Air Astana

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Air Astana
Эйр Астана
Logo der Air Astana
Boeing 767-300ER der Air Astana
IATA-Code: KC
ICAO-Code: KZR
Rufzeichen: ASTANALINE
Gründung: 2001
Sitz: Almaty, KasachstanKasachstan Kasachstan
Drehkreuz:
Heimatflughafen:

Almaty

Unternehmensform: Aktiengesellschaft
IATA-Prefixcode: 465
Leitung:

Mitarbeiterzahl: 5.100[1] (2017)
Umsatz: US$ 767 Millionen[1] (2017)
Fluggastaufkommen: 4,2 Millionen[1] (2017)
Vielfliegerprogramm: Nomad Club
Flottenstärke: 32 (+ 19 Bestellungen)
Ziele: national und international
Website: airastana.com

Air Astana (Eigenschreibweise air astana; kasachisch/russisch Эйр Астана) ist die nationale Fluggesellschaft Kasachstans mit Sitz in Almaty und Basis auf dem Flughafen Almaty.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Boeing 737-700 der Air Astana auf dem Flughafen Dubai im Jahr 2005

Air Astana wurde im September 2001 als Nachfolgerin der insolventen Air Kazakhstan gegründet. 51 % des Unternehmens hält der kasachische Staat durch das Staatsunternehmen Samruk-Kazyna und 49 % der britische Luftfahrt- und Rüstungskonzern BAE Systems. Der Erstflug der Air Astana fand am 15. Mai 2002 mit einer Boeing 737 von Almaty in die kasachische Hauptstadt Astana statt. Mit an Bord waren der kasachische Präsident Nursultan Nasarbajew und als Vertreter von BAE Systems der ehemalige Vorstandsvorsitzende Sir Richard Evans.

Die Air Astana beschäftigt an den Flughäfen der beiden größten kasachischen Städte Almaty und Nur-Sultan (bis 2019 Astana genannt) eigenes Bodenpersonal. An allen anderen Flughäfen wird die Fluggesellschaft von Handlingsagenten betreut und abgefertigt.

Im Jahr 2006 erwarb Air Astana ein eigenes Departure Control System, eine weiterentwickelte Form des von British Airways entwickelten Systems RTB mit dem Namen Amadeus SwiftCheck. Flughäfen weltweit sind damit nun in der Lage, über dieses Abfertigungssystem in die Flüge der Air Astana einzuchecken.

Im Jahr 2007 trieb die Fluggesellschaft die Erweiterung der Flotte voran. Im Februar erwarb die Fluggesellschaft mit einer Boeing 767-300ER ihr erstes Großraumflugzeug, gefolgt von einem weiteren Exemplar sowie zwei Airbus А320 und zwei Airbus А321. Air Astana unterhält seit Dezember 2007 mit Nomad Club ein eigenes Vielfliegerprogramm, ist aber auch gleichzeitig Partner des Vielfliegerprogramms Miles & More der Lufthansa, mit dem auf den Strecken Astana-Frankfurt und Almaty-Frankfurt der Air Astana Prämienmeilen gesammelt werden können.[2]

2010 beförderte Air Astana rund 2,568 Millionen Passagiere (Sitzauslastung: 68 Prozent) und 16.392 Tonnen Frachtgut. Der Gewinn stieg auf rund 91 Millionen US-Dollar. Air Astana bedient derzeit weltweit ca. 50 nationale und internationale Flugziele.[3]

Anfang 2011 wurde die erste Embraer 190 in die Flotte aufgenommen. Das Regionalverkehrsflugzeug ersetzte schrittweise die Fokker 50 und wird auf Zentralasien- und Inlandsstrecken ab Almaty eingesetzt. Drei weitere Turboprops wurden zwischen Juni und August 2012 außer Dienst gestellt, die beiden letzten verbleibenden Fokker 50 folgten im Frühjahr 2013.[4] Air Astana belegte bei der Auszeichnung „Best Airline Eastern Europe“ von Skytrax Mitte 2011 hinter Aeroflot aus Russland den zweiten Platz.[5]

Im Februar 2012 bestellte Air Astana im Rahmen des größten Auftrags ihrer Geschichte bei Boeing vier 767-300ER sowie drei 787-8 im Wert von 1,3 Milliarden US-Dollar.[6] Die Auslieferung der ersten zwei 767-300ER an Air Astana erfolgte Ende 2013, sie ersetzten ältere Modelle desselben Typs in der Flotte.

