X-plosive

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
X-plosive, 2017

X-plosive, auch X-plosive Beats, (* 7. Januar 1986; bürgerlich Thomas Keßler) ist ein deutscher Musikproduzent. X-plosive arbeitete u. a. mit Bushido, Booba, Lil Nas X, Nicki Minaj, Rea Garvey, Azad, Amel Bent, Soprano, Matt Pokora, Rohff, Fler, Snaga & Pillath, RAF Camora, Bonez MC, Nazar, Kollegah, Sido und Metrickz zusammen.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Thomas Keßler hat eine klassische Klavierausbildung absolviert und spielte längere Zeit in einer Jazzband. Er studierte Wirtschaftsinformatik.

Als musikalisches Vorbild nennt Keßler den Produzenten Timbaland.[1]

Produktionen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Deutschland[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gemeinsam mit Gee Futuristic produzierte er auf dem Album Heavy Metal Payback von Bushido die Songs Hunde, die bellen, beissen nicht, Es kommt, wie es kommt und Boomerang.[2] Das Album stieg auf Platz 1 der deutschen Albumcharts[3] ein und erreichte Goldstatus in Deutschland und Österreich.[4]

Weiterhin produzierte er verschiedene Songs u. a. auf Alben von Azad,[5] Raf Camora & Nazar[6], Kollegah sowie Snaga & Pillath.[7]

Sowohl zusammen mit Gee Futuristic, als auch solo produzierte er den größten Teil des im April 2011 erschienenen Albums Airmax Muzik II von Fler. Das Album stieg auf Platz 6 der deutschen Albumcharts ein, erreichte Platz 7 in Österreich und Platz 9 in der Schweiz.[8]

Auf dem am 13. Mai 2011 erschienenen Album Fakker von Nazar produzierte X-plosive den Track Exibitionist in Zusammenarbeit mit Raf Camora & The Royals. Das Album stieg auf Platz 6 der Albumcharts in Österreich und Platz 36 in Deutschland ein.[9]

Auch auf dem am 16. September 2011 erschienenen Album Im Bus ganz hinten von Fler produzierte X-plosive sowohl solo als auch gemeinsam mit Gee Futuristic verschiedene Titel.[10] Das Album stieg in den deutschen Albumcharts auf Platz 3 ein, in der Schweiz auf Platz 7 und in Österreich auf Platz 9.[11]

X-plosive produzierte mehrere Titel auf dem am 12. Oktober 2012 erschienenen Album AMYF von Bushido. Das Album stieg auf Platz 1 der offiziellen Albumcharts in Deutschland und der Schweiz ein. Weiterhin produzierte er u. a. verschiedene Titel auf dem am 2. November 2012 von Fler veröffentlichten Album Hinter blauen Augen, welches Platz 3 der deutschen Albumcharts erreichte.

Er produzierte zwei Titel auf dem am 7. Dezember 2012 erschienenen Album Die Passion Whisky von Silla, u. a. mit Features von MoTrip und JoKa.[12]

Neben weiteren 2013 veröffentlichten Produktionen u. a. auf Alben wie „Fakker Lifestyle“ von Nazar und Maskulin Mixtape 3 von Fler, auf welchem er den Track Hardcore mit Features von Silla, Animus und Francisco produzierte, arbeitete er als executive Producer zusammen mit Metrickz an dessen Debütalbum Ultraviolett.[13] Das Album erreichte Platz 1 der ITunes und Amazon Charts (digital).[14]

Auf dem am 14. Februar 2014 erschienenen Album Sonny Black produzierte er den Titel Tausend Gründe. Das Album stieg sowohl in Deutschland, als auch in der Schweiz und Österreich auf Platz 1 der Albumcharts ein und erreichte in allen drei Ländern Goldstatus.

