Département Meurthe-et-Moselle

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Meurthe-et-Moselle
Wappen des Departements Meurthe-et-Moselle
Finistère Côtes-d’Armor Ille-et-Vilaine Morbihan Loire-Atlantique Vendée Manche Mayenne Orne Calvados Maine-et-Loire Sarthe Indre-et-Loire Vienne Deux-Sèvres Indre Loir-et-Cher Eure Eure-et-Loir Seine-Maritime Oise Aisne Somme Pas-de-Calais Nord Ardennes Marne Meuse Meurthe-et-Moselle Haute-Marne Vosges Moselle Haut-Rhin Bas-Rhin Territoire de Belfort Cher Loiret Yonne Aube Côte-d’Or Nièvre Haute-Saône Essonne Yvelines Seine-et-Marne Val-d’Oise Hauts-de-Seine Val-de-Marne Seine-Saint-Denis Paris Doubs Jura Saône-et-Loire Allier Creuse Haute-Vienne Charente Charente-Maritime Corrèze Dordogne Gironde Puy-de-Dôme Loire Rhône Ain Haute-Savoie Cantal Lot Savoie Haute-Loire Isère Ardèche Landes Lot-et-Garonne Hautes-Alpes Drôme Alpes-Maritimes Var Alpes-de-Haute-Provence Vaucluse Bouches-du-Rhône Gard Hérault Lozère Aveyron Tarn Tarn-et-Garonne Gers Pyrènèes-Atlantiques Hautes-Pyrénées Aude Pyrénées-Orientales Haute-Garonne Ariège Haute-Corse Corse-du-Sud Vereinigtes Königreich Andorra Guernsey Jersey Niederlande Belgien Luxemburg Deutschland Liechtenstein Monaco Österreich Schweiz Italien SpanienLage des Departements Meurthe-et-Moselle in Frankreich
Über dieses Bild
Region Grand Est
Präfektur Nancy
Unterpräfektur(en) Briey
Lunéville
Toul
Einwohner 732.153 (1. Jan. 2014)
Bevölkerungsdichte 140 Einw. pro km²
Fläche 5.246 km²
Arrondissements 4
Kantone 23
Gemeinden 592
Präsident des
Départementrats
Mathieu Klein[1]
ISO-3166-2-Code FR-54

Das Département Meurthe-et-Moselle [mœʀtemɔˈzɛl] ist das französische Département mit der Ordnungsnummer 54. Es liegt im Nordosten des Landes in der Region Grand Est und ist nach den Flüssen Meurthe und Mosel benannt. Die Hauptstadt (Präfektur, frz. préfecture) ist Nancy, Unterpräfekturen sind Briey, Lunéville und Toul.

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Département grenzt im Norden an die belgische Provinz Luxemburg und an Luxemburg, im Nordosten an das Département Moselle, im äußersten Südosten an das Département Bas-Rhin, im Süden an das Département Vosges und im Westen an das Département Meuse.

Wappen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In Gold ein roter Schrägrechtsbalken belegt mit drei gestümmelten silbernen Adlern, begleitet von zwei blauen schrägrechts liegenden Wellenleisten.

Dies ist das Wappen des alten Herzogtums Lothringen, in dessen Zentrum sich das Département befindet, ergänzt um die beiden blauen Wellenleisten, die die Flüsse Meurthe und Mosel symbolisieren.

Entstehung des Départements nach dem Deutsch-Französischen Krieg 1871

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Département wurde am 7. September 1871 mit den vier Arrondissements Briey, Lunéville, Nancy und Toul gegründet.

Das Elsaß und vor allem der deutschsprachige Teil Lothringens war als Folge des Deutsch-Französischen Krieges als „Reichsland“ dem neugegründeten Deutschen Reich angeschlossen worden; hiervon betroffen war vor allem der größte Teil des Départements Moselle und die Arrondissements Sarrebourg und Château-Salins des Départements Meurthe. Die bei Frankreich verbliebenen Gebiete der beiden Départements wurden noch im gleichen Jahr zum neuen Département Meurthe-et-Moselle zusammengelegt.

Die heutige Grenze zwischen den Départements Moselle und Meurthe-et-Moselle war von 1871 bis 1919 die Staatsgrenze zwischen Deutschland (Deutsches Kaiserreich) und Frankreich (Dritte Französische Republik). Als Deutschland als Folge des verlorenen Ersten Weltkrieges 1919 gemäß dem Versailler Vertrag das Gebiet des Reichslandes wieder an Frankreich zurückgeben musste, behielt der französische Staat die 1871 gezogene Grenze zwischen den Départements bei.

Städte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Cantons de Meurthe-et-Moselle.svg

Die bevölkerungsreichsten Gemeinden des Départements Meurthe-et-Moselle sind:

Stadt Einwohner
(2014)
Arrondissement
Nancy 104.321 Nancy
Vandœuvre-lès-Nancy 29.721
Lunéville 19.325 Lunéville
Toul 15.966 Toul
Pont-à-Mousson 14.904 Nancy
Laxou 14.481
Villers-lès-Nancy 14.224
Longwy 14.293 Briey
Dombasle-sur-Meurthe 9.904 Nancy
Maxéville 9.939

Verwaltungsgliederung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Département Meurthe-et-Moselle gliederte sich bis 2014 in 4 Arrondissements mit 23 Kantonen und 592 Gemeinden:

Arrondissement Einwohner
(2014)
Fläche
(km²)
Bev.Dichte
(Einw./km²)
Kantone Gemeinden
Briey 164.987 1.143 144,3 10 130
Lunéville 79.403 1.451 54,7 9 164
Nancy 418.296 1.509 277,2 20 188
Toul 69.467 1.143 60,8 5 112

Veränderungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Von 1926 bis 1943 war das Arrondissement Toul aufgelöst.
  • 1997 wurde die Ortschaft Han-devant-Pierrepont aus dem Kanton Spincourt (Arrondissement Verdun) des Départements Meuse in den Kanton Longuion (Arrondissement Briey) des Départements Meurthe-et-Moselle eingegliedert.
  • Aufgrund einer Wahlrechtsänderung 2014 wurde der Neuzuschnitt der Kantone ab 2015 nötig. Statt der bisher 44 Kantone ist das Département jetzt in 23 Kantone unterteilt, wobei diesen jetzt nicht mehr notwendig jeweils nur Gemeinden eines einzigen Arrondissements zugeordnet sind.

Verkehr[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Durch das Département Meurthe-et-Moselle führt die Schnellfahrstrecke LGV Est européenne mit dem 1510 m langen Moselviadukt bei Vandières.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Département Meurthe-et-Moselle – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. meurthe-et-moselle.fr abgerufen am 29. April 2015.

Koordinaten: 48° 41′ N, 6° 10′ O