ArmA 2

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
ArmA 2
Arma 2 Logo.png
Studio Bohemia Interactive
Publisher 505 Games, IDEA Games, Peter Games
Erstveröffent-
lichung
DeutschlandDeutschland 29. Mai 2009
Plattform Windows XP oder höher
Spiel-Engine Real Virtuality 3
Genre Taktik-Shooter
Spielmodus Ein- und Mehrspieler (100+ Spieler, LAN und Internet)
Steuerung Tastatur, Maus, Joystick
Systemvor-
aussetzungen
Dual Core CPU
1 GB RAM
100 % DirectX 9.0c kompatibel, Shader 3.0 und 256 MB VRAM
10 GB Festplattenspeicher (ohne Add-ons)
DirectX 9.0c
Medium DVD-ROM, Download
Sprache Englisch, Russisch, Tschechisch, Untertitel Deutsch
Aktuelle Version 1.63
Altersfreigabe
USK ab 16 freigegeben
PEGI ab 16 Jahren empfohlen
Information Grundspiel besitzt eine niedrigere PEGI-Einstufung als die Erweiterungen

ArmA 2 ist ein von Bohemia Interactive entwickelter Taktik-Shooter mit starkem Simulationscharakter. Es ist der offizielle Nachfolger von ArmA: Armed Assault. Das Computerspiel wurde in Deutschland erstmals am 29. Mai 2009 von Peter Games für Windows veröffentlicht. Die Veröffentlichung in anderen Ländern erfolgte über IDEA Games und 505 Games.

Seit dem 27. Juni 2010 ist das Stand-Alone Add-on ArmA 2: Operation Arrowhead auf dem Markt, das ebenfalls von Bohemia Interactive entwickelt wurde. Am 12. September 2013 erschien der offizielle Nachfolger ArmA 3.[1]

Handlung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

ArmA 2 spielt auf dem fiktiven Festland von Tschernarussland. Als weitere Karte ist die Insel Utes beigelegt. Der Spieler agiert als Teil eines Spezialkommandos, um für Stabilität in dem umkämpften Land zu sorgen. Die Kommunistische tschernarussische Bewegung des roten Sterns versucht gegen die bestehende Regierung zu putschen und wirft das Land in einen mörderischen Bürgerkrieg mit hohen Verlusten und Gräueltaten auf allen Seiten.

Der Konflikt lehnt sich stark an die Vorkommnisse im August 2008 des Georgienkonfliktes zwischen Russland und Georgien an.

Spielprinzip[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Da ArmA 2 eine Militärsimulation ist, liegt der Realitätsgrad sehr hoch, bereits einzelne Treffer in die Extremitäten können die Handlungsmöglichkeiten des Spielers einschränken – z. B. hinkt die Spielfigur bei einem Treffer ins Bein – oder ihn vollkommen kampfunfähig machen. Oft kann eine Mission nur erfolgreich beendet werden, wenn Rücksicht auf die Teammitglieder genommen wird und die Situation vor dem Angriff in Ruhe analysiert wird. Es kann beispielsweise je nach Situation sinnvoll sein, den Gegner aus größter Distanz zu bekämpfen oder dessen Position aufzuklären um dann mit dem gesamten Team gleichzeitig aus der Nähe zuzuschlagen. Generell ist ein Frontalangriff auf feindliche Stellungen eher ein Garant für einen schnellen virtuellen Tod als für Erfolg, sodass sich das Spielerlebnis erheblich von üblichen, actionlastigeren Egoshootern wie beispielsweise Call of Duty 4: Modern Warfare oder Battlefield: Bad Company 2 unterscheidet.

Entwicklungsgeschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

ArmA 2 ist der offizielle Nachfolger von ArmA: Armed Assault. Das Spiel gehört dem Genre der Taktik-Shooter an, hat jedoch auch einen starken Simulationscharakter. ArmA 2 bietet im Gegensatz zu ArmA bessere Grafik an Objekten und Personen. Die Grafik der Landschaft und Vegetation ist etwa gleich geblieben. Das Spiel simuliert die ballistischen Flugbahnen der abgegebenen Schüsse und die Fahreigenschaften von Fahrzeugen.

Ab Version 1.63 muss man Steam besitzen um das Spiel spielen zu können, der Multiplayer ist mit der Non-Steam Version auf Grund des Gamespy's Shutdown nicht mehr möglich.

Seit dem 23. Juni 2011 war eine komplett kostenlose Version von ArmA 2 mit dem Namen ArmA 2 Free verfügbar. Dabei handelte es sich um eine im Umfang reduzierte Version, in der die Kampagne, der Mod-Support und die hochaufgelösten Texturen fehlten, wobei der Multiplayer-Modus unberührt blieb, sodass Gefechte zwischen Kauf- und kostenloser Version möglich waren.[2] ArmA 2 Free wurde am 22. April 2014 eingestellt.[3]

Gegen Ende 2009 stellte Bohemia Interactive eine Software namens „BI Tools 2“ zum Entwickeln von Objekten etc. zum Download bereit. Der Editor spielt in ArmA 2 ebenfalls eine zentrale Rolle. Er erlaubt dem Spieler, eigene Missionen zu erstellen und diese nachher zu spielen oder mit anderen zu teilen. Für einfache Missionen reichen die vorhandenen Tools wie „Wegpunkte setzen“ und „Einheiten erstellen“ aus. Wenn höhere Ansprüche an die Mission gelegt werden, muss mit Skripts gearbeitet werden.