Er produzierte den Titel Kanax auf dem Album Camouflage von Nazar, das am 22. August 2014 veröffentlicht wurde. Das Album stieg auf Platz 2 in Deutschland und Platz 1 der Charts in Österreich ein und erreichte dort Goldstatus.[15]

2015 arbeitete er u. a. mit KC Rebell auf seinem am 12. Juni erschienenen Album Fata Morgana zusammen und produzierte den Titel Mein eigenes Ding. Das Album stieg in Deutschland, Österreich und der Schweiz auf Platz 1 der Albumcharts ein.[16][17]

Gemeinsam mit DJ Desue produzierte X-plosive 3 Titel auf dem am 4. September 2015 erschienenen Album VI von Sido, u. a. die Singleauskopplung Zuhause ist die Welt noch in Ordnung featuring Adel Tawil. Das Album erreichte sowohl in Deutschland, Österreich als auch der Schweiz Goldstatus.[18][19]

X-plosive produzierte die Titel „Attackieren“ und „Cabriolet“ auf dem am 8. September 2016 veröffentlichten Album „Palmen aus Plastik“ von RAF Camora & Bonez MC. Das Album stieg in Deutschland und der Schweiz auf Platz 1 der Albumcharts ein und wurde mit Platin in Deutschland und Gold in Österreich sowie der Schweiz ausgezeichnet.[20][21]

Am 28. Oktober 2016 erschien ein Mixtape von Kool Savas namens Essahdamus mit dem von X-Plosive produziertem Triumph (feat. Sido, Azad & Adesse).

2017 produzierte X-plosive unter anderem auf dem Album „Abstand“ von KC Rebell welches in den Albumcharts auf Platz 1 in Deutschland sowie der Schweiz einstieg und in Deutschland mit Gold-Status ausgezeichnet wurde.[22][23] Ebenfalls war er an der Produktion von zwei Titeln auf dem gemeinsamen Album „Maximum“ von KC Rebell und Summer Cem beteiligt. Das Album stieg auf Platz 1 in Deutschland, Österreich und der Schweiz ein.[24] Die von X-plosive co-produzierte Single "Murcielago" wurde im November 2017 mit der Goldenen Schallplatte in Deutschland ausgezeichnet.[25]

X-plosive produzierte mehrere Titel auf dem am 25. August 2017 erschienenen Album „Anthrazit“ von RAF Camora. Das Album stieg sowohl in Deutschland als auch Österreich auf Platz 1 der Albumcharts ein und wurde in beiden Ländern mit Gold ausgezeichnet.[26] X-plosive produzierte u. a. die Single „Primo“, welche Platin-Status erreichte.[27][28]

Im Jahr 2018 war er gemeinsam mit Abaz zum Großteil an der Produktion des Albums NEON von Rea Garvey beteiligt.[29] Das Album wurde mit Gold in Deutschland ausgezeichnet. Die Single Is it love? featuring Kool Savas wurde ebenfalls mit Gold in Deutschland und Platin in der Schweiz auszgeichnet.[30]

Frankreich[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Er produzierte die zweite offizielle Single Ma Couleur auf dem Album Lunatic von Booba, welches im November 2010 erschien.[31] Das Album erreichte Platinstatus[32] und stieg auf Platz 1 der offiziellen Albumcharts ein.

Gemeinsam mit Gee Futuristic produzierte er auf dem Album Où Je Vais von Amel Bent den Song Le mal de toi, welcher als Single inklusive Video ausgekoppelt wurde. Das Album stieg auf Platz 9 ein und erhielt mit weit über 100.000 verkauften Einheiten Platinstatus.[33]

Auf dem Album La Cuenta von Rohff produzierte er den Song Tu pardonneras welcher die Sängerin Jena Lee featured.[34] Das Album erreichte Goldstatus.

Weiterhin produzierte er gemeinsam mit Gee Futuristic verschiedene Titel auf dem Album Mise à Jour von Matt Pokora.[35] Das Album erreichte Doppelplatin-Status[36][37][38], die erste Single Juste une photo de toi wurde ebenfalls von Gee Futurisic und X-plosive produziert und 2011 mit dem NRJ Award für „Best Song of the Year 2010“ in Frankreich ausgezeichnet.[39]

Im März 2011 erschien die von X-plosive produzierte Single Regarde Moi mit Soprano in Frankreich.[40] Das Album Le Corbeau stieg auf Platz 3 der französischen Albumcharts ein.[41] Das offizielle Video zur Single wurde am 15. April 2011 veröffentlicht.[42]

Er produzierte die am 1. Juni 2011 veröffentlichte Single 100 Regrets von Sinik. Das zugehörige Streetalbum Le Côté Malsain stieg auf Platz 8 der offiziellen Albumcharts in Frankreich ein.[43]

Auf dem am 3. Oktober 2011 erschienenen Album À Toute Épreuve der Gruppe Sniper produzierte er den Titel J’essaye d’oublier. In Zusammenarbeit mit Gee Futuristic entstand der Track zu La Gueule De L’Emploi. Das Album erreichte Position 5 der französischen Albumcharts.[44]

