American Vandal

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Seriendaten
Deutscher TitelAmerican Vandal
OriginaltitelAmerican Vandal
ProduktionslandVereinigte Staaten
OriginalspracheEnglisch
Jahr(e)seit 2017
Produktions-
unternehmen
Woodhead Entertainment,
3 Arts Entertainment,
Funny or Die,
CBS Television Studios
Längeca. 22 Minuten
Episoden8 in 1+ Staffeln (Liste)
GenreMockumentary, Dramedy, Satire
IdeeDan Perrault,
Tony Yacenda
Erstveröffentlichung15. September 2017 auf Netflix
Deutschsprachige
Erstveröffentlichung
15. September 2017 auf Netflix
Besetzung
Synchronisation

American Vandal ist eine amerikanische Fernsehserie, deren erste Staffel weltweit am 15. September 2017 auf Netflix veröffentlicht wurde.[1] Die Serie parodiert im Stile einer Mockumentary True-Crime-Dokumentarserien wie Making a Murderer und Serial. Die Idee zu American Vandal hatten Dan Perrault and Tony Yacenda, als Showrunner fungiert Dan Lagana.

Im Oktober 2017 gab Netflix die Bestellung einer achtteiligen zweiten Staffel bekannt.[2]

Handlung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nach einer Sitzung stellen die Lehrer einer Highschool fest, dass auf alle Autos auf den Schulparkplatz das Bild eines Penis gesprüht wurde, wodurch ein Schaden von mehreren Tausend Dollar entstand. Sofort wird der Klassenclown Dylan Maxwell, der bereits zuvor durch das Zeichnen von Penisbildern aufgefallen war und von einem Zeugen am Tatort gesehen worden ist, verdächtigt und schließlich von der Schule verwiesen.

Der Schulzeitungsreporter Peter Maldonado glaubt nicht an Dylans Schuld und dreht einen Dokumentarfilm, wo er untersucht, wer wirklich hinter dem Vandalismus steckt.

Besetzung und Synchronisation[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die deutschsprachige Fassung wurde wie bei deutsch-übersetzten True-Crime-Serien mit Voiceover produziert statt wie herkömmlich synchronisiert. Dies führte zu einigen Mehrfachbesetzungen, welche bei Voiceover üblich sind.

Darsteller Rolle Synchronsprecher[3]
Tyler Alvarez Peter Maldonado David Riedel
Griffin Gluck Sam Ecklund Dirk Stollberg
Jimmy Tatro Dylan Maxwell Bastian Sierich
Camille Hyde Gabi Granger Anita Hopt
Eduardo Franco Spencer Diaz
Lukas Gage Brandon Galloway
Jessica Juarez Brianna „Ganj“ Gagne
Lou Wilson Lucas Wiley Alexander Ziegenbein
Camille Ramsey Mackenzie Wagner Runa Aléon
Calum Worthy Alex Trimboli
G. Hannelius Christa Carlyle
Cody Wai-Ho Lee Ming Zhang
Saxon Sharbino Sara Pearson
Gabriela Fresquez Sophia Gutierrez
Ryan O’Flanagan Steven „Kraz“ Krazanski
Karly Rothenberg Erin Shapiro Nina Herting
Aylin Bayramoglu Madison Kaplan

Episodenliste[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nr.
(ges.)
Nr.
(St.)
Deutscher Titel Original­titel Erst­veröffent­lichung USA Deutsch­sprachige Erst­veröffent­lichung (D/A/CH) Regie Drehbuch
1 1 Harte Fakten: Sachbeschädigung und Vulgarität Hard Facts: Vandalism and Vulgarity 15. Okt. 2017 15. Okt. 2017 Tony Yacenda Tony Yacenda & Dan Perrault
2 2 Ein schwaches Alibi A Limp Alibi 15. Okt. 2017 15. Okt. 2017 Tony Yacenda Dan Lagana
3 3 Nägel Nailed 15. Okt. 2017 15. Okt. 2017 Tony Yacenda Mike Rosolio
4 4 Wachsender Verdacht Growing Suspicion 15. Okt. 2017 15. Okt. 2017 Tony Yacenda Kevin McManus & Matthew McManus
5 5 Voreilige Theorien Premature Theories 15. Okt. 2017 15. Okt. 2017 Tony Yacenda Amy Pocha & Seth Cohen
6 6 Maulkorb Gag Order 15. Okt. 2017 15. Okt. 2017 Tony Yacenda Jess Meyer
7 7 Höhepunkt Climax 15. Okt. 2017 15. Okt. 2017 Tony Yacenda Lauren Herstik
8 8 Nachwirkungen Clean Up 15. Okt. 2017 15. Okt. 2017 Tony Yacenda Matthew McManus & Kevin McManus

Rezeption[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kritik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

American Vandal erhielt häufig positive Kritiken, so auch auf Rotten Tomatoes mit 97 % von 29 Kritiken.[4] In The Ringer lobte Mark Titus den subtilen Humor der Serie und die realistische Darstellung der Schule.[5] Robert Lloyd von der Los Angeles Times beschrieb American Vandal als perfekt proportionierten Pastiche der Krimi-Dokumentarserien.[6] Steve Greene von Indiewire lobte die Authentizität der Darstellung.[7]

Es gab aber auch negative Stimmen, so entpuppt sich laut Felix Böhme von Serienjunkies.de die erste Folge als „extrem unlustig und wie ein zotiger Gag, der unnötig in die Länge gezogen wird“.[8]

Nominierungen und Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Tabellarische Übersicht der Auszeichnungen und Nominierungen
Jahr Auszeichnung Für Kategorie Resultat
2018 Critics’ Choice Television Award American Vandal Bester Fernsehfilm oder beste Miniserie Nominiert[9]
Jimmy Tatro Bester Hauptdarsteller in einem Fernsehfilm oder einer Miniserie Nominiert[9]
Writers Guild of America Award American Vandal Neue Serie Nominiert[10]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Netflix Announces True Crime Satire ‘American Vandal’ With Absurdly Straight-Laced Trailer. In: Deadline. 13. August 2017.
  2. ‘American Vandal’ Renewed For Season 2 By Netflix. In: Deadline. 26. Oktober 2017.
  3. American Vandal. In: synchronkartei.de. Deutsche Synchronkartei, abgerufen am 14. März 2018.
  4. American Vandal: Season 1 (2017). In: Rotten Tomatoes.
  5. Mark Titus: How ‘American Vandal’ Reinvented the Dick Joke. In: The Ringer. 15. September 2017.
  6. Robert Lloyd: How to satirize true-crime series: With 'American Vandal,' school is in session. In: Los Angeles Times. 13. September 2017.
  7. Steve Greene: ‘American Vandal’ Review: This Pitch-Perfect True Crime Satire is One of the Best Things Netflix Has Ever Done. In: Indiewire. 1. September 2017.
  8. Felix Böhme: Review Hard Facts: Vandalism and Vulgarity (1x01). In: Serienjunkies. 15. September 2017.
  9. a b Kristopher Tapley: Netflix, FX’s ‘Feud’ Lead Critics’ Choice TV Nominations. In: Variety.
  10. Cynthia Littleton: Writers Guild Award TV Nominations: ‘The Americans,’ ‘Handmaid’s Tale,’ ‘GLOW’ Grab Multiple Mentions. In: Variety.