Albert Jurgenson

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Albert Jurgenson (* 4. Juni 1929; † 12. Juni 2002) war ein französischer Filmeditor.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nach seinem Studium an der La fémis hatte Albert Jurgenson 1955 die Möglichkeit, den Filmschnitt von Die unsichtbare Fee, einem Animationsfilm von Jean Tourane, zu übernehmen. Von diesem bis zu seinem letzten Schnitt 1995, dem türkischen Drama Aşk Ölümden Soğuktur von Canan Gerede, umfasst die Editoren-Karriere von Jurgenson nicht nur über 40 Jahre, sondern auch fast 80 Filme und Dokumentationen.

Jurgenson unterhielt langjährige Arbeitsbeziehungen mit unterschiedlichsten französischen Regisseuren, darunter Alain Resnais, Jeanne Moreau, Yves Boisset und Gérard Oury. Für zwei Filme von Resnais, Providence und Smoking / No Smoking, erhielt er jeweils eine César-Auszeichnung für den Besten Filmschnitt.

An zwei Filmen von Robert Dhéry schrieb Jurgenson ebenfalls am Drehbuch mit. Neben Balduin, der Trockenschwimmer (1968) schrieb er auch an Vos gueules les mouettes! (1974) mit.

Filmografie (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

César

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]