Er ist mit einer Produktion auf dem am 23. November 2013 in Frankreich veröffentlichten Album P.D.R.G. von Rohff vertreten. Das Album stieg auf Platz 2 der offiziellen Albumcharts und Platz 1 der iTunes-Charts ein. Es erreichte Platin-Status.[45]

2014 kam es erneut zur Zusammenarbeit mit dem Künstler Soprano. Er produzierte dessen erste Single Ils nous connaissent pas, welche auch auf dem am 13. Oktober 2014 erschienenen Album Cosmopolitanie enthalten war. Das Album wurde mit Diamant-Status in Frankreich ausgezeichnet.[46][47][48]

2015 produzierte er mehrere Titel auf dem am 13. April 2015 erschienenen Album D.U.C. von Booba, unter anderem die Singleauskopplungen 3G, LVMH und Bellucci featuring Future. Das Album stieg auf Platz 1 der französischen und belgischen Albumcharts ein und wurde mit Doppel-Platin ausgezeichnet.[49][50][51]

Weiterhin produzierte er die Singleauskopplung 92i Veyron auf dem von Booba am 4. Dezember 2015 veröffentlichten Album Nero Nemesis. Das Album wurde nach zwei Wochen mit Gold ausgezeichnet und erreichte 2-fach Platinstatus.[52] Das Video zur Single wurde am 5. Februar 2016 veröffentlicht.[53] Die Single 92i Veyron wurde am 7. September 2017 mit Diamant-Status ausgezeichnet.[54]

X-plosive produzierte 2017 zwei Titel auf dem mit Gold ausgezeichneten Album „Mwaka Moon“ von Kalash.[55] Weitere Produktionen von X-plosive sind u. a. die Titel „E.L.E.P.H.A.N.T.“ und „À la folie“ auf dem am 1. Dezember 2017 veröffentlichten Album „Trône“ von Booba. Das Album wurde mit Dreifach-Platin Status, die Single „E.L.E.P.H.A.N.T.“ mit Platin und die Single „À la folie“ mit Gold in Frankreich ausgezeichnet.[56][57]

Weitere Produktionen entstanden u. a. für Alben von Künstlern wie Casus Belli, Amy & Bushy, Youssoupha, David Carreira, Kayna Samet und Alonzo von Psy 4 de la Rime.[58]

USA[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gemeinsam mit Gee Futuristic produzierte er den Song Keys under palm trees auf Nicki Minajs Mixtape Beam Me Up Scotty. Weiterhin arbeitete er bereits an Songs mit und für Künstler wie T-Pain,[59] Partynextdoor,[60] Wale, Gucci Mane,[61] Lyrica,[62] Young M.A.,[63] Francisco, Safaree,[64] Phyllisia, Joell Ortiz, Crooked I, G Malone oder Termanalogy.

Auf der am 21. Juni 2019 veröffentlichten EP "7" von Lil Nas X co-produzierte er den Titel "C7osure". Die EP ist mit Platin in den USA durch die RIAA ausgezeichnet worden.[65]

Weiterhin arbeitete er 2019 mit Künstlern wie John Legend[66], PnB Rock[67], A Boogie wit da Hoodie und Jason Derulo. Der Titel "Champion" mit Jason Derulo wurde der offizielle Titelsong für die Basketball Weltmeisterschaft 2019 in China.[68]

Diskographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Liste von bekannten Alben an denen ein oder mehrere Tracks als Produzent oder Co-Produzent produziert wurden. Mit ausgewählten Chart-Positionen, Auszeichnungen, Erscheinungsjahr, Albumname und Künstler.

