reich Arthur Geiss (DKW)
250 cm³ Deutsches ReichDeutsches Reich Willi Henkelmann (DKW)
350 cm³ Deutsches ReichDeutsches Reich Herbert Ernst (A.J.S.)
500 cm³ Deutsches ReichDeutsches Reich Ernst Zündorf (DKW)
1000 cm³ Deutsches ReichDeutsches Reich Paul Rüttchen (Harley-Davidson)
16. September 1928 175 cm³ Deutsches ReichDeutsches Reich Rudolf Michael (DKW)
250 cm³ Deutsches ReichDeutsches Reich Arthur Geiss (DKW)
350 cm³ Deutsches ReichDeutsches Reich Erich Pätzold (Sunbeam)
500 cm³ Deutsches ReichDeutsches Reich Josef Klein (DKW)
1000 cm³ Deutsches ReichDeutsches Reich Paul Rüttchen (Harley-Davidson)
Gespanne (350 cm³) Deutsches ReichDeutsches Reich Josef Thevis / unbekanntunbekannt unbekannt (Standard-J.A.P.)
Gespanne (600 cm³) Deutsches ReichDeutsches Reich E. Eydam / unbekanntunbekannt unbekannt (BMW)
Gespanne (1000 cm³) Deutsches ReichDeutsches Reich Heinz Kürten / unbekanntunbekannt unbekannt (Tornax-J.A.P.)
1929 fanden keine Rennen statt.
28. September 1930 250 cm³ Italien 1861Königreich Italien (1861–1946) Felice Nazzaro (Moto Guzzi)
350 cm³ Deutsches ReichDeutsches Reich Karl Binder-Saam (A.J.S.)
500 cm³ AustralienAustralien Arthur Simcock (Motosacoche)
1000 cm³ Deutsches ReichDeutsches Reich Werner Huth (BMW)
Gespanne (350 cm³) Deutsches ReichDeutsches Reich Harry Heyer / unbekanntunbekannt unbekannt (A.J.S.)
Gespanne (600 cm³) Deutsches ReichDeutsches Reich Hans Kahrmann / unbekanntunbekannt unbekannt (Raleigh)
Gespanne (1000 cm³) Deutsches ReichDeutsches Reich Heinz Kürten / unbekanntunbekannt unbekannt (Tornax)
27. September 1931 250 cm³ Deutsches ReichDeutsches Reich Hans Kahrmann (Hercules)
350 cm³ Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Leo Davenport (Norton)
500 cm³ Deutsches ReichDeutsches Reich Toni Bauhofer (DKW)
1000 cm³ Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Tom Bullus (NSU)
Gespanne (350 cm³) Deutsches ReichDeutsches Reich Albert Schneider / unbekanntunbekannt unbekannt (Velocette)
Gespanne (600 cm³) Deutsches ReichDeutsches Reich Harry Heyer / unbekanntunbekannt unbekannt (A.J.S.)
Gespanne (1000 cm³) Deutsches ReichDeutsches Reich Theo Schoth / unbekanntunbekannt unbekannt (BMW)
8. Mai 1932 250 cm³ Deutsches ReichDeutsches Reich Walfried Winkler (DKW)
350 cm³ Deutsches ReichDeutsches Reich Ernst Loof (Imperia)
500 cm³ Deutsches ReichDeutsches Reich Manfred von Bachmayr (Rudge)
1000 cm³ Deutsches ReichDeutsches Reich Fritz Wiese (BMW)
Gespanne (350 cm³) Deutsches ReichDeutsches Reich Albert Schneider / unbekanntunbekannt unbekannt (Velocette)
Gespanne (600 cm³) Deutsches ReichDeutsches Reich Josef Thevis / unbekanntunbekannt unbekannt (Norton)
Gespanne (1000 cm³) Deutsches ReichDeutsches Reich Theo Schoth / Deutsches ReichDeutsches Reich G. Würzburg (BMW)
9. Juli 1933 250 cm³ Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Charlie Dodson (Puch)
350 cm³ Deutsches Reich NSDeutsches Reich (NS-Zeit) Ernst Loof (Imperia-Python)
500 cm³ Deutsches Reich NSDeutsches Reich (NS-Zeit) Josef Stelzer (BMW)
1000 cm³ Deutsches Reich NSDeutsches Reich (NS-Zeit) Eduard Kratz (BMW)
Gespanne (350 cm³) Deutsches Reich NSDeutsches Reich (NS-Zeit) Ernst Loof / unbekanntunbekannt unbekannt (Imperia)
Gespanne (600 cm³) Deutsches Reich NSDeutsches Reich (NS-Zeit) Hans Schumann / unbekanntunbekannt unbekannt (NSU)
Gespanne (1000 cm³) Deutsches Reich NSDeutsches Reich (NS-Zeit) Theo Schoth / unbekanntunbekannt unbekannt (BMW)
1934 fanden keine Rennen statt.
26. Mai 1935 250 cm³ Deutsches Reich NSDeutsches Reich (NS-Zeit) Walfried Winkler (DKW)
350 cm³ Deutsches Reich NSDeutsches Reich (NS-Zeit) Hans Richnow (Rudge)
500 cm³ SchwedenSchweden Ragnar Sunnqvist (Husqvarna)
1936 fanden keine Rennen statt.
29. Mai 1937 250 cm³ Deutsches Reich NSDeutsches Reich (NS-Zeit) Walfried Winkler (DKW)
350 cm³ Deutsches Reich NSDeutsches Reich (NS-Zeit) Heiner Fleischmann (NSU)
500 cm³ Deutsches Reich NSDeutsches Reich (NS-Zeit) Otto Ley (BMW)
22. Mai 1938 250 cm³ Deutsches Reich NSDeutsches Reich (NS-Zeit) Ewald Kluge (DKW)
350 cm³ Deutsches Reich NSDeutsches Reich (NS-Zeit) Walfried Winkler (DKW)
500 cm³ Deutsches Reich NSDeutsches Reich (NS-Zeit) Karl Gall (BMW)
1939 fanden keine Rennen statt.

