Antonio Puerta

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Antonio Puerta
Antonio Puerta Perez.jpg
Personalia
Name Antonio José Puerta Pérez
Geburtstag 26. November 1984
Geburtsort SevillaSpanien
Sterbedatum 28. August 2007
Sterbeort SevillaSpanien
Position Mittelfeld
Junioren
Jahre Station
0000–1993 AD Nervión
1993–2002 FC Sevilla
Herren
Jahre Station Spiele (Tore)1
2002–2005 FC Sevilla B 62 (4)
2004–2007 FC Sevilla 55 (5)
Nationalmannschaft
Jahre Auswahl Spiele (Tore)
2004–2005 Spanien U-21 50(0)
2005 Spanien U-23 50(2)
2006–2007 Spanien 10(0)
1 Angegeben sind nur Ligaspiele.

Antonio José Puerta Pérez (* 26. November 1984 in Sevilla; † 28. August 2007 ebenda) war ein spanischer Fußballspieler, der bis zu seinem Tod beim FC Sevilla in der spanischen Primera División unter Vertrag stand.

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Puerta spielte während seiner kompletten Karriere für den spanischen Erstligisten FC Sevilla. Sein Debüt in der ersten Mannschaft gab er im März 2004 in einem Ligaspiel gegen den Málaga CF. In der Spielzeit 2005/06 avancierte er zum Stammspieler. Im Halbfinale des UEFA-Pokals traf er gegen den FC Schalke 04 und trug somit wesentlich zum UEFA-Cup-Sieg bei. Auch 2007 kam er mit Sevilla in das UEFA-Cup Finale und verwandelte dort im Elfmeterschießen den letzten Elfer. Wegen seiner internationalen Erfolge interessierten sich Manchester United und Arsenal London für den Mittelfeldspieler.[1] Zu einem Wechsel kam es aber nicht.

Sein einziges Länderspiel für Spanien absolvierte er als Einwechselspieler gegen Schweden am 7. Oktober 2006.

Tod[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Beim ersten Saisonspiel der Spielzeit 2007/08 am 25. August 2007 gegen den FC Getafe erlitt Puerta in der 31. Minute einen Kollaps. Nach seiner Auswechslung brach er in der Kabine erneut zusammen und erlitt einen Herz-Kreislauf-Stillstand. Die Ärzte mussten ihn insgesamt fünfmal wiederbeleben und brachten ihn später ins Krankenhaus, auf dessen Intensivstation er künstlich beatmet wurde. Drei Tage nach dem Spiel verschlechterte sich sein Zustand. Er starb am 28. August gegen 15:45 Uhr.

Puerta hinterließ seine schwangere Lebensgefährtin, die im Oktober 2007 den gemeinsamen Sohn zur Welt brachte.

Der behandelnde Arzt Francisco Murillo berichtete, dass Puerta mehrfaches Organversagen in Verbindung mit einer irreversiblen Schädigung des Gehirns als Folge des mehrfachen längeren Herzstillstandes erlitten hatte. Ursache hierfür sei eine unheilbare, erblich bedingte Herzkrankheit, bekannt als Arrhythmogene Rechtsventrikuläre Kardiomyopathie.[2]

Erinnerung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Zur Siegerehrung der EM 2008, WM 2010 und EM 2012 trug Sergio Ramos ein T-Shirt mit der Aufschrift „Siempre con nosotros“ („Immer bei uns“), mit dem er an Antonio Puerta erinnerte.

Erfolge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Belege[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. skysports.com United join Puerta race
  2. Fallece el jugador del Sevilla Antonio Puerta (Spanisch), 20MINUTOS.ES. 28. August 2007. Abgerufen am 28. August 2007.