Amazon Luna

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Amazon Luna

Amazon Luna logo.svg
Basisdaten

Maintainer Amazon
Entwickler Amazon
Erscheinungsjahr 20. Oktober 2020[1]
Betriebssystem Windows, Fire TV, macOS, Web-App
Kategorie Cloud-Gaming-Service
deutschsprachig nein
amazon.com/luna

Amazon Luna ist ein Cloud-Gaming-Service des US-amerikanischen Unternehmens Amazon.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Am 24. September 2020 wurde der Service offiziell vorgestellt[2] und startet zunächst nur in den USA.[3] Für Oktober 2020 war dort eine Beta-Phase angekündigt.[4]

Diese startete wie geplant am 21. Oktober 2020. In dieser Early Access wird Amazon Luna zu Beginn nur einer kleinen Anzahl von Spielern zur Verfügung stehen, die über Einladungen den Dienst testen können.[5] Der Amazon Services Vize-Präsident Marc Whitten bestätigte doch, dass die Anzahl der Tester kontinuierlich steigen soll.[5] Ein erster breiter Test wurde für den am 21. und 22. Juni 2021 stattfindenden Prime Day angekündigt, bei dem alle Prime Nutzer Amazon Luna kostenlos testen können. Dies ist allerdings auf die Abonnenten aus den USA beschränkt.[6]

Am 1. März 2022 startete der Dienst offiziell in den USA.[7]

Dienst[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Beim Streaming von Spielen über Amazon Luna werden die Bilder auf speziellen AWS Game Servern berechnet. Nach den Eingaben, die der Server vom Spieler erhält, werden die berechneten Bilder über einen Videocodec enkodiert und dann als Videostream über das Internet an den Endbenutzer gesendet. Durch diesen Dienst benötigt der Spieler selbst keinen leistungsstarken Computer oder eine Spielkonsole und kann theoretisch überall, wo ausreichend schnelles Internet verfügbar ist, spielen.[8]

Geplant ist eine Umsetzung auf der eigenen Plattform Fire TV, Windows, macOS und über eine Web-App der Support von iPhone und iPad. Eine Unterstützung für Android ist später geplant.[8]

Amazon Luna wird fest in Twitch integriert, die beiden Dienste sollen zusammen arbeiten und sich gegenseitig ergänzen.[8]

Luna Controller[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ähnlich wie die Konkurrenz von Google mit ihrem Stadia-Controller bietet Amazon Luna einen eigenen prädestinierten Controller an, den Luna Controller.[9] Als Alleinstellungsmerkmal wird dieser einen Knopf für den hauseigenen Sprachassistenten Amazon Alexa besitzen und laut Amazon über eine deutlich niedrigere Latenz zu vergleichbaren Controllern aufweisen.[3] Amazon Luna unterstützt neben ihrem eigenen Controller nämlich auch den Xbox-One-Controller, den PlayStation-4-Controller DualShock 4 sowie Maus und Tastatur.[9]

Abonnement Luna+[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Amazon Luna+ soll zum Launch über 100 Spiele anbieten.[10] Dies kostet in den USA 5,99 $ im Monat. Der Stream wird eine Auflösung von 1080p mit 60 Bildern pro Sekunde bieten. Geplant ist in Zukunft auch eine 4K-Auflösung. Mit einem Luna+ Abonnement darf man auf zwei Geräten gleichzeitig streamen.[3]

Darüber hinaus soll man sogenannte Gaming-Kanäle abonnieren können. So wird es beispielsweise eine Partnerschaft mit Ubisoft geben, bei der man dessen Kanal abonnieren kann und somit Zugriff zu Ubisoft-Titeln wie Assassin’s Creed Valhalla erhält. Dies ist allerdings nicht im Grundpreis enthalten und wird zusätzlich kosten.[3]

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Google Stadia, Cloud-Gaming-Dienst von Google (Service endet Anfang 2023)
  • GeForce Now, Cloud-Gaming-Dienst von Nvidia
  • xCloud, Cloud-Gaming-Dienst von Microsoft

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. In: Amazon’s cloud gaming service, Luna, is now in early access.
  2. Marco Engelien: Luna: Das kann Amazons neuer Spiele-Streaming-Dienst. In: Computer Bild. 24. September 2020, abgerufen am 25. September 2020.
  3. a b c d Marcel Kleffmann: Amazon Luna: Cloud-Gaming-Service mit mehreren Spiele-Kanälen angekündigt; zunächst nur für die USA. In: 4Players. 24. September 2020, abgerufen am 25. September 2020.
  4. Holger Eilhard: Amazon Luna: Cloud-Gaming bekommt einen neuen Mitspieler. In: NextPit. 28. September 2020, abgerufen am 29. September 2020.
  5. a b Ben Brüninghaus: Amazon: Cloud-Gaming-Service Luna ab sofort im Early Access. In: PlayCentral. 21. Oktober 2020, abgerufen am 21. Oktober 2020.
  6. Prime-Nutzer können Amazon Luna kostenlos ausprobieren. In: derstandard. 15. Juni 2021, abgerufen am 18. Juni 2021.
  7. Silvio Werner: Amazon Luna: Gaming-Streaming startet ab sofort öffentlich, ohne Einladung, mit Gratis-Games und Ubisoft Plus. In: notebookcheck.com. 1. März 2022, abgerufen am 2. März 2022.
  8. a b c Sven Bauduin: Luna: Amazon nutzt Rechenzentren jetzt auch für Cloud-Gaming. In: ComputerBase. 24. September 2020, abgerufen am 25. September 2020.
  9. a b Martin Holland: Amazon Luna: Der nächste Dienst fürs Cloud Gaming. In: heise.de. 25. September 2020, abgerufen am 3. Mai 2021.
  10. Alexander Demling: Amazon startet den Game-Streamingdienst Luna. In: Handelsblatt. 24. September 2020, abgerufen am 25. September 2020.