Aaron Le

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Aaron Le

Aaron Hong Phuong Le (* 17. Juni 1982 in Morong, Philippinen) ist ein deutsch-vietnamesischer Polizeiangestellter, Schauspieler und Synchronsprecher, der in Berlin lebt.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bis zu seinem 18. Lebensjahr wuchs Aaron Le in Gelsenkirchen auf. Seine Eltern waren 1982 aus Vietnam geflüchtet, sie gehörten zu den Boat people. Aaron Les Mutter war zu dieser Zeit hochschwanger mit ihm. Sie flüchteten über das südchinesische Meer (vietnamesisch „Ostmeer“). Das Hospitalschiff Cap Anamur nahm die Flüchtlinge auf. Aaron Le wurde kurz nach der Rettung seiner Eltern in Morong auf den Philippinen geboren. Nach einem kurzen Aufenthalt in einem Flüchtlingslager wurde die Familie in die Bundesrepublik Deutschland ausgeflogen.

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Aaron Le begann schon früh im Jugendtheater „Bonni“ in Gelsenkirchen-Hassel zu spielen. Er widmete sich in dieser Zeit auch dem Taekwondo und besitzt den 1. Dan. 2000 erlangte er seine Fachhochschulreife am Eduard-Spranger-Berufskolleg mit Schwerpunkt Betriebswirtschaftslehre. Nach seinem Schulabschluss leistete er Zivildienst im Amalie-Sievking-Haus. 2001 zog er mit 19 Jahren nach Berlin, um dort eine Schauspielausbildung an der ETAGE in Kreuzberg aufzunehmen. Er beendete seine Ausbildung nach drei Jahren erfolgreich mit staatlichem Abschluss. Während der Zeit seiner Ausbildung kam eine weitere Kampfsportart – Kung-Fu Shaolin – hinzu.

2005 war er bei der Sat.1 Talent Class dabei. Er gehörte zu den 24 Teilnehmern, die unter 1000 Mitbewerbern ausgewählt wurden. Höhepunkt der Sat.1 Talent Class war das Camera-Acting von M.K. Lewis. Die Sat.1 Talent Class 2005 fand an der Hochschule für Film und Fernsehen (HFF) Konrad Wolf in Potsdam-Babelsberg statt.

Le spielt seit 2003 in zahlreichen Film- und Fernsehproduktionen als Haupt- und Nebendarsteller mit. Gelegentlich arbeitet er als Synchronsprecher für Film und Fernsehen. Seit 2011 ist er hauptberuflich bei der Polizei für das Land Berlin im Objektschutz beschäftigt.[1] Seit März 2015 spielt er in der ARD-Vorabendserie Rentnercops die Hauptrolle des Kriminalkommissaranwärters Hui Ko.

Filmografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Als Schauspieler[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 2003: Sperling und der Mann im Abseits
  • 2004: MTV – Boiling Points[2]
  • 2005: SOKO Leipzig – Lügen und Geheimnisse
  • 2005: Leo – Ein fast perfekter Typ[3]
  • 2005: Tsuri Tsumi[4]
  • 2005: Blue Hotel
  • 2005: Deutsche Bank – Visionen
  • 2006: Meine bezaubernde Nanny[5]
  • 2006: Die Verabredung
  • 2007: Hansgrohe AG – Die Wurzeln der Familie
  • 2007: Taikonauts – The Chinese Moon Landing in 2020[6]
  • 2007: A Human Request
  • 2007: Point of View (Trailer)[7]
  • 2007: Die Fliege
  • 2008: Waldhaus – Schwarzwald for a moment
  • 2008: Distant Lights[8]
  • 2008: Anker werfen
  • 2008: Robert Zimmermann wundert sich über die Liebe[9]
  • 2009: Gangs[10]

Als Synchronsprecher[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Hörspiel[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 2016: Monster 1983 - Staffel 2 (audible) - Rolle: Tung - Regie: Ivar Leon Menger
  • 2012: Double Happiness (Sender: WDR) - Hauptrolle: Polizeikommissar Yan - Regie: Daniel Wedel

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Aaron Le ist Polizist - und spielt im TV einen Polizisten. Berliner Morgenpost, 31. März 2015, abgerufen am 6. Mai 2015.
  2. Boiling Points auf Vimeo.com
  3. Leo – ein fast perfekter Typ.
  4. Tsuri Tsumi.
  5. Aaron Le Trailer.
  6. tpdfilm: Taikonauts Trailer. 2. November 2007.
  7. Point of View - Official Trailer Aaron Le (engl. sub).
  8. Distant lights Video by Aaron Le on Myspace.
  9. Robert Zimmermann wundert sich über die Liebe (2008) - Movii.
  10. GANGS :: JETZT AUF DVD.
  11. Zimmer 205 – Erste Szenenbilder zur deutschen Horror-Neuverfilmung - BlairWitch.de.
  12. DomRaider - Decentralized Blockchain Auction.
  13. dinhobot17: Resonanz (short film by Dinh Tran). 29. November 2011.
  14. WDR/Das Erste: Presseheft Tatort: Die chinesische Prinzessin (PDF; 845 kB)
  15. daserste.de (Memento vom 6. Februar 2015 im Internet Archive)
  16. Rentnercops - DasErste.de.
  17. Wir sind jung. Wir sind stark. - filmportal.de.