Martín Vassallo Argüello

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Martín Vassallo Argüello Tennisspieler
Martín Vassallo Argüello
Martín Vassallo Argüello 2009
Nation: ArgentinienArgentinien Argentinien
Geburtstag: 10. Februar 1980
Größe: 183 cm
Gewicht: 80 kg
1. Profisaison: 1999
Rücktritt: 2011
Spielhand: Rechts, einhändige Rückhand
Trainer: Gabriel Markus
Preisgeld: 1.420.101 US-Dollar
Einzel
Karrierebilanz: 47:81
Höchste Platzierung: 47 (27. April 2009)
Grand-Slam-Bilanz
Doppel
Karrierebilanz: 20:32
Karrieretitel: 1
Höchste Platzierung: 71 (25. Juni 2007)
Grand-Slam-Bilanz
Quellen: offizielle Spielerprofile bei der ATP/WTA und ITF (siehe Weblinks)

Martín Miguel Vassallo Argüello (* 10. Februar 1980 in Temperley, Gran Buenos Aires) ist ein ehemaliger argentinischer Tennisspieler.

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Vassallo Argüello begann im Alter von neun Jahren mit dem Tennis- und Fußballspielen. Mit 13 Jahren entschied er sich für den Tennissport.

17 seiner 18 Challenger-Turniersiege gewann der Argentinier auf Sand, seinem Lieblingsbelag, 8 davon waren in der Einzelkonkurrenz. Seinen einzigen Titel im Rahmen der ATP Tour gewann Vassallo Argüello im Doppel in Acapulco an der Seite des Italieners Potito Starace. Im Finale schlug er mit seinem Partner das tschechische Duo Lukáš Dlouhý und Pavel Vízner 6:0 und 6:2.

Im April 1998 spielte der Argentinier sein erstes Future-Turnier in seinem Heimatland. Bis 2001 spielte er ausschließlich Jugendturniere, ehe er im August 2001 sein erstes Turnier im Rahmen der ATP Challenger Tour in Brasilien absolvierte. Im April 2002 gewann er schließlich sein erstes Turnier dieser Kategorie. In Rom schlug er auf Sand den Italiener Filippo Volandri deutlich in zwei Sätzen.

Sein erstes Grand-Slam-Turnier spielte Vassallo Argüello 2002 bei den French Open in Paris. In der ersten Runde schied er gegen den US-Amerikaner Todd Martin aus. Im Mai 2006 schaffte er seinen größten Einzelerfolg, als er bis ins Achtelfinale der French Open vorstieß. Hier verlor er gegen seinen Landsmann David Nalbandian in drei Sätzen. Seine beste Platzierung erreichte Vassallo Argüello mit Rang 47 im April 2009, nachdem er 2008 drei Challengers gewonnen hatte und Anfang des Jahres in Acapulco das einzige Mal ein Halbfinale auf der ATP World Tour erreichte und dort gegen Nicolás Almagro ausschied. Kurz darauf kam er auch zu seinem einzigen einzigen Einsatz in der argentinischen Davis-Cup-Mannschaft, wo er je einen Sieg in Einzel und Doppel verbuchen konnte. Danach kam er nie über die zweiten Runde auf der World Tour hinaus und beendete seine Karriere 2011.

Erfolge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Legende (Anzahl der Siege)
Grand Slam
Tennis Masters Cup
ATP World Tour Finals
ATP Masters Series
ATP World Tour Masters 1000
ATP International Series Gold
ATP World Tour 500 Series
ATP International Series
ATP World Tour 250 Series
ATP Challenger Tour (18)

Einzel[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Turniersiege[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nr. Datum Turnier Belag Finalgegner Ergebnis
1. 4. Mai 2002 ItalienItalien Rom Sand ItalienItalien Filippo Volandri 6:4, 6:0
2. 18. Mai 2003 SlowakeiSlowakei Košice Sand ChileChile Hermes Gamonal 6:3, 6:3
3. 13. Juli 2003 DeutschlandDeutschland Oberstaufen Sand ItalienItalien Andreas Seppi 6:1, 6:4
4. 3. August 2003 ItalienItalien Trani Sand SpanienSpanien Francisco Fogues 6:3, 7:5
5. 28. Januar 2007 ChileChile Santiago de Chile Sand ItalienItalien Fabio Fognini 1:6, 7:5, 6:4
6. 12. Oktober 2008 ParaguayParaguay Asunción Sand ArgentinienArgentinien Leonardo Mayer 3:6, 6:3, 7:62
7. 26. Oktober 2008 ArgentinienArgentinien Buenos Aires Sand SpanienSpanien Rubén Ramírez Hidalgo 6:3, 4:6, 7:5
8. 29. November 2008 PeruPeru Lima Sand ArgentinienArgentinien Sergio Roitman 6:2, 4:6, 6:4

Doppel[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Turniersiege[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

ATP World Tour[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]
Nr. Datum Turnier Belag Partner Finalgegner Ergebnis
1. 3. März 2007 MexikoMexiko Acapulco Sand ItalienItalien Potito Starace TschechienTschechien Lukáš Dlouhý
TschechienTschechien Pavel Vízner
6:0, 6:2
ATP Challenger Tour[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]
Nr. Datum Turnier Belag Partner Finalgegner Ergebnis
1. 10. November 2001 UruguayUruguay Montevideo Sand ArgentinienArgentinien Diego del Río ArgentinienArgentinien Gastón Etlis
ArgentinienArgentinien Mariano Hood
kampflos
2. 20. Juli 2002 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Aptos Hartplatz IsraelIsrael Amir Hadad Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Brandon Coupe
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Brandon Hawk
6:4, 6:4
3. 3. Mai 2003 ItalienItalien Rom Sand IsraelIsrael Amir Hadad ItalienItalien Manuel Jorquera
ArgentinienArgentinien Diego Moyano
6:4, 3:6, 6:3
4. 2003 ItalienItalien Biella Sand ItalienItalien Stefano Galvani AustralienAustralien Jordan Kerr
BelgienBelgien Tom Vanhoudt
3:6, 7:64, 6:3
5. 14. Juni 2003 ItalienItalien Mantua Sand ItalienItalien Stefano Galvani AustralienAustralien Jordan Kerr
BelgienBelgien Tom Vanhoudt
3:6, 7:64, 6:3
6. 2. Oktober 2004 KroatienKroatien Dubrovnik Sand ArgentinienArgentinien Juan Pablo Brzezicki ItalienItalien Leonardo Azzaro
RusslandRussland Juri Schtschukin
6:1, 6:2
7. 3. September 2005 UkraineUkraine Kiew Sand ArgentinienArgentinien Diego Junqueira TschechienTschechien Lukáš Dlouhý
TschechienTschechien Jan Mertl
6:4, 6:2
8. 8. April 2006 MexikoMexiko Aguascalientes Sand ArgentinienArgentinien Juan Martín del Potro MexikoMexiko Héctor Almada
MexikoMexiko Víctor Romero
7:5, 7:5
9. 10. November 2007 ParaguayParaguay Asunción Sand ArgentinienArgentinien Carlos Berlocq ChileChile Adrián García
SpanienSpanien Bartolomé Salvá-Vidal
7:5, 6:75, [13:11]
10. 9. Mai 2010 ItalienItalien Sanremo Sand ArgentinienArgentinien Diego Junqueira ArgentinienArgentinien Carlos Berlocq
ArgentinienArgentinien Sebastián Decoud
2:6, 6:4, [10:8]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]