Artūrs Karašausks

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche



Artūrs Karašausks
Spielerinformationen
Geburtstag 29. Januar 1992
Geburtsort RigaLettland
Größe 178 cm
Position Stürmer
Vereine in der Jugend
0000–2008 JFC Skonto
Vereine als Aktiver
Jahre Verein Spiele (Tore)1
2009
2010–
2010
2012
2014
2016–
JFK Olimps
Skonto Riga
Dnipro Dnipropetrowsk (Leihe)
FB Gulbene (Leihe)
Rubin Kasan (Leihe)
Piast Gliwice (Leihe)
18 (10)
67 (32)
0 0(0)
15 0(1)
0 0(0)
0 0(0)
Nationalmannschaft2
2010– Lettland 8 0(0)
1 Angegeben sind nur Liga-Spiele.
Stand: 13. Dezember 2015

2 Stand: 13. Dezember 2015

Artūrs Karašausks (* 29. Januar 1992 in Riga) ist ein lettischer Fußballspieler. Sein Vater Jurijs, ehemaliger Fußballprofi in den 1990er, spielte wie sein Sohn in der Lettischen Nationalmannschaft.

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Verein[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Artūrs Karašausks begann seine Karriere in seiner Heimatstadt Riga, in der Jugend von Skonto Riga die als JFC Skonto bekannt ist. In der Spielzeit 2009 stand Karašausks im Kader des lettischen Erstligisten JFK Olimps wo er in 18 Saisonspielen zehn Tore erzielen konnte und am Saisonende bester Torschütze des Teams wurde.[1] Mit seinen Toren verhalf er Olimps zum fünften Tabellenplatz und damit zur besten Platzierung in der Klubgeschichte in der Virslīga. Zugleich wurde der Angreifer zum besten Jugendspieler der Saison gekürt.[2] Zu Beginn der Saison 2010 kam er zurück zu Skonto Riga wo er unter der lettischen Trainerlegende Aleksandrs Starkovs in der ersten Halbserie in 7 Spielen 4 Tore erzielte. Im August 2010 unterschrieb Karašausks bei Dnipro Dnipropetrowsk einen Leihvertrag bis Jahresende.[3] Für den Verein aus der drittgrößten Stadt der Ukraine spielte er allerdings nur in der Reservemannschaft, und blieb somit ohne Einsatz in der Premjer-Liha. Im Jahr 2011 wieder in Riga spielte er unter dem neuen Trainer Marians Pahars der zuvor als Co-Trainer fungiert hatte 15 mal wobei er zwei Treffer markieren konnte. Mit dem Hauptstadtklub konnte er die Baltic League 2010/11 gewinnen wobei er nebst Eduards Višņakovs Torschützenkönig wurde. In der Saison 2012 verlieh ihn Skonto zum Ligakonkurrenten FB Gulbene, und von Februar bis Mai 2014 an Rubin Kasan in die russische Premjer-Liga.[4] Im Januar 2016 wechselte er Leihweise zum polnischen Erstligisten Piast Gliwice.[5]

Nationalmannschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Artūrs Karašausks kam im Juni 2010 zu seinem Debüt in der Lettischen Nationalmannschaft im Spiel gegen Ghana das im englischen Milton Keynes ausgetragen wurde. In seinem ersten Länderspiel das er acht Jahre nach dem letzten seines Vaters absolvierte, wurde er in der 59. Spielminute für Artjoms Rudņevs eingewechselt.[6] Sein zweites und bis heute letztes Länderspiel machte er im selben Monat während des Baltic Cups 2010 in Litauen gegen Estland. Dabei wurde er wieder eingewechselt, diesmal für Andrejs Perepļotkins.[7]

Erfolge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

mit Skonto Riga:

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. LMT VIRSLĪGA 2009 | Vārtu guvēju saraksts lff.lv
  2. Labākais futbolists - Gorkšs, labākais futbola medijs - Diena.lv diena.lv (lettisch)
  3. Artūrs Karašausks izīrēts Dņepropetrovskas „Dņipro“ lff.lv (lettisch)
  4. Vorlage:Internetquelle/Wartung/Datum nicht im ISO-FormatРубин арендовал Карашаускаса. rubin-kazan.ru, 20. Februar 2014, abgerufen am 3. März 2014 (russisch).
  5. Artūrs Karašausks w Piaście. 90minut.pl, 26. Januar 2016, abgerufen am 27. Januar 2016 (polnisch).
  6. Draudzības spēle: GANA - LATVIJA 1:0 lff.lv
  7. Estonia 0:0 Latvia lff.lv