Aleksandr Kuchma

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Aleksandr Kuchma
Aleksandr Kuchma 2008.JPG
Personalia
Geburtstag 9. Dezember 1980
Geburtsort TarasKasachische SSR
Größe 183 cm
Position Abwehrspieler
Junioren
Jahre Station
FK Taras
Herren
Jahre Station Spiele (Tore)1
1997–1998 FK Taras 1 (0)
1999 Kairat Almaty 23 (0)
2000–2002 FC Rastatt 04 (2)
2002–2004 SG Sonnenhof Großaspach 55 (3)
2004 1. FC Pforzheim
2005 Ruch Chorzów 17 (0)
2006–2008 FK Astana-64 52 (1)
2009 Ordabassy Schymkent 25 (0)
2010 Oqschetpes Kökschetau 10 (1)
2011 Irtysch Pawlodar 11 (0)
2012 FK Taras 24 (1)
2013 Tobol Qostanai 6 (0)
2013–2014 FK Taras 25 (0)
Nationalmannschaft
Jahre Auswahl Spiele (Tore)
2005–2008 Kasachstan 37 (2)
1 Angegeben sind nur Ligaspiele.
Stand: Karriereende

Aleksandr Kuchma (* 9. Dezember 1980 in Taras, Kasachische SSR, auch Aleksandr Kuczma geschrieben, russisch Александр Кучма) ist ein ehemaliger kasachischer Fußballspieler, der auch die deutsche Staatsangehörigkeit besitzt.

Vereinskarriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der damals 18-jährige Innenverteidiger wurde 1998 Profi bei seinem Jugendverein FK Taras und wechselte in der darauf folgenden Saison zu Kairat Almaty. Zur Saison 2000/2001 gelang Kuchma der Sprung nach Deutschland; er wechselte zum FC Rastatt 04, wo er bis 2002 blieb. In dieser Zeit beantragte er auch einen deutschen Pass, in der Absicht, für deutsche Auswahlmannschaften zu spielen. Er entschied sich jedoch später für die kasachische Auswahl. Anschließend spielte der Kasache bis 2004 bei der SG Sonnenhof Großaspach, dann wechselte er zum Verbandsligisten 1. FC Pforzheim. Da er es in Deutschland jedoch nie zum Profi geschafft hatte, nahm er nach einer Spielzeit in Pforzheim ein Angebot des polnischen Zweitligisten Ruch Chorzów an. Um näher bei der Nationalmannschaft zu sein, wechselte der Verteidiger zur Saison 2006/2007 schließlich zum FK Astana-64 in die kasachische Hauptstadt. 2009 lief er für den kasachischen Verein Ordabassy Schymkent auf. Nach weiteren Stationen in seiner Heimat beendete er 2014 beim FK Taras seine Karriere.

Nationalmannschaftskarriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

„Aleks“ spielte 37-mal für sein Land. Der Verteidiger gehörte zum Kader für die Qualifikation zur WM 2006 und zur EM 2008.

Erfolge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]