Im April 2014 erhielt die Fluggesellschaft von der Europäischen Agentur für Flugsicherheit die Freigabe für den Ausbau ihrer europäischen Flugstrecken. Nach Feststellung der Europäischen Luftsicherheitsbehörde habe die Fluggesellschaft bewiesen, dass ihre Sicherheitssysteme und -verfahren den EU-Sicherheitsstandards entsprechen.[7] Dennoch durfte sie laut Liste der Betriebsuntersagungen für den Luftraum der Europäischen Union bis zum Dezember 2015 keine Ziele in der Europäischen Union mit ihren Embraer 190 anfliegen.[8]

Am 17. Juni 2015 bestellte Air Astana sieben Flugzeuge der Airbus-A320neo-Familie, welche von ALC geleast werden. Dabei handelt es sich um zwei A320neo, eine A321neo und vier A321LR mit erhöhter Reichweite, dadurch ist Air Astana Erstkunde der A321LR.[9] Im Januar 2018 wurde der erste A321neo ausgeliefert.[10]

Heute ist die Flotte die jüngste in Europa und besteht aus 30 (Stand Juli 2015) Flugzeugen aus westlicher Produktion. Durch die Umstrukturierung der Flotte und den Ersatz aller Airbus A320 und Boeing 767 sank das Durchschnittsalter der Air Astana-Flotte ab 2015 auf 6 Jahre. Das Unternehmen plant, seine Flotte bis 2017 auf 34 Flugzeuge auszubauen Bis zu 43 im Jahr 2020. Darüber hinaus plant die Fluggesellschaft, mit der Ankunft des Boeing 787 Dreamliner in die USA zu fliegen.

Ende 2016 wurde die Flotte des Unternehmens zuerst in den nachsowjetischen Ländern der Airbus A320neo (Pratt & Whitney PW1000G-Triebwerke) nachgefüllt.

Im Januar 2018 übernahm das Unternehmen den ersten Airbus A321neo in den postsowjetischen Ländern (Pratt & Whitney PW1000G-JM-Motoren).

Im Juni 2018 erhielt die Flotte einen zweiten Airbus A321neo.

Air Astana wurde bei den Skytrax World Airline Awards 2018 zum siebten Mal in Folge zur „Best Airline in Central Asia and India“ und für ihren exzellenten Service erneut als 4-Sterne-Airline ausgezeichnet.[11]

Mit FlyArystan soll im Mai 2019 eine eigene Billigfluggesellschaft abheben.[12]

Im Dezember 2018 wurde die Flotte zuerst in den postsowjetischen Ländern Embraer 190-E2 aufgefüllt.

Flugziele[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Von Air Astana angeflogene Länder

Air Astana bietet ein großes Streckennetz innerhalb Kasachstans und fliegt internationale Ziele in Europa sowie Asien an. Im deutschsprachigen Raum wird Frankfurt am Main, Zürich und saisonal Hannover bedient.[13][14] Ab Frankfurt fliegt die Airline täglich nach Astana und dann weiter nach Almaty, einmal wöchentlich nach Uralsk und seit März 2018 zweimal pro Woche nach Atyrau.[15]

Codesharing

Codeshare-Abkommen unterhält Air Astana mit Air India, Asiana Airlines, Austrian Airlines, Etihad Airways, Turkish Airlines,[16] KLM Royal Dutch Airlines und Air France[17], sowie seit neuestem Lufthansa[18], Cathay Pacific[19] und LOT Polish Airlines.[20]

Flotte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Boeing 757-200 der Air Astana
Embraer 190 der Air Astana

Mit Stand Juni 2019 besteht die Flotte der Air Astana aus 32 Flugzeugen mit einem Durchschnittsalter von 8,1 Jahren:[21]

Flugzeugtyp Anzahl bestellt[22][23][24][25] Anmerkungen Sitzplätze[26]
(Business/Economy)
Airbus A320-200 6 5 mit Sharklets ausgestattet 148 (16/132)
Airbus A320neo 1 5 148 (16/132)
Airbus A321-200 4 175 (28/147)
179 (28/151)
Airbus A321LR 0 4 175 (28/147)
179 (28/151)
Airbus A321neo 3 4
Boeing 757-200 4 mit Winglets ausgestattet 166 (16/150)
Boeing 767-300ER 3 mit Winglets ausgestattet; P4-KEC ist die letzte von Boeing ausgelieferte Passagiervariante der 767[27] 223 (30/193)
Boeing 787-8 3 erste Auslieferung vsl. 2019[28] - offen -
Embraer 190 8 97 (9/88)
Embraer 190-E2 3 3 -offen-
Gesamt 32 19

Alle Flugzeuge der Air Astana sind nicht in Kasachstan, sondern in Aruba registriert.

Geschäftszahlen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Passagierbeförderung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Geschäftsjahr 2017 wurden ca. 4,2 Millionen Passagiere befördert; 12 % mehr als im Vorjahr. Von den beförderten Passagieren wurden auf inländischen Routen 2,156 Millionen und auf ausländischen Routen 2,037 Millionen Passagiere befördert. Die Sitzauslastung lag bei 66 %.[1]

Umsatz[29][30]
Jahr Umsatz
(in Mio. US$)
2005 258,0
2006 362,7
2007 522,3
2008 628,6
2009 533,3
2010 661,2
2011 772,9
2012 875,1
2013 966,9
2014 934,8
2015 761,7
2016 621
2017 767,5
Fracht[29]
Jahr Frachtaufkommen
(in Tonnen)
2006 7.438
2007 13.262
2008 16.343
2009 14.169
2010 16.392
2011 19.692
2012 22.076
2013 23.810
2014 18,960
2015 16,639
2016 16,6
2017 19,996
Passagiere[29]
Jahr Passagieraufkommen
(in Millionen)
2006 1,469
2007 2,132
2008 2,300
2009 2,201
2010 2,568
2011 3,057
2012 3,245
2013 3,675
2014 3,770
2015 3,862
2016 3,75
2017 4,193