Alben
Jahr Künstler Album Chartpositionen Auszeichnungen
GER FRA AT SWI
2008 Bushido Heavy Metal Payback 1 1 1 Gold
2009 Amel Bent Où je vais 9 65 Platinum
2010 Booba Lunatic 1 24 2× Platinum
M. Pokora Mise à jour 4 65 2× Platinum
Rohff La Cuenta 11 92 Gold
2011 Soprano La Colombe et le Corbeau 4 44 3× Platinum
2012 Bushido AMYF 1 2 1
2013 Rohff P.D.R.G. 2 25 Platinum
M.Pokora A la poursuite du bonheur Tour - Live à Bercy 1 Gold
2014 Soprano Cosmopolitanie 1 24 Diamond
David Carreira Tout Recommencer 8 Gold
Bushido Sonny Black 1 1 1 Gold
Nazar Camouflage 1 Gold
2015 Booba D.U.C. 1 2 2× Platinum
Booba Nero Nemesis 7 9 2× Platinum
Sido VI 3 2 1 Gold
KC Rebell Fata Morgana 1 1 1 Gold
2016 RAF Camora & Bonez MC Palmen aus Plastik 1 2 1 Platinum
Nazar Irreversibel 7 1 22 Gold
Kalash KAOS 4 Gold
KC Rebell Abstand 1 4 1 Gold
Azad Leben II 1 5 4
2017 KC Rebell & Summer Cem Maximum 1 1 1
RAF Camora Anthrazit 1 1 5 Gold
Kool Savas & Sido Royal Bunker 1 1 2 Gold
Booba Trône 1 12 3× Platinum
2018 RAF Camora & Bonez MC Palmen aus Plastik 2 1 _ 1 1 Gold
Rea Garvey NEON 2 7 7 Gold
GZUZ Wolke 7 (Album) 1 2 2 Gold
2019 Lil Nas X 7 (EP) - - 72 - Platinum[69]
Sido Ich und keine Maske 1 - - -

Liste von bekannten produzierten Singles als Produzent oder Co-Produzent, mit ausgewählten Chart-Positionen, Auszeichnungen, Erscheinungsjahr, Albumname und Künstler.

Singles
Jahr Künstler Single Chartpositionen Auszeichnungen Album
GER FRA AT SWI US
2009 Nicki Minaj Keys Under Palm Trees Beam Me Up Scotty
Amel Bent Le mal de toi 65 Où je vais
2010 Matt Pokora Juste une photo de toi 13 75 Mise à jour
2011 Soprano Regarde moi 18 Le Corbeau
2014 Booba 3G 70 D.U.C.
Booba Bellucci
(feat. Future)
86 D.U.C.
2015 Booba 92i Veyron 56 Diamond Nero Nemesis
Safaree The Most Fun
(feat. A1)
Lyrica Anderson Selfish Hello
Lyrica Anderson From Scratch Hello
2016 Booba È.L.È.P.H.A.N.T 1 Platinum
Kalash ft. Booba Rouge et Bleu 15 Platinum KAOS
2017 Raf Camora Primo 6 8 16 Platinum Anthrazit
KC Rebell & Summer Cem Murcielago 14 48 75 Gold Maximum
Young MA Red Lyfe
Wale Shine Season
Partynextdoor Trouble Appreciation 9
T-Pain See Me Comin
Dj Battle That Fast
(feat. Gucci Mane & Blackway)
T-Pain I told my Girl Oblivion
Booba À la folie Gold Trône
2018 Rea Garvey Is it love feat. Kool Savas 20 18 12 - Gold NEON
RAF Camora & Bonez MC Risiko 2 2 2 Gold Palmen aus Plastik 2
Médine feat. Booba KYLL - - - Gold tba

