Alex Miescher

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Alex Miescher (* 4. April 1968 in Grenchen[1]) ist ein ehemaliger Schweizer Sportfunktionär und ehemaliger Leistungssportler. Er war als Offizier Pilot bei der Schweizer Luftwaffe.[2] Von Dezember 2009 bis August 2018 war er Generalsekretär des Schweizerischen Fussballverbandes.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Miescher studierte Volkswirtschaftslehre an der Universität Genf und der Universität Bern. Er wurde auch zum Militärpiloten ausgebildet und war von 1991 bis 2009 Berufsmilitärpilot.[3] Er ist Oberst im Generalstab.[4]

Ab 2005 war er für die FDP 10 Jahre lang Gemeinderat seines Wohnorts Biberist, ab 2009 Fraktionschef.[5][6] Bei den Schweizer Parlamentswahlen 2011 kandidierte er ohne Erfolg.[7]

Miescher ist verheiratet und hat zwei Kinder.[4]

Sport[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Miescher war fünffacher Schweizer Meister im Kraulschwimmen und Teilnehmer bei Schwimmweltmeisterschaften und Schwimmeuropameisterschaften.[8] Von 1990 bis 1993 leitete er als Captain die Nationalmannschaft des Schweizerischen Schwimmverbands. Er trainierte von 1999 bis 2001 den Schwimmclub Solothurn.[9] Von 2006 bis 2009 war er als Direktor beim Schweizerischen Schwimmverband tätig.[8]

Im August 2009 wurde er zum Generalsekretär des Schweizerischen Fussballverbandes auf den 1. Dezember 2009 berufen, er folgte auf Peter Gilliéron, der zum Präsidenten gewählt wurde.[10] Miescher geriet in dieser Funktion in Kritik, als er nach der Fussball-Weltmeisterschaft 2018 die Abschaffung der Doppelbürgerschaft zur Debatte stellte.[11] Einen Monat später, am 10. August 2018, trat er zurück.[12]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Josef Ritler: Zu Gast bei Alex Miescher. In: Schweizer Soldat Nr. 7/8 2012, S. 30–32 (Online).
  2. Schweiz lässt überall aufhorchen. Abgerufen im 16. Mai 2016.
  3. Alex Miescher … Abgerufen im 16. Mai 2015.
  4. a b Der Zielstrebige. Abgerufen im 16. Mai 2016.
  5. Alex Miescher. Abgerufen im 16. Mai 2016.
  6. Markus Brütsch: Wie ein schwimmender Flieger. Porträt in: Rotblau Magazin Nr. 25. Februar 2017, S. 42–45, PDF S. 22–23.
  7. Alex Miescher FDP. Abgerufen im 16. Mai 2016.
  8. a b Alex Miescher wird neuer SFV-Generalsekretär. Abgerufen im 16. Mai 2016.
  9. Steckbrief Alex Miescher. Abgerufen im 16. Mai 2016.
  10. Miescher folgt auf Gilliéron als SFV-Generalsekretär. Abgerufen im 16. Mai 2016.
  11. Stephan Ramming: Abschaffung der Doppelbürgerschaft: Gefährliche Schnapsidee zur Unzeit. In: Neue Zürcher Zeitung. 6. Juli 2018, ISSN 0376-6829 (nzz.ch [abgerufen am 16. Juli 2018]).
  12. SFV-Generalsekretär Alex Miescher tritt zurück. In: Neue Zürcher Zeitung vom 10. August 2018.