Ain (Stern)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Stern
ε Tauri / Ain
Beobachtungsdaten
ÄquinoktiumJ2000.0, Epoche: J2000.0
Sternbild Stier
Rektaszension 04h 28m 37s [1]
Deklination +19° 10′ 49,6″ [1]
Scheinbare Helligkeit (3,53 ± 0,05) mag [1]
Bekannte Exoplaneten 1
Typisierung
Spektralklasse K0 III [2]
B−V-Farbindex 1,01 [3]
U−B-Farbindex 0,88 [3]
R−I-Index 0,50 [3]
Astrometrie
Radialgeschwindigkeit (38,5 ± 0,05) km/s [1]
Parallaxe (20,31 ± 0,83) mas [1]
Entfernung (160 ± 3) Lj
(49,2 ± 1,0) pc
Visuelle Absolute Helligkeit Mvis (0,145) mag [4]
Eigenbewegung [1]
Rek.-Anteil: (107,50 ± 1,04) mas/a
Dekl.-Anteil: (−38,07 ± 0,70) mas/a
Physikalische Eigenschaften
Masse (2,7 ± 0,1) M [2]
Radius (12,7 ± 0,6) R [5]
Leuchtkraft

(97 ± 8) L [2]

Effektive Temperatur (4901 ± 20) K [2]
Metallizität [Fe/H] (0,17 ± 0,04) [2]
Alter ≈ 625 · 106 a [6]
Andere Bezeichnungen
und Katalogeinträge
Bayer-Bezeichnungε Tauri
Flamsteed-Bezeichnung74 Tauri
Bonner DurchmusterungBD +18° 640
Bright-Star-Katalog HR 1409 [1]
Henry-Draper-KatalogHD 28305 [2]
Hipparcos-KatalogHIP 20889 [3]
SAO-KatalogSAO 93954 [4]
Tycho-KatalogTYC 1273-1104-1[5]
2MASS-Katalog2MASS J04283697+1910494[6]
Weitere BezeichnungenFK5 164
Aladin previewer

Ain ist der Name des Sterns ε Tauri (Epsilon Tauri) im Sternbild Stier. Der Name stammt aus arabisch عين, DMG ʿAin ‚Auge‘, oder lateinisch Oculus Borealis, „Auge des Stiers“. Ein weiterer Name ist Koronis (altgriechisch Κορωνις), eine der Hyaden.

Ain gehört der Spektralklasse G9 an und besitzt eine scheinbare Helligkeit von +3,5 mag. Er ist etwa 160 Lichtjahre entfernt und Teil des offenen Sternhaufens der Hyaden. Der Stern befindet sich in einer späten Phase der Entwicklung und ist aktuell ein Red Clump Star. Der Stern besitzt einen Begleiter 11. Größenklasse in einer Entfernung von 182 Bogensekunden, entsprechend etwa 8600 AE. Die Umlaufzeit dieses Begleiters wird mit etwa 500.000 Jahren angegeben, sofern er überhaupt an Ain gebunden ist.[7]

Ain kann als ekliptiknaher Stern vom Mond und selten auch von Planeten bedeckt werden.

Im Jahr 2007 wurde ein Exoplanet beobachtet, der 2015 den Namen Amateru erhielt und Ain in einer Entfernung von etwa 1,9 AE mit einer Periode von 1,6 Jahren umkreist.[1][6]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b c d e f eps Tau. In: SIMBAD. Centre de Données astronomiques de Strasbourg, abgerufen am 18. August 2018.
  2. a b c d e Bun'ei Sato, Hideyuki Izumiura, Eri Toyota, Eiji Kambe, Yoichi Takeda, Seiji Masuda, Masashi Omiya, Daisuke Murata, Yoichi Itoh: A Planetary Companion to the Hyades Giant ε Tauri. In: The Astrophysical Journal. 661, Nr. 1, 2007, S. 527–531. bibcode:2007ApJ...661..527S. doi:10.1086/513503.
  3. a b c Bright Star Catalogue
  4. Erika Böhm-Vitense, Kenneth G. Carpenter, Richard D. Robinson: Ultraviolet Emission Lines in BA and Non-BA Giants. In: The Astrophysical Journal. 545, Nr. 2, December 2000, S. 992–999. bibcode:2000ApJ...545..992B. doi:10.1086/317850.
  5. Gerard T. van Belle and Kaspar von Braun: Directly Determined Linear Radii and Effective Temperatures of Exoplanet Host Stars. (abstract) In: The Astrophysical Journal. 694, Nr. 2, 2009, S. 1085–1098. arxiv:0901.1206. bibcode:2009ApJ...694.1085V. doi:10.1088/0004-637X/694/2/1085.
  6. a b eps Tau. In: Extrasolar Planets Encyclopaedia. Abgerufen am 18. August 2018.
  7. AIN. Jim Kaler, abgerufen am 18. August 2018.