André Ghem

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
André Ghem Tennisspieler
André Ghem
André Ghem 2014 in Wimbledon
Nation: BrasilienBrasilien Brasilien
Geburtstag: 29. Mai 1982
Größe: 193 cm
Gewicht: 86 kg
1. Profisaison: 2003
Spielhand: Rechts
Trainer: Carlos Zwetsch
Preisgeld: 450.466 US-Dollar
Einzel
Karrierebilanz: 2:4
Höchste Platzierung: 118 (27. Juli 2015)
Aktuelle Platzierung: 167
Doppel
Karrierebilanz: 1:2
Höchste Platzierung: 88 (25. Juni 2007)
Aktuelle Platzierung: 227
Letzte Aktualisierung der Infobox:
9. Mai 2016
Quellen: offizielle Spielerprofile bei der ATP/WTA und ITF (siehe Weblinks)

André Ghem (* 29. Mai 1982 in Porto Alegre) ist ein brasilianischer Tennisspieler.

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

André Ghem spielt hauptsächlich auf der ATP Challenger Tour und der ITF Future Tour.

Er konnte bislang fünf Einzel- und zwölf Doppeltitel auf der ITF Future Tour feiern. Auf der ATP Challenger Tour gewann er das Einzelturnier in Joinville und acht Doppelturniere. Zum 14. August 2006 durchbrach er erstmals die Top 200 der Weltrangliste im Einzel und seine höchste Platzierung erreichte er im Juli 2015 mit Rang 118. Im Doppel durchbrach er erstmals zum 11. Juni 2007 die Top 100 und erreichte im Juni 2007 mit Platz 88 seine persönliche Bestmarke.

Erfolge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Legende (Anzahl der Siege)
Grand Slam
ATP World Tour Finals
ATP World Tour Masters 1000
ATP World Tour 500
ATP World Tour 250
ATP Challenger Tour (12)

Einzel[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Turniersiege[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nr. Datum Turnier Belag Finalgegner Ergebnis
1. 13. August 2006 BrasilienBrasilien Joinville Sand MexikoMexiko Bruno Echagaray 6:1, 6:4

Doppel[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Turniersiege[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nr. Datum Turnier Belag Partner Finalgegner Ergebnis
1. 30. April 2006 MexikoMexiko Mexiko-Stadt Hartplatz KanadaKanada Pierre-Ludovic Duclos SudafrikaSüdafrika Rik De Voest
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Glenn Weiner
6:4, 0:6, [10:3]
2. 13. August 2006 BrasilienBrasilien Joinville Sand BrasilienBrasilien Alexandre Simoni BrasilienBrasilien Marcelo Melo
BrasilienBrasilien André Sá
6:4, 5:7, [10:8]
3. 15. Oktober 2006 KolumbienKolumbien Medellín Sand BrasilienBrasilien Marcelo Melo UruguayUruguay Pablo Cuevas
ArgentinienArgentinien Horacio Zeballos
kampflos
4. 12. November 2006 ArgentinienArgentinien Buenos Aires Sand BrasilienBrasilien Flávio Saretta DeutschlandDeutschland Tomas Behrend
SpanienSpanien Marcel Granollers
6:1, 6:4
5. 19. November 2006 ParaguayParaguay Asunción Sand DeutschlandDeutschland Tomas Behrend ArgentinienArgentinien Carlos Berlocq
ArgentinienArgentinien Martín Vassallo Argüello
3:6, 6:3, [10:3]
6. 20. Mai 2007 KroatienKroatien Zagreb Sand DeutschlandDeutschland Tomas Behrend Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich James Auckland
Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Jamie Delgado
6:2, 6:1
7. 10. Juni 2007 DeutschlandDeutschland Fürth Sand MexikoMexiko Bruno Echagaray ItalienItalien Fabio Fognini
PortugalPortugal Frederico Gil
7:61, 4:6, [13:11]
8. 22. Juli 2012 BelgienBelgien Bercuit Sand ArgentinienArgentinien Marco Trungelliti ArgentinienArgentinien Facundo Bagnis
ArgentinienArgentinien Pablo Galdón
6:1, 6:2
9. 25. Juli 2015 FinnlandFinnland Tampere Sand FrankreichFrankreich Tristan Lamasine FinnlandFinnland Harri Heliövaara
FinnlandFinnland Patrik Niklas-Salminen
7:65, 7:64
10. 24. Januar 2016 BrasilienBrasilien Rio de Janeiro Sand PortugalPortugal Gastão Elias FrankreichFrankreich Jonathan Eysseric
MexikoMexiko Miguel Ángel Reyes-Varela
6:4, 7:62
11. 6. August 2016 TschechienTschechien Liberec Sand FrankreichFrankreich Jonathan Eysseric UruguayUruguay Ariel Behar
KroatienKroatien Dino Marcan
6:0, 6:4

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: André Ghem – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien