Arkia Israeli Airlines

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Arkia Israeli Airlines
ארקיע
Logo der Arkia Israeli Airlines
Boeing 757-300 der Arkia Israeli Airlines
IATA-Code: IZ
ICAO-Code: AIZ
Rufzeichen: ARKIA
Gründung: 1949
Sitz: Tel Aviv, IsraelIsrael Israel
Heimatflughafen: * Tel Aviv-Ben Gurion
Unternehmensform: Limited[1]
IATA-Prefixcode: 238
Vielfliegerprogramm: Amit Arkia
Flottenstärke: 7 (+ 11 Bestellungen)
Ziele: national und international
Website: www.arkia.co.il

Arkia Israeli Airlines[1] (hebräisch ארקיע Ich werde zum Höhenflug ansetzen) ist die zweitgrößte israelische Fluggesellschaft mit Sitz in Tel Aviv und Basen auf den Flughäfen Tel Aviv-Ben Gurion und Tel Aviv-Sde-Dov.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Arkia Israeli Airlines wurde 1949 unter anderem durch El Al als Arkia Inland Airlines gegründet und nahm ab 1950 ihren Flugbetrieb auf. 1972 übernahmen Kanaf Airlines und Aviation Services 50 Prozent der Anteile der Fluggesellschaft und benannten sie in Kanaf Arkia Airline and Aviation Services um.

Nach der Insolvenz der Primera Air Scandinavia wurde Arkia Israeli Airlines zum Erstkunde der Airbus A321LR. Durch den Einbau von 220 Sitzen kann die Gesellschaft jedoch die erhöhter Reichweite von 4000 Seemeilen nicht nutzen, die wäre nur mit bis zu 206 Sitzen möglich.[2]

Flugziele[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Arkia Israeli Airlines bietet sowohl Linien- als auch Charterflüge sowie Pauschalpakete an. Im Liniendienst fliegt sie innerhalb Israels von Eilat nach Tel Aviv-Ben Gurion, Tel Aviv-Sde-Dov und Haifa. International werden Städte in Europa sowie als einziges deutschsprachiges Linienziel München bedient.[3]

Flotte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Embraer 195 der Arkia im ehemaligen Farbschema

Mit Stand März 2020 besteht die Flotte der Arkia Israeli Airlines aus sieben Flugzeugen mit einem Durchschnittsalter von 4,1 Jahren:[4]

Flugzeugtyp Anzahl bestellt[5] Anmerkungen Sitzplätze[6][7]
Airbus A321LR 3 1 Erstkunde, Erstauslieferung am 14. Dezember 2018[8] 220
Airbus A330-900neo 4 – offen –
Embraer 190 1 110
Embraer 195 3 122
Embraer 195-E2 6 – offen –
Gesamt 7 11

Zwischenfälle[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Arkia Israeli Airlines – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b arkia.com - Domestic Terms & Conditions (englisch), abgerufen am 20. November 2013
  2. Die erste Airline hat einen Airbus A321 LR, abgerufen am 20. Dezember 2018
  3. Flights to Israel. arkia.com (englisch) abgerufen am 20. November 2013
  4. Arkia - Israeli Airlines Fleet Details and History. Abgerufen am 22. März 2020.
  5. AirbusOrders & deliveries (englisch), abgerufen am 17. Juni 2016
  6. arkia.com – Company Profile and History (englisch), abgerufen am 6. Juni 2016
  7. Airbus hands over first customer A321LR to Arkia, 13. November 2018
  8. Israel's Arkia to take maiden A321neo(LR). ch-aviation, 16. Oktober 2018.
  9. Unfallbericht Viscount 800 4X-AVC, Aviation Safety Network (englisch), abgerufen am 21. Dezember 2019.
  10. FocusHandlich, praktisch, tödlich, abgerufen am 20. Dezember 2018