Ardon Jashari

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Ardon Jashari
Personalia
Geburtstag 30. Juli 2002
Geburtsort ChamSchweiz
Grösse 181 cm
Position Zentrales Mittelfeld
Junioren
Jahre Station
0000–2019 FC Luzern
Herren
Jahre Station Spiele (Tore)1
2019– FC Luzern II 17 (5)
2020– FC Luzern 13 (1)
Nationalmannschaft
Jahre Auswahl Spiele (Tore)2
2022– Schweiz U21 1 (0)
2022– Schweiz 2 (0)
1 Angegeben sind nur Ligaspiele.
Stand: 8. Mai 2022

2 Stand: 6. Dezember 2022

Ardon Jashari (* 30. Juli 2002 in Cham) ist ein Schweizer Fussballspieler.

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jashari begann seine Laufbahn in der Jugend des FC Luzern. In der Saison 2019/20 kam er zu zwei Einsätzen für die zweite Mannschaft in der viertklassigen 1. Liga, die aufgrund der COVID-19-Pandemie nach 14 Spieltagen abgebrochen wurde. Zudem gab er am 31. Juli 2020, dem 35. Spieltag, beim 2:1 gegen den FC Zürich sein Debüt für die Profis in der erstklassigen Super League, als er kurz vor Spielende für Mark Marleku eingewechselt wurde.[1] Bis Saisonende kam er zu insgesamt zwei Partien in der höchsten Schweizer Spielklasse. In der folgenden Spielzeit bestritt er zehn Spiele für die Reservemannschaft in der 1. Liga, in denen er drei Tore erzielte. Die vierte Schweizer Liga wurde jedoch COVID-bedingt nach 13 Spieltagen beendet. Der Mittelfeldspieler fungiert meist als Kapitän der zweiten Mannschaft.[2] Im November 2022 wurde Jashari für die Schweizer Nationalmannschaft aufgeboten.[3] In den Vorrundenspielen kam er aber nicht zum Einsatz. Nach dem Sieg gegen Serbien am 2. Dezember 2022 an der WM jubelte sein Teamkollege Granit Xhaka in einem Trikot von ihm. Jashari ist aber auch der Nachname von Adem Jashari, den die Kosovaren als Freiheitskämpfer sehen, die Serben aber als Terroristen.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Raiffeisen Super League. FC Luzern - FC Zürich 2:1. In: transfermarkt.de. 31. Juli 2020, abgerufen am 3. Oktober 2021 (Spielbericht).
  2. Stephan Santschi: Bei Luzerns Junioren ist er der Chef: Ardon Jashari will sich in die besten Ligen Europas hineinspielen. In: Luzerner Zeitung. 19. August 2021, abgerufen am 3. Oktober 2021.
  3. Ardon Jashari: Schweizer WM-Fahrer mit 20 – ein toller Erfolg für die FCL-Nachwuchsförderung. Abgerufen am 3. Dezember 2022.