Air Kazakhstan

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Air Kazakhstan
Logo der Air Kazakhstan
IATA-Code: 9Y
ICAO-Code: KZK
Rufzeichen: Kazakh
Gründung: 1996
Betrieb eingestellt: 2004
Sitz: Almaty, KasachstanKasachstan Kasachstan
Drehkreuz:

Flughafen Almaty

Unternehmensform: Staatsbetrieb
Flottenstärke: 30
Ziele: National und international
Air Kazakhstan hat den Betrieb 2004 eingestellt. Die kursiv gesetzten Angaben beziehen sich auf den letzten Stand vor Einstellung des Betriebes.

Air Kazakhstan war eine staatliche kasachische Fluggesellschaft mit Sitz in Almaty.

Geschichte[Bearbeiten]

Air Kazakhstan wurde am 8. Oktober 1996 als Kazakhstan Airways gegründet, wechselte aber den Namen später in Air Kazakhstan und nahm ihren Flugbetrieb am 10. März 1997 auf.

Insolvenz[Bearbeiten]

Am 29. Februar 2004 war sie bankrott. Im April 2004 wurde sie von einem örtlichen Gericht für bankrott erklärt. Nachfolger als staatliche Fluggesellschaft wurde Air Astana.

Ziele[Bearbeiten]

Air Kazakhstan führte nationale und internationale Flüge vom Flughafen Almaty durch.

Flotte[Bearbeiten]

Bis zur Einstellung des Flugbetriebs im Februar 2004 bestand die Flotte der Air Kazakhstan aus 30 Flugzeugen:[1]

Zwischenfälle[Bearbeiten]

  • Air Kazakhstan war an einem schwerwiegenden Flugzeugunglück in der Luft beteiligt: Am Abend des 12. November 1996 kollidierte eine Iljuschin Il-76 der Air Kazakhstan (Kazakhstan-Airlines-Flug 1907) mit 27 Passagieren und 10 Besatzungsmitgliedern an Bord mit einer Boeing 747-168B der Saudi Arabian Airlines (Flug 763) über dem Dorf Charkhi Dadri, Haryana (Indien), sodass beide auf ein Feld stürzten. Alle 349 Insassen beider Maschinen kamen dabei ums Leben.[2]
    Grund war menschliches Versagen seitens des Air Kazakhstan-Piloten, der die Anweisungen und Warnungen der örtlichen Flugsicherung, die üblicherweise in Englisch erfolgen, nicht verstand. Dies war bis heute (Stand 1. Juli 2008) die folgenschwerste Kollision in der Luft in der zivilen Luftfahrt und das drittschwerste Flugzeugunglück überhaupt.

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Air Kazakhstan – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. aerotransport.org – Flotte der Air Kazakhstan (englisch) abgerufen am 23. April 2010
  2. Flugunfalldaten und -bericht im Aviation Safety Network