Flughafen Almaty

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Flughafen Almaty
Халықаралық Алматы Әуежайы
Almaty Airport logo.gif
Almaty Airport.JPG
Kenndaten
ICAO-Code UAAA
IATA-Code ALA
Koordinaten

43° 21′ 7″ N, 77° 2′ 26″ OKoordinaten: 43° 21′ 7″ N, 77° 2′ 26″ O

681 m (2234 ft) über MSL
Verkehrsanbindung
Entfernung vom Stadtzentrum 18 km nordöstlich von Almaty
Basisdaten
Eröffnung 1935
Betreiber JSC Almaty International Airport
Passagiere 5.640.800 (2017)[1]
Start- und Landebahnen
05R/23L 4397 m × 45 m Asphalt
05L/23R 4500 m × 45 m Beton

i1 i3


i7 i10 i12 i14

Der Flughafen Almaty (kasachisch Халықаралық Алматы Әуежайы, russisch Международный Аэропорт Алматы) (IATA: ALA, ICAO: UAAA) ist mit 5,6 Millionen Passagieren (2017) der größte Flughafen des asiatischen Landes Kasachstan und liegt etwa 18 Kilometer von der ehemaligen Hauptstadt Almaty entfernt. Hier findet sowohl nationaler als auch internationaler Flugverkehr statt.

Flughafenanlagen und Fluggesellschaften[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Flughafen verfügt über zwei Start- und Landebahnen sowie über ein Terminal. Almaty ist eines von zwei Luftfahrt-Drehkreuzen für die staatliche Fluggesellschaft Air Astana, ehemals auch für die Vorgängerin Air Kazakhstan. Außerdem ist er der Heimatflughafen von Fly Arystan und der Qazaq Air.

Zwischenfälle[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Am 29. Januar 2013 kamen alle 16 Passagiere und die fünf Besatzungsmitglieder einer Bombardier CRJ200 auf dem SCAT-Flug 760 ums Leben, nachdem die Piloten den Anflug auf die Bahn 23R wegen fehlender Bodensicht abbrechen mussten und die Maschine beim Durchstarten aus ungeklärter Ursache in einen Sinkflug überging.[2][3]
Ambox current red.svg Dieser Artikel beschreibt ein aktuelles Ereignis. Die Informationen können sich deshalb rasch ändern.
  • Am 27. Dezember 2019 verunglückte beim Start vom Flughafen Almaty eine Fokker 100 der Bek Air (UP-F1007). Die Maschine sackte kurz nach dem Abheben wieder nach unten durch und durchbrach eine Betonmauer hinter der Startbahn, ehe sie mit einem Gebäude kollidierte. Von den 95 Passagieren und fünf Besatzungsmitgliedern verstarben zwölf (siehe auch Bek-Air-Flug 2100).[4]

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Almaty International Airport – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Аэропорт Алматы вошел в Топ-10 лучших на постсоветском пространстве, abgerufen am 26. Januar 2019 (russisch).
  2. The Aviation Herald, Crash: Scat CRJ2 at Almaty on Jan 29th 2013, impacted ground near airport, abgerufen am 30. Januar 2017
  3. Flugunfalldaten und -bericht im Aviation Safety Network
  4. Unfallbericht Fokker 100 UP-F1007, Aviation Safety Network (englisch), abgerufen am 29. Dezember 2019.