FK Taras

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
FK Taras
Vereinswappen
Basisdaten
Name Fußballklub Taras
Sitz Taras
Gründung 1961
Präsident KasachstanKasachstan Gabit Kasbekow
Website www.fctaraz.kz
Erste Mannschaft
Trainer KasachstanKasachstan Wait Talgajew
Stadion Zentralstadion Taras
Plätze 12.525
Liga Premjer-Liga
2016 11. Platz
Heim
Auswärts

Der FK Taras (kasachisch Тараз Футбол Клубы; russisch Футбольный клуб Тараз; englisch FC Taraz) ist ein kasachischer Fußballverein aus der im Süden Kasachstans gelegenen Stadt Taras.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Namensentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 1961: Gegründet als Metallist Dschambul (Металлист Джамбул)
  • 1967: Umbenannt in Woschod Dschambul (Восход Джамбул)
  • 1968: Umbenannt in Energetik Dschambul (Энергетик Джамбул)
  • 1971: Umbenannt in Alatau Dschambul (Алатау Джамбул)
  • 1975: Umbenannt in Chimik Dschambul (Химик Джамбул)
  • 1992: Umbenannt in Fosfor Dschambul (Фосфор Джамбул)
  • 1994: Umbenannt in FK Taras (ФК Тараз)

Sowjetische Meisterschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Verein wurde 1961 gegründet und spielte immer in der dritten Liga der Sowjetunion. Dabei wurde die Mannschaft aus dem Süden Kasachstans in den Spielzeiten 1971, 1973 und 1986 jeweils Vizemeister in einer der Zonenmeisterschaften der untersten Profiklasse der UdSSR.

Kasachische Meisterschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Verein war Gründungsmitglied der kasachischen Superliga. 1996 konnte die Mannschaft den Meistertitel erringen. Außerdem wurden in den Jahren 1995 und 1997 zwei Vizemeistertitel gefeiert, wobei im Jahre 1997 die Mannschaft erst am 13. Oktober im Entscheidungsspiel im Zentralstadion Almaty vor 7.500 Zuschauern mit 0:1 dem punktgleichen Irtysch Pawlodar unterlegen war. Nach der Saison 2001 stieg die Mannschaft nach einem 15. Platz in die zweite Liga ab, schaffte aber den sofortigen Wiederaufstieg. Nach der Spielzeit 2007 rutschte das Team erneut in die Zweitklassigkeit ab und wiederum kehrte nach nur einer Spielzeit in die oberste kasachische Spielklasse zurück.

2004 gelang der erste Pokalsieg, als FK Qairat Almaty mit 1:0 geschlagen werden konnte. Zudem stand das Team noch zwei Mal im Finale des kasachischen Pokals. 1992 konnte sich der Gegner FK Qairat Almaty mit 5:1 durchsetzen, 1993 wurde das Finale mit 2:4 gegen den FK Dostyk Almaty verloren. In der Saison 2014 rettete sich der Verein auf den 11. Tabellenplatz (Relegationsplatz). In der Relegation traf Taras auf Kyran Schymkent, gewann das Elfmeterschießen und sicherte sich den Klassenerhalt. 2016 musste der FK Taras erneut in die Relegation, verlor 0:3 gegen den FK Altai Semei und muss nun absteigen.

Teilnahmen an AFC-Wettbewerben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Zum ersten Mal trat der Verein aus Taras bei dem asiatischen Pokal der Pokalsieger in der Saison 1994/95 in Erscheinung. In der zentralasiatischen Gruppe der Vorrunde wurden alle vier Spiele gegen den Pakhtakor Tashkent aus Usbekistan, Merw Mary aus Turkmenistan, Ravshan Kulyab aus Tadschikistan und Alai Osch aus Kirgistan mit einem Torverhältnis von 27:3 gewonnen. In der zweiten Runde wurde die Mannschaft von dem iranischen Vertreter Jonoob Ahvaz bezwungen.

In der Saison 1997/98 war die Mannschaft in der ersten Runde der AFC Champions League dem Nisa Aşgabat aus Turkmenistan nach einem 2:2-Heimunentschieden und anschließender 0:2-Auswärtsniederlage unterlegen.

Stadion[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Verein trägt seine Heimspiele im 12.525 Zuschauer fassenden Zentralstadion Taras aus, das im Jahre 1976 erbaut wurde.

Erfolge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Aktueller Kader zur Saison 2017[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nummer Spieler Nationalität Geburtsdatum Beim FK Taras seit
Torhüter
1 Wladimir Loginowski KasachstanKasachstan 8. Oktober 1985 2017
24 Dschurachon Babachanow KasachstanKasachstan 31. Oktober 1991 2017
35 Bobyr Sainutdinow KasachstanKasachstan 16. März 1995 2017
77 Arslan Satubaldin KasachstanKasachstan 14. August 1984 2017
Abwehr
3 Anton Moltussinow KasachstanKasachstan 18. Mai 1988 2017
4 Beksat Schadmanow KasachstanKasachstan 12. August 1997 2017
5 Adilet Kenesbek KasachstanKasachstan 15. Januar 1996 2017
6 Kurmet Karaman KasachstanKasachstan 2. August 1995 2016
15 Nemanja Mijušković MontenegroMontenegro 4. März 1992 2017
17 Nurtas Kurgulin KasachstanKasachstan 20. September 1986 2017
20 Maksat Amirchanow KasachstanKasachstan 10. Februar 1992 2012
22 Madijar Nuraly KasachstanKasachstan 20. Januar 1995 2015
84 Davron Ergashev TadschikistanTadschikistan 19. März 1988 2016
Mittelfeld
7 Absal Taubai KasachstanKasachstan 18. Februar 1995 2015
8 Mohammed Diarra GuineaGuinea 20. Juni 1992 2017
9 Schakyp Koschamberdy KasachstanKasachstan 26. Februar 1992 2017
10 Gawril Kan KasachstanKasachstan 10. Januar 1999 2017
11 Bachtijar Sainutdinow KasachstanKasachstan 2. April 1988 2017
14 Timur Baischanow KasachstanKasachstan 30. März 1990 2017
18 Maxim Asowski KasachstanKasachstan 4. Juni 1986 2017
19 Ardak Karpyk KasachstanKasachstan 1. April 1992 2017
25 Jewgeni Schipizin RusslandRussland 16. Januar 1981 2017
26 Sanschar Nurlybajew KasachstanKasachstan 26. April 1996 2017
32 Andrei Gorbanez RusslandRussland 24. August 1985 2017
Sturm
21 Jean-Eudes Maurice HaitiHaiti 21. Juni 1986 2017
23 Ruslan Muchametschin RusslandRussland 29. Januar 1981 2017
28 Maxim Feschtschuk UkraineUkraine 25. November 1985 2017

Stand: März 2017

Bekannte ehemalige Spieler[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kasachstan

GUS und ehemalige Sowjetunion

Europa

Afrika

Bekannte ehemalige Trainer[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]