Achtung Zoll!

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Seriendaten
OriginaltitelAchtung Zoll!
Opération Trafics
Achtung Zoll Logo.jpg
ProduktionslandDeutschland
Frankreich
OriginalspracheDeutsch, Französisch
Jahr(e)1980–1981
Produktions-
unternehmen
Norddeutscher Rundfunk
Westdeutscher Rundfunk
Süddeutscher Rundfunk
Hessischer Rundfunk
Südwestfunk
Télévision Française 1
Société Française de Production
Studio Hamburg International Production
Länge25 und 45 Minuten
Episoden48 in 10 Staffeln (Liste)
GenreKrimiserie
ProduktionHelga Mauersberger
Detlef Rönfeldt
Gyula Trebitsch
MusikRolf Bauer
Philippe-Gérard
Erstausstrahlung1. September 1980 auf ARD

Achtung Zoll! ist eine von den Regionalsendern der ARD und vom französischen Sender TF1 in den Jahren 1979 und 1980 produzierte Kriminalfilm-Reihe. Die Folgen deutschen Ursprungs (1 bis 42) hatten eine Länge von 25 Minuten, die französischen Folgen (43 bis 48) mit dem Originaltitel Opération Trafics dagegen 45 Minuten. Die Ausstrahlung in Deutschland erfolgte in den Vorabendprogrammen.

Hintergrund[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Fünf verschiedene ARD-Regionalsender produzierten ähnlich wie beim Tatort ihre eigenen Folgen mit eigenen Protagonisten, Schauplätzen und Autoren. Hinzu kamen weitere Folgen des französischen Senders TF1, die zwar vorher produziert, aber in Deutschland als letzte Folgen gezeigt wurden. Ermittlungsort war immer der Zollgrenzbezirk des jeweiligen Schauplatzes. Insgesamt wurden zehn Staffeln produziert, drei vom NDR, je zwei vom WDR und SDR und je eine vom SWF, HR und von TF1. Typischerweise bestand eine Staffel aus vier bis sechs Folgen, in denen das Ermittlerteam des jeweiligen Senders die Fälle löste.

Konzept[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Ermittler der einzelnen Sendeanstalten klären Zollvergehen auf. In den Episoden des NDR ist der Schauplatz Lübeck-Travemünde, Finanzanwärter Horst Brinkmann (Arnfried Lerche) und Zollinspektorin Jutta Edinger (Marietta Schupp) ermitteln an der deutsch-deutschen Grenze. Protagonisten des HR sind Zollobersekretär Stadler (Hubertus Petroll) und Zollinspektorin Karin Wünsche (Susanne Beck). Sie bearbeiten ihre Fälle am Frankfurter Flughafen. Der SWF lässt an der deutsch-französischen Grenze in Effelstein (Drehorte Scheibenhard und Scheibenhardt) Zollobersekretär Hans Peter (Robert Wolfgang Schnell) und Hundeführer Willi Naht (Peer Augustinski) aktiv werden. Für den WDR wird Finanzanwärter Vanloo (Peter Seum) an mehreren Dienststellen ausgebildet. Für den SDR sind Zolloberamtsrat Weigert (Joachim Wichmann) und Zollamtsrat Heckmann (Raphael Wilczek) in Stuttgart tätig. Schließlich wirkt für TF1 Inspecteur Mathieu (Guy Marchand) im Umfeld von Straßburg.[1][2]

Drehbuch und Regie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Sender Drehbuch Regie
NDR Roland F. Henschke, Josef Ippers, Hartmut Hülsbeck, Detlef Rönfeldt Hermann Leitner, Detlef Rönfeldt
HR Bruno Hampel Heinz Schirk
SWF Robert Wolfgang Schnell Michael Mackenroth
WDR Theodor Schübel, Rolf und Alexandra Becker, Georg Feil Diethard Klante, Wigbert Wicker
SDR Helmut Pigge, Hartmut Grund, Wilfried Schröder, Paul Mommertz Theo Mezger, Thomas Nikel
TF1 Hélène Misserly, Michel Christian Davet, Jacques Robert Christian-Jaque