Rezeption[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bewertungen
Publikation Wertung
4Players 50 %[4]
GameSpot 8/10[9]
GameStar 66 %[5]
76 % (v1.05)[6]
Gameswelt 65 %[7]
IGN 7,8/10[11]
PC Games 64 %[8]
Metawertungen
Metacritic 77/100[10]

Nach Veröffentlichung wurde das Spiel für eine Vielzahl von Programmfehlern kritisiert, die insbesondere die Kampagne beinahe unspielbar machen.[8][9] Daneben sei die künstliche Intelligenz zwar stellenweise sehr fortschrittlich, meistens wirke sie jedoch überfordert. Außerdem könne sie durch Hindernisse hindurchsehen, was das Balancing unausgeglichen mache.[5] Daniel Shannon vom Online-Magazin GameSpot lobte aber den für einen Shooter überdurchschnittlich großen Umfang des Spiels. Die Kämpfe seien außerdem sehr fordernd gestaltet.[9]

Wie auch schon bei Armed Assault und Operation Flashpoint entwickelte sich um ArmA 2 eine aktive Modszene. Zu den bekanntesten Mods zählt DayZ.

Erweiterungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

ArmA 2: Operation Arrowhead[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

ArmA 2 – OA: ArmA 2: Operation Arrowhead
Arma2arrowhead logo.png
Studio Bohemia Interactive
Publisher 505 Games, IDEA Games, Peter Games
Erstveröffent-
lichung
DeutschlandDeutschland 25. Juni 2010
Plattform Windows
Genre Taktik-Shooter
Spielmodus Ein- und Mehrspieler (100+ Spieler, LAN und Internet)
Steuerung Tastatur, Maus, Joystick
Systemvor-
aussetzungen
Dual Core CPU
1 GB RAM
100 % DirectX 9.0c kompatibel, Shader 3.0 und 256 MB VRAM
10 GB Festplattenspeicher (ohne Add-ons)
DirectX 9.0c
Medium DVD-ROM
Sprache Englisch, Arabisch,Tschechisch, Untertitel Deutsch
Aktuelle Version 1.63
Altersfreigabe
USK ab 16 freigegeben
PEGI ab 18

Die erste Erweiterung erschien ein Jahr später und stellt eine standalone Version dar. Das heißt, dass das Spiel auch ohne ArmA 2 läuft. Es enthält neue Einheiten für eine Wüstenkampagne, die im fiktiven Staat Takistan im Jahre 2012 spielt. Die Thematik sowie die Gegner ähnelt dem Afghanistan-Konflikt. Die USA wird nun durch die reguläre US-Armee im neuen ACU-Gewand dargestellt und ist mit dem neuen FN SCAR ausgerüstet. Die USA wird durch Soldaten anderer Nationen wie deutsche KSK-Einheiten und tschechische Spezial-Einheiten gestützt. UN-Einheiten werden durch die fiktiven Tschernorussischen Streitkräfte des Hauptspiels dargestellt und tragen Blauhelmüberzüge statt der Standardhelmüberzüge.

ArmA 2: British Armed Forces[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Logo

Seit August 2010 wird ein Add-on-Paket der Entwickler zum Programm über das Internet angeboten. Es enthält eine Auswahl an Fahrzeugen, Soldaten und Waffen der britischen Streitkräfte in Wüstentarnung. Hinzu kommen eine Kampagne und mehrere Missionen. Es kann z. B. über Steam heruntergeladen werden.

Im Patch 1.54 für ArmA 2: Operation Arrowhead vom August 2010 wurde eine Lite-Version eingebaut. Es ist für Spieler gedacht, die das britische Add-on nicht haben. Alle Einheiten sind enthalten – mit der Besonderheit, dass deren Texturen nur eine Auflösung von 64 × 64 Pixel haben und somit verschwommen sind. Es wurde eingefügt, um Komplikationen im Multiplayer zu vermeiden. Das aktuelle Patchlevel ist British Armed Forces Patch v1.03.

ArmA 2: Private Military Company[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Logo

Im November 2010 erschien ein Add-on, das Einheiten eines privaten Militärunternehmens, neue Fahr- und Fluggeräte und eine neue Kampagne hinzufügt. Durch den Patch 1.01 werden auch vier Einzelmissionen hinzugefügt.