Von 1951 bis 1966[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Datum Klasse Sieger
1. Juli 1951 250 cm³ Deutschland BundesrepublikBundesrepublik Deutschland Hein Thorn Prikker (Moto Guzzi)
350 cm³ Deutschland BundesrepublikBundesrepublik Deutschland Robert Zeller (A.J.S.)
500 cm³ Deutschland BundesrepublikBundesrepublik Deutschland Georg Meier (BMW)
Gespanne Deutschland BundesrepublikBundesrepublik Deutschland Wiggerl Kraus / Deutschland BundesrepublikBundesrepublik Deutschland Bernhard Huser (BMW)
1. Juni 1952 250 cm³ Deutschland BundesrepublikBundesrepublik Deutschland Walter Hoffmann (NSU)
350 cm³ Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Bill Petch (A.J.S.)
500 cm³ Deutschland BundesrepublikBundesrepublik Deutschland Friedel Schön (Horex)
Gespanne Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Cyril Smith / Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Bob Clements (Norton)
16. August 1953 125 cm³ Deutschland BundesrepublikBundesrepublik Deutschland Otto Daiker (NSU)
250 cm³ Deutschland BundesrepublikBundesrepublik Deutschland Werner Haas (NSU)
350 cm³ Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Len Parry (DKW)
500 cm³ Deutschland BundesrepublikBundesrepublik Deutschland Walter Zeller (BMW)
Gespanne Deutschland BundesrepublikBundesrepublik Deutschland Wiggerl Kraus / Deutschland BundesrepublikBundesrepublik Deutschland Bernhard Huser (BMW)
1954 und 1955 fanden keine Rennen statt.
16. September 1956 125 cm³ SchweizSchweiz Luigi Taveri (MV Agusta)
250 cm³ SchweizSchweiz Luigi Taveri (MV Agusta)
350 cm³ Deutschland BundesrepublikBundesrepublik Deutschland August Hobl (DKW)
500 cm³ IrlandIrland Reg Armstrong (Gilera)
Gespanne Deutschland BundesrepublikBundesrepublik Deutschland Wilhelm Noll / Deutschland BundesrepublikBundesrepublik Deutschland Fritz Cron (BMW)
1957 und 1962 fanden keine Rennen statt.
1963 wurde ein 24-Stunden-Rennen zur Langstrecken-Europameisterschaft veranstaltet.
30. August 1964 250 cm³ Deutschland BundesrepublikBundesrepublik Deutschland Günter Beer (Honda)
500 cm³ Deutschland BundesrepublikBundesrepublik Deutschland Hans-Otto Butenuth (BMW)
29. August 1965 350 cm³ Deutschland BundesrepublikBundesrepublik Deutschland Ronald Vooth (Norton)
28. August 1966 125 cm³ Deutschland BundesrepublikBundesrepublik Deutschland Herbert Mann (MZ)
350 cm³ Deutschland BundesrepublikBundesrepublik Deutschland Günter Beer (Honda)

Verweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Vincent Glon: Berlin – AVUS. racingmemo.free.fr, abgerufen am 24. Mai 2015 (französisch).

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Rob Semmeling: Motorcycle races in Germany 1926–1980. www.wegcircuits.nl, archiviert vom Original am 24. Mai 2015; abgerufen am 24. Mai 2015 (englisch). i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.wegcircuits.nl