Hauptdarsteller und Rollen (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Schauspieler Rolle Sender
Peer Augustinski Willi Naht SWF
Renier Baaken Werner Zinn HR
Susanne Beck Zollinspektorin Karin Wüsche HR
Edgar Bessen Zivilfahnder Schmidt NDR
Arthur Brauss Pierre Moustat SWF
Eva Bubat Erna Peter SWF
Pierre Byland Jean Rauscher SWF
Gérard Croce Inspecteur Marquis TF1
Harald Dietl Peter Solbach HR
France Dougnac Inspecteur Muriel TF1
Agnes Dünneisen Lore Weigert SDR
Arnica Elsendoorn Gaby WDR
Siegurd Fitzek Schäufele SDR
Oskar Freitag Inspecteur Werner TF1
Dierk Hardebeck Herr Vanloo WDR
Inge Herbrecht Mutter Brinkmann NDR
Aviva Joel Anise Rauscher SWF
Rudolf Krieg Fehlner SDR
Arnfried Lerche Horst Brinkmann NDR
Andreas Mannkopff Lothar Kirchheim SWF
Guy Marchand Inspecteur Mathieu TF1
Germain Muller Charles Rauscher SWF
Hubertus Petroll Zoll-Obersekretär Klaus Stadler HR
Rolf Schimpf Bärwald NDR
Robert Wolfgang Schnell Hans Peter SWF
Eva Ingeborg Scholz Frau Vanloo WDR
Marietta Schupp Jutta Edinger NDR
Peter Seum Thomas Vanloo WDR
Erika Wackernagel Frau Weigert SDR
Joachim Wichmann Zolloberamtsrat Heinrich Weigert SDR
Raphael Wilczek Heckmann SDR

Episoden[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Staffel Sender Folge Titel Erstausstrahlung
1 NDR 1 Zwischenfall an der Grenze 1. September 1980
2 Pelze aus Schweden 8. September 1980
3 Der alte Freund 15. September 1980
4 Falsche Spur 22. September 1980
2 HR 5 Hundegeld 29. September 1980
6 Gold aus Zürich 6. Oktober 1980
7 Eulen aus Athen 13. Oktober 1980
8 Ohne Waffenschein 20. Oktober 1980
3 SWF 9 Die mißglückte Flucht 27. Oktober 1980
10 Der reuige Dieb 3. November 1980
11 Die lukrative Beerdigung 10. November 1980
12 Die geheilte Ehe 17. November 1980
13 Erlaubtes Gold 24. November 1980
4 WDR 14 Vanloo und die Einladung ins Schloß 1. Dezember 1980
15 Vanloo und die Fracht nach Marokko 8. Dezember 1980
16 Vanloo und der Gast aus Frankreich 15. Dezember 1980
17 Vanloo und die Rohlinge 22. Dezember 1980
18 Vanloo und das Wochenende auf dem Rhein 29. Dezember 1980
5 SDR 19 Freifahrt für Schmuggelzigaretten 5. Januar 1981
20 Tankstelle für Zwetschgenwasser 12. Januar 1981
21 Der gemeinnützige Herr Hüttelkofer 19. Januar 1981
22 Es geht nicht ohne Hi-Fi 26. Januar 1981
23 Schmuggel auf Raten 2. Februar 1981
6 NDR 24 Das neue Boot 9. Februar 1981
25 Privat zu verkaufen 16. Februar 1981
26 Der große Coup 23. Februar 1981
27 Die Zange 2. März 1981
7 WDR 28 Vanloo und der Diplomat 9. März 1981
29 Vanloo und die fliegende Kiste 16. März 1981
30 Vanloo und die Zugbekanntschaft 23. März 1981
31 Vanloo und das große Rennen 30. März 1981
32 Vanloo und das Auto aus Mailand 6. April 1981
8 SDR 33 Der Goldkönig 13. April 1981
34 Aus alt mach neu 27. April 1981
35 Kleine Geschenke 4. Mai 1981
36 Ein Schneemann aus Nahost 11. Mai 1981
37 Familienbande 18. Mai 1981
38 Scharfer Appenzeller 25. Mai 1981
9 NDR 39 Apoll 1. Juni 1981
40 Pistolen aus Schweden 15. Juni 1981
41 Der Bruch 22. Juni 1981
42 Sonderangebot 29. Juni 1981
10 TF1 43 Wasserdichter Schnee 6. Juli 1981
44 Pastis-Pipeline 13. Juli 1981
45 Das goldene Dreieck 20. Juli 1981
46 Erben kommt teuer 27. Juli 1981
47 Wie geschmiert 3. August 1981
48 Kunst kommt von Können 10. August 1981

DVD-Veröffentlichung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Fünf Folgen der 3. Staffel (eine DVD) wurden am 10. Februar 2017 von Pidax veröffentlicht.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Michael Reufsteck, Stefan Niggemeier: Das Fernsehlexikon. Alles über 7000 Sendungen von Ally McBeal bis zur ZDF-Hitparade. Goldmann, München 2005, ISBN 3-442-30124-6.
  2. Die Krimi Homepage. Abgerufen am 22. Januar 2019.