ArmA 2: Army of the Czech Republic[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Logo

Am 30. Juli 2012 erschien ein weiteres Add-on, das Einheiten der Tschechischen Streitkräfte hinzufügte. Es enthält unter anderen zwei Inseln, neue Soldaten oder das ATF Dingo.[12]

Im Handel befindliche Kombinatoriken[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

ArmA 2 wurde durch die Entwicklerfirma „Bohemia Interactive Studios“ in den letzten 2 ½ Jahren stetig weiter entwickelt. Aus diesem Grund gibt es sehr viele unterschiedliche Verkaufsversionen. Die aufgeführte Liste verschafft einen Überblick:

Name Enthalten Bemerkung
ArmA 2 ArmA 2 ohne Zusätze, meist „Vanilla“ genannt. Ursprungsversion
ArmA 2 Black Edition ArmA 2 + Enthält die „Eagle Wing“ Mission, den Patch 1.11 und den Kampfhubschrauber Apache ArmA 2 mit dem Stand Dezember 2009
ArmA 2 Reinforcements ArmA 2 + DLC ArmA 2: British Armed Forces & ArmA 2: Private Military ArmA 2 + beide DLCs ohne Kampagne
ArmA 2 Operation Arrowhead Eigenständiges Spiel, mit der Takistan und Zargabad Map und einigen Verbesserungen gegenüber ArmA 2 siehe unten.
ArmA 2 Combined Operations – Gold Edition ArmA 2 Black Edition & ArmA 2 Operation Arrowhead Die am meisten genutzte Version in der Community, „ArmA2 CO“ genannt.
ArmA X Anniversary Edition Enthält alles: „ArmA 2 Combined Operations – Gold Edition“ + beide DLCs + „ArmA: Cold War Assault“ (ehemals „Operation Flashpoint“) + „ArmA: Resistance“ (Add-on für ehemaliges OFP1) + „ArmA: Armed Assault“ (1) + „ArmA: Queen's Gambit“ (Add-on) Enthält alles aus der Entwicklungsreihe.

Übersicht[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Name Erscheinungsdatum Europaische UnionEuropäische Union Ausprägung Bezugsquellen Bemerkungen
ArmA 2: Operation Arrowhead 25. Juni 2010 Standalone Add-on DVD
Download
ArmA 2: Combined Operations 29. Juni 2010 Standalone Add-on DVD
Download
Originalspiel + ArmA 2: Operation Arrowhead
ArmA 2: British Armed Forces Add-on DVD
Download
Einheiten der British Armed Forces
ArmA 2: Private Military Add-on DVD
Download
Einheiten privater Sicherheits- und Militärunternehmen
ArmA 2: Reinforcements 1. April 2011 Standalone Add-on DVD Add-ons British Armed Forces + Private Military Company
ArmA X: Anniversary Edition 30. Juni 2011 Standalone DVD DVD sämtliche bis zum 30. Juni 2011 veröffentlichten Titel der Flashpoint- und ArmA-Reihe
ArmA 2: Army of the Czech Republic 30. Juli 2012 Add-on Download Einheiten der Tschechischen Streitkräfte (ACR)

Auf ArmA 2 basierende Spiele[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. COUNTDOWN TO LAUNCH
  2. Christian Fritz Schneider: ARMA 2: Free - Kostenlose ARMA-Version ab heute spielbar. In: GameStar. International Data Group, 23. Juni 2011, abgerufen am 1. Februar 2016.
  3. Daniel Boll: ArmA 2: Free wird eingestellt. gbase.de. Abgerufen am 9. April 2014.
  4. Marcel Kleffmann: ArmA 2. In: 4Players. 4Players, 12. Juni 2009, abgerufen am 1. Februar 2016.
  5. a b Christian Fritz Schneider: ARMA 2 Test (PC) Ambitionierte, aber kaputte Militärsimulation. In: GameStar. International Data Group, 6. Juni 2009, abgerufen am 1. Februar 2016.
  6. Christian Fritz Schneider: Arma 2 Test (PC) Nach-Test zur Version 1.05. In: GameStar. International Data Group, 22. Januar 2010, abgerufen am 1. Februar 2016.
  7. Test: ArmA 2 – Bug-verseuchte Militärsimulation ArmA-2-Review
  8. a b Stefan Weiß: ArmA 2-Test: Trotz Patch eine katastrophale Militär-Simulation. In: PC Games. Computec Media, 19. Juni 2009, abgerufen am 1. Februar 2016.
  9. a b c Daniel Shannon: Arma II Review. In: GameSpot. CBS Corporation, 20. Juli 2009, abgerufen am 1. Februar 2016 (englisch).
  10. Metawertung ArmA II (Windows). In: Metacritic. CBS Corporation, abgerufen am 21. April 2015 (englisch).
  11. Steve Butts: ArmA II Review. In: IGN Entertainment. Ziff Davis, 2. Juli 2009, abgerufen am 1. Februar 2016 (englisch).
  12. http://www.arma2.com/latest-news/arma-2-army-of-the-czech-republic-dlc-project-announcement_en.html