Sven Stricker

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Sven Stricker (* 25. Juni 1970 in Tönning) ist ein deutscher Hörspielregisseur und Autor.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Stricker studierte Allgemeine und Vergleichende Literaturwissenschaften in Essen. Ende der 1990er-Jahre begann er als Regisseur für Kinderhörspiele für den Ravensburger Buchverlag zu arbeiten.

Von 2001 an lebte Sven Stricker als freiberuflicher Hörspielregisseur in Hamburg, aktuell wohnt er in Potsdam. Nach etlichen Bearbeitungen literarischer Vorlagen erschien 2011 sein erstes selbstverfasstes Hörspiel "Böses Ende" im Verlag Psychothriller GmbH. 2013 erschien sein erster Roman "Schlecht aufgelegt" auf der Basis dieses Hörspiels bei Rowohlt Polaris.

Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Für sein Hörspiel Vor dem Frost (Bearbeitung und Regie) nach dem Roman von Henning Mankell erhielt Sven Stricker 2003 den Publikumspreis beim Berliner Hörspielkino unterm Sternenhimmel. Das wird schon. Nie mehr lieben! und Träume waren im Juli 2006 bzw. im Januar 2007 Hörspiel des Monats der Deutschen Akademie der Darstellenden Künste. Die bei Beltz & Gelberg erschienene Lesung Lauf, Junge, lauf (Interpret: Ulrich Pleitgen), bei der Stricker Regie führte, gewann den Deutschen Hörbuchpreis 2006, das Hörspiel Träume den Deutschen Hörbuchpreis 2008. Für Herr Lehmann nach dem Roman von Sven Regener bekam er den Deutschen Hörbuchpreis 2009 überreicht. Im gleichen Jahr wurde er als "Hörspieler des Jahres" ausgezeichnet. 2010 war er erneut für den Deutschen Hörbuchpreis nominiert mit dem Hörspiel "Der kleine Bruder" - ebenfalls nach der Vorlage von Sven Regener - und bekam den Ohrkanus für die beste Regie bei der Hörspielserie "Wallander". 2014 gewann das Hörbuch "Schöne neue Welt" von Aldous Huxley in der Interpretation von Matthias Brandt, bei dem Stricker Regie führte, den Deutschen Hörbuchpreis in der Kategorie "Das besondere Hörbuch".

Romane[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 2013: Schlecht aufgelegt (Rowohlt Polaris)
  • 2015: Sörensen hat Angst (Rowohlt Taschenbuch)

Hörspiele[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]