Altınordu Izmir

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Altınordu Izmir
Vereinslogo
Voller Name İzmir Altınordu Spor Kulübü
Gegründet 1923
Vereinsfarben blau-rot
Stadion Alsancak Stadı,
İzmir
Plätze 15.358
Präsident Türke Seyit Mehmet Özkan
Trainer Türke Sadık Gündoğdu
Homepage altinordu.org.tr
Liga TFF 2. Lig
2012/13 1. Platz (Aufstieg)
Heim
Auswärts

Altınordu Izmir ist ein türkischer Sportverein aus der Stadt Izmir der vor allem durch seine Fußballsparte bekannt ist. Die Fußballabteilung des Vereins spielt in der TFF 2. Lig. Die Spiele werden im Alsancak Stadı ausgetragen, in dem 15.358 Zuschauer Platz finden. Der Verein wurde 1923 gegründet. Er nahm ab der zweiten Saison der höchsten türkischen Spielklasse an der Liga teil und spielte in den 1950er, 1960er und 1970er Jahren insgesamt zehn Spielzeiten in der Süper Lig. In der Ewigen Tabelle der Süper Lig liegt der Verein auf dem 38. Platz. Mit dieser Platzierung ist der Verein nach Altay Izmir, Göztepe Izmir, Karşıyaka SK und Izmirspor der fünfterfolgreichste Verein der Stadt Izmir, die in der höchsten türkischen Spielklasse aktiv waren. Die Basketballabteilung Altınordus erreichte im Sommer 1967 die erste türkische Basketballmeisterschaft.[1]

Geschichte[Bearbeiten]

Vereinsgründung und die ersten Jahre[Bearbeiten]

1923 spaltete sich Altınordu Izmir von Altay Izmir ab und wurde ein eigenständiger Verein. 1925 spaltete sich ein weiterer Club von Altay SK ab, der Traditionsverein Göztepe Izmir. Altınordu spielte zwischen 1959-1965 und 1966-1970 in der 1. türkischen Liga.

Die Zweitligajahre[Bearbeiten]

Bis zum Sommer 1970 konnte sich Altınordu noch in der höchsten türkischen Spielklasse halten und stieg dann in die zweithöchste türkische Spielklasse, in die heutige TFF 1. Lig, ab. Nachdem der Verein acht Spielzeiten lang zu den ständigen Mitgliedern der 2. Lig gehört hatte, misslang zum Sommer 1978 auch hier der Klassenerhalt, sodass der Verein zum ersten Mal in seiner Vereinsgeschichte in die dritthöchste türkische Spielklasse absteigen musste. Hier schaffte man durch die Vizemeisterschaft den direkten Wiederaufstieg. In der nächsten Saison stieg der Verein wieder in die 2. türkische Liga auf, dort spielten sie bis 1992 insgesamt 13 Jahre lang. In der darauffolgenden Saison stieg Altınordu Izmir wieder ab, aber diesmal bis zur türkischen Amateurliga, in dem sie dort von 1996 bis 2003 spielten.

Abstieg in die Amateurliga und die Wiederkehr zum Sommer 2003[Bearbeiten]

Im Anschluss stiegen die Roten Teufel (türkisch Kırmızı Şeytanlar) zum Sommer 2003, der Spitzname des Vereins, in die TFF 3. Lig auf. Bis 2008 spielten die Roten Teufel in der vierthöchsten Spielklasse im türkischen Fußball. In der Saison 2008/09 schaffte Altınordu wieder die Teilnahme an der TFF 2. Lig, der dritthöchsten Spielklasse türkischen Fußball, stieg aber bereits nach einer Saison wieder TFF 3. Lig.

Neuzeit[Bearbeiten]

Nach zwei Jahren in der TFF 3. Lig erreichte der Verein zum Sommer 2011 die Teilnahme an den Play-offs. Hier setzte man sich gegen alle Gegner durch und schaffte so den erneuten Aufstieg in die TFF 2. Lig. In dieser dritthöchsten Spielklasse belegte man über die gesamte Saison einen sicheren Nichtabstiegsplatz im Tabellenmittelfeld. Erst durch unerwartete Niederlagen in den letzten Wochen, rutschte man in die Abstiegszone und verpasste letztendlich den Klassenerhalt. In die TFF 3. Lig abgestiegen, setzte sich der Verein sofort im oberen Tabellenbereich fest und spielte die gesamte Spielzeit um den Aufstieg. Am 27. Spieltag übernahm der Verein die Tabellenführung vom bisherigen Spitzenreiter Darıca Gençlerbirliği und baute seine Führung in den nachfolgenden Spieltagen kontinuierlich aus. So sicherte man sich am 32. und vorvorletzten Spieltag durch neun Punkte unterschied zum Zweitplazierten die Meisterschaft der TFF 3. Lig und damit den direkten Wiederaufstieg in die TFF 2. Lig.[2]

Ligazugehörigkeit[Bearbeiten]

  • 1. Liga: 1959–1965, 1966–1970
  • 2. Liga: 1965–1966, 1970–1978, 1979–1992, 1992–1995, 2005–2008
  • 3. Liga: 1978–1979, 1992–1996, 2008–2009, 2011–2012, seit 2013
  • 4. Liga: 2003–2008, 2009–2011, 2012–2013
  • Regionale Amateurliga: 1996–2003


Ehemalige bekannte Spieler[Bearbeiten]

Ehemalige bekannte Trainer[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. basketbol.tblstat.net: „1966-1967 TBL Sezonu“ (abgerufen am 27. Juni 2013)
  2. haberturk.com: „Altınordu 2. Lig'e yükseldi“ (abgerufen am 22. April 2013)