Alzette

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Alzette
Uelzecht
Die Alzette an der Mündung der Petruss in Luxemburg (Stadt)

Die Alzette an der Mündung der Petruss in Luxemburg (Stadt)

Daten
Gewässerkennzahl FRA89-0200
Lage Frankreich

Luxemburg

Flusssystem Rhein
Abfluss über Sauer → Mosel → Rhein → Nordsee
Quelle in Villerupt-Micheville
49° 28′ 26″ N, 5° 56′ 1″ O
Quellhöhe 305 m
Mündung bei Ettelbrück in die SauerKoordinaten: 49° 50′ 53″ N, 6° 6′ 43″ O
49° 50′ 53″ N, 6° 6′ 43″ O
Mündungshöhe 192 m
Höhenunterschied 113 m
Sohlgefälle 1,5 ‰
Länge 73 km
Einzugsgebiet 1172 km²
Abfluss[1]
AEo: 1172 km²
an der Mündung
MQ
Mq
11 m³/s
9,4 l/(s km²)
Mittelstädte Luxemburg
Mündung der Alzette (links) in die Sauer (rechts)

Mündung der Alzette (links) in die Sauer (rechts)

Die Alzette (luxemburgisch: Uelzecht; veraltete hochdeutsche Namen: Alzig[2] oder bei Goethe: Elze[3]) ist ein 73 km langer Zufluss der Sauer in Frankreich und Luxemburg.

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Verlauf[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Alzette entspringt in Frankreich in der Gemeinde Villerupt im Département Meurthe-et-Moselle, fließt von dort nach Norden und durchzieht den Süden des Großherzogtums Luxemburg (das Gutland) von Süd nach Nord. Sie fließt unter anderem durch Esch und Hesperingen in einem weiträumigen Becken und durch die Hauptstadt Luxemburg in einem engen Tal mit den Stadtteilen Grund und Pfaffenthal. Die modernste Brücke über den Fluss dort ist die Großherzogin-Charlotte-Brücke.

Nördlich der Hauptstadt um Walferdingen (Walfer, Walferdange) und Lorentzweiler ist das Tal etwas breiter, aber seine Hänge höher. Bei Mersch, wo von Westen die Mamer und die Eisch einmünden, wird es wieder enger. Bei Colmar-Berg mündet ebenfalls von Westen die Attert. Etwa 3 km weiter fließt die Alzette bei Ettelbrück in die Sauer.

Die Alzette wird in der Luxemburger Nationalhymne besungen. Entlang der Alzette führen die Radfernwege PC 1 und PC 15 als Teile des Nationalen Radverkehrswegenetzes im Großherzogtum Luxemburg.[4]

Zuflüsse[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Luxemburg um 1350 – mit den vier wichtigsten Flüssen des heutigen Luxemburg: Die Alzette fließt von Süden nach Norden
  • Belerbach (links), 4,1 km
  • Dipbech (links); 5,5 km
  • Kiemelbach (links); 7,8 km
  • Mess (links); 13,7 km
  • Kaelbach (rechts); 16,5 km
  • Mierbech (links); 5,2 km
  • Didelengerbach (rechts); 7,5 km
  • Bibeschbach (links); 5,4 km
  • Crauthemergruef (rechts); 2,9 km
  • Doulemerbaach (links)
  • Izegerbaach (rechts)
  • Drosbech (links); 8,6 km
  • Huerbaach (rechts)
  • Petruss (links); 12,8 km
  • Klengelbach (links); 1,5 km
  • Wäissbaach (rechts)
  • Kaylbaach (links)
  • Millebach (links)
  • Kaasselterbach (rechts); 4,5 km
  • Rollengerbaach (rechts)
  • Bierschbach (rechts); 4,3 km
  • Mamer (links); 25,6 km
  • Eisch (links); 49,6 km
  • Bierengerbach (rechts); 1,5 km
  • Wellerbach (Wëllerbaach) (links); 6,2 km
  • Rouschtbach (rechts); 1,8 km
  • Rouschtbach (links); 2,0 km
  • Schrondweilerbach (rechts); 4,4 km
  • Wäissefiertchen (rechts)
  • Metschbach (rechts); 2,9 km
  • Kalbach (rechts); 0,2 km
  • Attert (links); 30,5 km
  • Kiselbach (rechts); 3,3 km
  • Ousterbaach (links)
  • Deiwelbaach (links)
  • Haupeschbach (links); 3,4 km
  • Wark (links); 28,4 km

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Alzette – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
 Wiktionary: Alzette – Bedeutungserklärungen, Wortherkunft, Synonyme, Übersetzungen

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Débits caractéristiques
  2. Brockhaus-Enzyklopädie, 19. Aufl., Bd. 1, S. 462.
  3. Johann Wolfgang von Goethe: Kampagne in Frankreich - Den 15. Oktober. In: wissen-im-netz.info. 8. März 2003, abgerufen am 6. August 2017.
  4. Nationales Radverkehrswegenetz im Großherzogtum Luxemburg (PDF; 2,6 MB)