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Lisa Kühnert: Explosive Qualität – Hitlieferung aus Chemnitz, 371stadtmagazin.de
  2. Bushido Heavy Metal Payback (Memento vom 12. Juli 2012 im Webarchiv archive.today)
  3. Bushido News Heavy Metal Payback auf Platz 1
  4. HMP Album Goldstatus Österreich (Memento vom 21. Februar 2011 im Internet Archive)
  5. Azphalt Inferno 2
  6. Artkore (Memento vom 14. März 2010 im Internet Archive)
  7. Snaga & Pillath Album II
  8. AirMax Muzik 2 in den Charts (Memento vom 20. April 2011 im Internet Archive)
  9. Fakker Chartposition Österreich
  10. Amazon Fler CD-Beschreibung
  11. Im Bus ganz hinten in den Charts
  12. Album „Die Passion Whisky“
  13. Albumrelease Metrickz Ultraviolett
  14. Ultraviolett Charts Digital (Memento vom 16. Oktober 2014 im Internet Archive)
  15. Camouflage hat Goldstatus
  16. KC Rebell – Mein eigenes Ding
  17. Fata Morgana in den Albumcharts
  18. Gold für VI von Sido (Memento vom 15. April 2016 im Internet Archive)
  19. Gold für VI in 3 Ländern
  20. Bonez MC & RAF Camora* – Palmen Aus Plastik. Abgerufen am 1. März 2018.
  21. 16BARS.DE: Alle Gold & Platinauszeichnungen der 187 Strassenbande auf einen Blick 18. April 2017.
  22. Clark Senger: Charts-Position von KC Rebell veröffentlicht. In: Hiphop.de. 2. Dezember 2016 (hiphop.de [abgerufen am 1. März 2018]).
  23. KC Rebell erhält Gold für „Abstand“. In: 16BARS.DE. 21. November 2017 (16bars.de [abgerufen am 1. März 2018]).
  24. FOCUS Online: KC Rebell und Summer Cem mit „Maximum“-Charterfolg. In: FOCUS Online. (focus.de [abgerufen am 1. März 2018]).
  25. Spit-TV.de: Erstes Gold für Single von Banger Musik & weitere in Aussicht! 20. November 2017.
  26. RAF Camora geht Gold mit „Anthrazit“. In: 16BARS.DE. 21. Januar 2018 (16bars.de [abgerufen am 1. März 2018]).
  27. Clark Senger: RAF Camora peilt erstes Solo-Gold seiner Karriere an. In: Hiphop.de. 17. Oktober 2017 (hiphop.de [abgerufen am 1. März 2018]).
  28. Clark Senger: RAF Camora feiert sein erstes Solo-Platin. In: Hiphop.de. 28. März 2018 (hiphop.de [abgerufen am 15. April 2018]).
  29. Rea Garvey - NEON
  30. Is it love Platin in der Schweiz
  31. Ma Couleur
  32. Platin Lunatic
  33. http://divertissements.fr.msn.com/musique/photo.aspx?cp-documentid=155611902&page=12 (Link nicht abrufbar)
  34. Rohff Tu Pardonneras
  35. Matt Pokora - Mise À Jour
  36. Mise A Jour Gold
  37. Mise A Jour Platine (Memento vom 6. September 2012 im Webarchiv archive.today)
  38. ANNEE 2012 - CERTIFICATIONS (Memento vom 27. Februar 2013 auf WebCite) (PDF; 101 kB)
  39. Nrj Award 2011 (Memento vom 23. August 2013 im Webarchiv archive.today)
  40. Soprano Le Corbeau Tracklist, Writer and Producer (Memento vom 17. März 2011 im Internet Archive)
  41. HipHop.de Soprano Le Corbeau in den Charts
  42. Regarde Moi Video auf Dailymotion
  43. Le Cote Malsain Charts
  44. Sniper Album Charts
  45. PDRG Platin (Memento vom 25. Februar 2014 im Internet Archive)
  46. Cosmopolitanie Disque de Platine
  47. Cosmopolitanie 4-fach Platin
  48. Soprano Cosmopolitanie Diamant
  49. Booba - D.U.C.
  50. D.U.C. Disque D'Or
  51. D.U.C. Double Disque de Platine
  52. Nero Nemesis Double Disque de Platine
  53. Gold für Nero Nemesis
  54. Diamant für 92i Veyron
  55. Booska-p: Kalash certifié disque d’or avec « Mwaka Moon » ! (booska-p.com [abgerufen am 1. März 2018]).
  56. Clark Senger: Booba veröffentlicht neues Album „Trône“ mit deutscher Unterstützung. In: Hiphop.de. 1. Dezember 2017 (hiphop.de [abgerufen am 1. März 2018]).
  57. Booba : Trône certifié double disque de platine, il réalise le meilleur démarrage de sa carrière. In: melty. 16. Januar 2018 (melty.fr [abgerufen am 1. März 2018]).
  58. Alonzo Les Temps Modernes
  59. genius.com
  60. 16BARS.DE: PARTYNEXTDOOR – Trouble 26. November 2017
  61. Djbattle: Dj Battle „That Fast“ Feat. Gucci Mane & Blackway (Official Music Video). 13. Oktober 2017, abgerufen am 26. November 2017.
  62. GEMA work no.: 16384680-001
  63. vibe.com
  64. GEMA work no.: 16781380-001
  65. | Lil Nas X C7osure Credits
  66. || We need love Credits
  67. | PnB Rock Put you on Songcredits
  68. | FIBA Worldcup Song 2019
  69. Lil Nas X RIAA Platinum Certification