Altenburg (Felsberg)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Altenburg
Stadt Felsberg
Koordinaten: 51° 7′ 11″ N, 9° 24′ 25″ O
Höhe: 158 m
Fläche: 7,38 ha
Einwohner: 32 (16. Dez. 2014)[1]
Bevölkerungsdichte: 433 Einwohner/km²
Eingemeindung: 31. Dezember 1971
Postleitzahl: 34587
Karte
Altenburg von oben
Burgruine Altenburg und ein RegionalExpress

Altenburg ist der kleinste Stadtteil von Felsberg in Hessen (Deutschland). Die Gemarkung des Stadtteils umfasst 7.3819 ha, auf denen nur ca. 30 Menschen leben.[1] Bei Altenburg mündet die Schwalm in die Eder. Nachbarorte sind Lohre, Rhünda und Gensungen.

Die Hauptattraktion des Ortes ist die Ruine der wohl bereits im 11. Jahrhundert errichteten Altenburg mit ihrem schlanken Bergfried.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die urkundliche Ersterwähnung des Dorfes Altenburg war im Jahr 1467.[2] Im Jahr 1939 wurde die höchste Bevölkerungszahl für Altenburg verzeichnet, als dort 82 Menschen lebten.[2] Am 31. Dezember 1971 wurde Altenburg in die Stadt Felsberg eingegliedert.[3]

Persönlichkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Daten und Fakten auf der Internetseite der Stadt Felsberg
  2. a b „Altenburg, Schwalm-Eder-Kreis“. Historisches Ortslexikon für Hessen. (Stand: 29. Juli 2015). In: Landesgeschichtliches Informationssystem Hessen (LAGIS).
  3. Statistisches Bundesamt (Hrsg.): Historisches Gemeindeverzeichnis für die Bundesrepublik Deutschland. Namens-, Grenz- und Schlüsselnummernänderungen bei Gemeinden, Kreisen und Regierungsbezirken vom 27. 5. 1970 bis 31. 12. 1982. W. Kohlhammer GmbH, Stuttgart/Mainz 1983, ISBN 3-17-003263-1, S. 405.