Logistik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Bereich Frachtbeförderung macht mit Stand zum 31. Dezember 2017 insgesamt nur 2,5 Prozent des Konzern-Umsatzes aus. Fracht kann in den Flugzeugen Airbus A321-200 und Boeing 767-300ER transportiert werden.[31]

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Air Astana – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b c d Air Astana: Geschäftsbericht 2017. (PDF) (Nicht mehr online verfügbar.) Ehemals im Original; abgerufen am 23. August 2018.@1@2Vorlage:Toter Link/airastana.com (Seite nicht mehr abrufbar, Suche in Webarchiveni Info: Der Link wurde automatisch als defekt markiert. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.
  2. miles-and-more.com – Air Astana: Meilen sammeln beim Fliegen 18. November 2009
  3. Annual Report for 2010. (PDF; 9,52 MB) (Nicht mehr online verfügbar.) Air Astana, archiviert vom Original am 24. Oktober 2012; abgerufen am 23. November 2014 (englisch). i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.airastana.com
  4. austrianwings.info – Air Astana ersetzt Fokker 50 durch Embraer E-190
  5. worldairlineawards.com – Skytrax (Memento des Originals vom 13. Dezember 2011 im Internet Archive) i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.worldairlineawards.com
  6. airliners.de – Air Astana bestellt Boeing 787, 6. Februar 2012
  7. airliners.de – Air Astana erhält Freigabe für Ausbau der Europa-Dienste
  8. aerotelegraph.com – Air Astana darf wieder bedingungslos nach Europa, abgerufen am 14. Dezember 2015.
  9. airastana.com – Air Astana unterzeichnet Bestellung für Flugzeuge aus der Airbus A320neo-Familie, 17. Juni 2015, abgerufen am 17. August 2015.
  10. Air Astana Unternehmensneuigkeiten. Abgerufen am 23. August 2018 (deutsch).
  11. Air Astana Wins Skytrax Award. In: AviationPros.com. (aviationpros.com [abgerufen am 23. August 2018]).
  12. [https://www.ch-aviation.com/portal/news/73738-kazakhstans-flyarystan-to-launch-as-a-virtual-carrier fly Arystan] ch-aviation, 17. Dezember 2018.
  13. Streckennetz der Air Astana, abgerufen am 11. März 2018.
  14. Air Astana mit zweitem Flug von Hannover nach Kostanaj | aeroTELEGRAPH. In: aeroTELEGRAPH. 23. August 2016 (aerotelegraph.com [abgerufen am 23. August 2018]).
  15. FVW Medien GmbH: Dritte Deutschland-Strecke: Air Astana fliegt auch nach Atyrau. In: biztravel.de. (fvw.de [abgerufen am 23. August 2018]).
  16. airastana.com – Codesharing und Interlining, abgerufen am 2. Januar 2015.
  17. aerotelegraph.com – KLM und Air France gehen Codeshare-Abkommen mit Air Astana ein, abgerufen am 3. Februar 2016.
  18. Air Astana vereinbart Codeshare-Abkommen mit Lufthansa. In: airliners.de. (airliners.de [abgerufen am 23. August 2018]).
  19. Codeshare zwischen Cathay und Air Astana - FliegerWeb.com - News Reportagen Videos! Abgerufen am 23. August 2018.
  20. Air Astana Neuigkeiten. Abgerufen am 23. August 2018 (deutsch).
  21. Air Astana Fleet Details and History. Abgerufen am 27. Juni 2019.
  22. AirbusOrders & deliveries (englisch), abgerufen am 12. April 2017
  23. BoeingOrders & Deliveries (englisch), abgerufen am 12. April 2017
  24. Air Astana lässt einen Schneeleoparden fliegen. Abgerufen am 9. Dezember 2018.
  25. Air Astana Destined to Become One of the Largest Airbus A320neo Family Operators in Central Asia and CIS. Abgerufen am 9. Dezember 2018.
  26. airastana.com – Flotte und Sitzplatzkonfiguration, abgerufen am 2. Januar 2015.
  27. Air Astana P4-KEC (Boeing 767 - MSN 42223) | Airfleets aviation. Abgerufen am 9. Februar 2018.
  28. aerotelegraph.com – Dreamliner-Auslieferung verschoben: Air Astana will B787 später, abgerufen am 2. Januar 2015.
  29. a b c airastana.com - Jahresberichte
  30. airastana.com - Financial Statements (Memento des Originals vom 23. April 2014 im Internet Archive) i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.airastana.com
  31. airastana.kz: Air Astana Frachtdienste. (Nicht mehr online verfügbar.) Ehemals im Original; abgerufen am 8. Juli 2010.@1@2Vorlage:Toter Link/www.air-astana.kz (Seite nicht mehr abrufbar, Suche in Webarchiveni Info: Der Link wurde automatisch als defekt markiert. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.